Probiert: Die veganen Weißwürste von Greenforce

Neu auf dem Markt: Vegane Weißwürste von Greenforce
Neu auf dem Markt: Vegane Weißwürste von Greenforce Bild: K/Vegpool

Weißwurst vegan? Kein Problem! Auch der Hersteller Greenforce hat mittlerweile vegane Weißwürste ins Sortiment aufgenommen!

Klar, dass wir da für euch gleich einmal ein paar Muster anfordern mussten, um zu probieren!

Wie schmeckt sie, die "Vegane Weißwurst Art" von Greenforce aus München, die sogar als "Münchener Weltneuheit" beworben wird? Hier die Infos auf der Website des Herstellers.

In unserem Testbericht erfahrt ihr es!

Eine Packung enthält vier dicke, vegane Weißwürste. Die blau-weiß karierte Plastikverpackung zeigt, womit man es hier zu tun hat: Mit einem echten bayerischen Urgestein! Nur eben vegan. Klingt sensationell!

Ohne Haut: Vegane Weißwürste von Greenforce.
Ohne Haut: Vegane Weißwürste von Greenforce. Bild: K/Vegpool

Also die veganen Weißwürste schön für 15 Minuten in heißes - aber nicht mehr kochendes - Wasser gelegt! Und, wie schmecken sie?


Der erste optische Eindruck ist enttäuschend: Viele Weißwürste sind aufgeplatzt. Von einer stabilisierenden Hülle oder Wursthaut keine Spur!

Doch ist Weißwurst nicht dafür bekannt, dass man sie aus der Hülle "zuzelt"? Der mühselige Kampf gegen die Hülle gehört ja gewissermaßen zum Weißwurstessen dazu (wenn man das als Berliner aus der Ferne so beurteilen kann)!

Ne, da hab ich ehrlich gesagt etwas anderes erwartet. Später habe ich gesehen, dass die Packung transparent damit wirbt, dass die Würste ohne Haut sind. Ich hatte nicht darauf geachtet und war dementsprechend enttäuscht. Selbst schuld!

Doch wie schmecken die nach dem Kochen etwas geschundenen Weißwürste aus Erbsenprotein?

Fertig: Die veganen Weißwürste!
Fertig: Die veganen Weißwürste! Bild: K/Vegpool

Die ersten Bissen von den noch heißen Würsten waren viel zu weich. Wie Pudding. Doch das besserte sich deutlich, als die Würste etwas abgekühlt waren. Dann waren sie recht fest, etwa wie Bratwurst. Also: Vor dem Verzehr unbedingt ein paar Minuten abkühlen lassen!


Mir haben die veganen Weißwürste von Greenforce dann durchaus gut geschmeckt. Schön gewürzt und ausreichend salzig. Schmeckt!

Gut also, wenn man den Geschmack von Weißwurst mag, aber nicht deren Nachteile für Umwelt, Tiere und Gesundheit. Ach ja: Im Vergleich zu herkömmlicher Weißwurst sind die veganen Würste auch noch vergleichsweise fettarm. Und auch die verbleibenden Fette sind natürlich pflanzlich.

Laut Zutatenliste basieren die Weißwürste von Greenforce auf Erbsenprotein und Kokosöl. Dazu kommen Verdickungsmittel (darunter auch umstrittenes Carrageen) und geschmacksgebende Zutaten. Überraschenderweise und löblicherweise keine künstlichen Aromen!

Zutatenliste der veganen Weißwürste
Zutatenliste der veganen Weißwürste Bild: K/Vegpool

Im eigenen Onlineshop kündigt Greenforce die Weißwürste aktuell für 4,99 Euro pro Packung (4 Würste = 200 Gramm) an. In manchen Regionen findet man die Produkte auch im stationären Handel - wo genau, erfahrt ihr im Storefinder von Greenforce.


Für Alle, die auf vegane Weißwurst mit Haut schwören, könnte sich ein Blick auf die veganen Weißwürste vom Bio-Hersteller Wheaty lohnen, die im Biomarkt erhältlich sind und mit etwas Glück auch noch weniger Geld kosten. Die kann man richtig zuzeln.

Hinweis: Die Produktmuster wurden uns vom Hersteller ohne Auflagen zur Verfügung gestellt.

>>> Veganer Newsletter. Schon mehr als 6.900 Leser!

Kilian Dreißig
KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gute Gründe für mich, diese Vorteile auf Vegpool bekannter zu machen.


Veröffentlichung:

4,7/5 Sterne (18 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Vegane Weißwürste von Greenforce
(1 Antwort)
Letzter Beitrag: 03.08.2022, 16:19 Uhr



1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Fleisch-Alternativen Testbericht Kühlprodukte vegan
© Vegpool.de 2011 - 2022.