Test: Veganer Ofen-Backfisch von Iglo (Green Guisine) - so schmeckt er!

Der "Vegane Ofen-Backfisch" von Iglo (Green Cuisine)
Der "Vegane Ofen-Backfisch" von Iglo (Green Cuisine) Bild: K/Vegpool

Der Tiefkühlkost-Hersteller Iglo hat sein veganes Sortiment in diesem Frühjahr erneut erweitert!

Kürzlich haben wir euch schon die neuen "Veganen Chicken Dinos" von Iglo vorgestellt. Heute geht es im Testbericht um den "Veganen Ofen-Backfisch" aus der "Green Cuisine" Range.

Wenn es darum geht, Tierprodukte pflanzlich zu ersetzen, denke ich normalerweise nicht gleich an Fisch, sondern eher um Alternativen zu Würstchen, Hack und Burger-Patties.

Dabei sprechen fast dieselben Gründe dafür, nicht nur Fleisch, sondern eben auch auch Fisch pflanzlich zu ersetzen.

So sieht die Verpackung aus.
So sieht die Verpackung aus. Bild: K/Vegpool

Die radikale Ausbeutung der Ökosysteme in den Weltmeeren. Die Medikamente in den Aquakulturen. Bei Fisch kommen vielleicht noch die Schadstoffbelastungen dazu. Schwermetalle, Hormone, Antibiotika... Schwangere sollen aus dem Grund ja gar keinen Fisch essen...


Und genauer betrachtet ist Fisch auch Fleisch.

Toll also, dass auch ein so großer Hersteller wie Iglo inzwischen auch vegane Alternativen anbietet!

Wie schmeckt also der vegane Ofen-Backfisch von Iglo?

Eine Packung enthält zwei panierte Filets, deren Kern laut Verpackung auf Reis und Weizen basiert. Die "Ernährungsampel" zeigt ein grünes B, das zwar gesund aussieht, aber wenig Geschmack befürchten lässt. Zudem bewirbt Iglo das Produkt als Quelle von Omega 3.

Also schnell den veganen Fisch im Backofen bei 220 Grad für 18 Minuten zubereitet!

Frisch aus dem Ofen: Der Vegane Ofen-Backfisch.
Frisch aus dem Ofen: Der Vegane Ofen-Backfisch. Bild: K/Vegpool

Erstmal: Die Panade ist erstklassig. Schön knusprig und goldbraun. Das Innere sieht genau so aus wie Fisch.


Und wie schmeckt der "Vegane Ofen-Backfisch"?

Wirklich ziemlich lecker. Und entgegen meiner Vorurteile auch würzig. Ein durchaus leckeres Produkt mit phantastischer Panade!

Ich hatte den Eindruck, dass der vegane Backfisch abgekühlt besser schmeckt und auch eine noch bessere Konsistenz hat. Zum Glück habe ich nicht die ganze Portion auf einmal verzehrt, sonst wäre es mir nicht aufgefallen. Das schreit förmlich nach veganem Fischbrötchen mit Remoulade!

Sehr intensiv fand ich den "Fischgeschmack" gleichwohl nicht. Wenn ich an manche vegane Thunfisch Alternative denke, ist hier evtl. noch (ein bisschen) Potential nach oben.

Die Zutatenliste des "Veganen Ofen-Backfischs".
Die Zutatenliste des "Veganen Ofen-Backfischs". Bild: K/Vegpool

Insgesamt also ein spannendes Produkt das zeigt, dass auch Iglo den veganen Markt für sich entdeckt hat (und damit vielleicht ja auch etwas wenig Verantwortung für den Schutz der Weltmeere).


Den "Veganen Ofen-Backfisch" von Iglo findet ihr in einigen Supermärkten. Eine Packung mit zwei Filets (240 Gramm) kostet ca. 3 Euro.

Das schont nicht nur Umwelt und Meere, sondern mitunter sogar den eigenen Geldbeutel. Denn ein herkömmlicher Backfisch von Iglo kostet an der Supermarktkasse locker 40 Ct mehr.

Endlich also mal ein Beispiel, wo die vegane Alternative nicht nur gesamtgesellschaftlich günstiger ist, sondern auch direkt an der Kasse!

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 7.000 Leser!

Kilian Dreißig
KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gute Gründe für mich, diese Vorteile auf Vegpool bekannter zu machen.


Veröffentlichung:

4,9/5 Sterne (38 Bew.)
Nichts mehr verpassen!

Produkte, News, Termine, …
vegan & 1x pro Woche gratis ins E-Mail-Postfach.

Infos zum Newsletter | Datenschutz


Schlagworte: Alternativen Fisch-Alternativen Tiefkühlprodukte Testbericht vegan Fast Food
© Vegpool.de 2011 - 2022.