Probiert: Die "Hohes C Bio-Essence" Saft-Konzentrate

Die "Bio Essence" Saft-Konzentrate von Hohes C.
Die "Bio Essence" Saft-Konzentrate von Hohes C. Bild: K/Vegpool

Die meisten Fruchtsäfte, die ihr im Handel kaufen könnt, werden aus Saftkonzentraten hergestellt. Der gepresste Fruchtsaft wird also erst konzentriert, dann durch die Welt transportiert und anschließend wieder mit Wasser rückverdünnt. (Erkennbar an der Kennzeichnung "aus Konzentrat").

Ob Direktsaft oder Saft aus Konzentrat besser ist? Hier haben wir das für euch erörtert!

Grundsätzlich ist die Idee der Konzentrierung von Säften eine gute Sache. Schließlich ist es sparsamer, nur Saftkonzentrat durch die Welt zu schiffen, und nicht auch noch das ganze Wasser.

Weniger Transporte, weniger Verpackung, weniger Lagerfläche und so weiter...

Bis zum Ende gedacht ist die Idee aber nicht, den Konzentrat schon im Werk zu verdünnen und dann als fertigen Saft zu verkaufen.

Denn so hat man ja - sozusagen auf den letzten Metern - dann doch wieder unnötige Verpackung, mehr Transporte, mehr Lagerflächen...


Warum also nicht gleich den Saftkonzentrat verkaufen?

Das dürften sich die Verantwortlichen bei "Hohes C" (Eckes-Granini) gedacht haben, als sie ihre kleine "Bio Essence" Serie gestartet haben. Infos auf der Website.

Denn dabei handelt es sich um nichts anderes als um Saftkonzentrate, die man sich als Verbraucher zu Hause selbst verdünnen kann. Einfach mit Leitungswasser.

Saft einfach schnell aus Konzentrat herstellen.
Saft einfach schnell aus Konzentrat herstellen. Bild: K/Vegpool

Die "Bio Essence" Konzentrate haben Bio-Qualität und sind laut Aufdruck vegan. Dieser Punkt ist nicht ganz unwichtig, schließlich werden Fruchtsäfte bis heute oft mit Gelatine geklärt.


Und wie schmecken die "Bio Essence" Konzentrate von Hohes C?

Genau so, wie ich es erwartet hatte. Wie normaler Fruchtsaft. Ich habe keinen Unterschied geschmeckt.

Für den direkten Verzehr sind die Saftkonzentrate zu süß. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass man damit gut vegane Desserts, Eis, Pfannkuchen und Co verfeinern kann.

Diese Sorten gibt es:

  • Milde Orange mit Acerola,
  • Milde Mehrfrucht mit Karotte und
  • Milder naturtrüber Apfel mit Acerola.

Für einen Mini-Getränkekarton mit 200ml Saftkonzentrat habe ich bei DM fast 2 Euro bezahlt. Allerdings muss man ja mit Fertigsaft vergleichen. Und aus 200ml Konzentrat lässt sich ein ganzer Liter anrühren. (Oder mehr, wenn man es milder mag).

Die drei Päckchen "Bio Essence" haben übrigens völlig problemlos in meinen ohnehin schon vollen Rucksack gepasst. Bei drei Litern fertigem Saft wäre es schwierig geworden. Das finde ich überaus praktisch!


Würden Safthersteller alle ihre Säfte direkt als Konzentrat anbieten, könnten sie allein dadurch etwa 60% Verpackung einsparen.

Es liegt auf der Hand. Eine schöne Produktidee also!

Die "Bio Essence" Produkte von Hohes C gibt es aktuell nur bei DM.

Übrigens gibt es seit vielen Jahren Hersteller, die Saftkonzentrate über das Internet direkt an Endverbraucher verkaufen. Allerdings meist in Großmengen und wegen der Versandkosten nicht unbedingt günstig. Spannend, dass Hohes C solche Konzentrate nun also auch in verbraucherfreundlichen Kleinmengen anbietet.

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.800 Leser!

Autor: Kilian Dreißig
Veröffentlichung:

4,9/5 Sterne (16 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Hohes C Saftkonzentrate ("Bio Essence")
(1 Antwort)
Letzter Beitrag: 27.04.2022, 18:40 Uhr



1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Testbericht vegan Obst
© Vegpool.de 2011 - 2022.