Vegpool Logo

Probiert: Der vegane Grill-Bacon von Billie Green

Wie schmeckt der vegane Grill-Bacon von Billie Green?
Wie schmeckt der vegane Grill-Bacon von Billie Green? Bild: US/Vegpool

Habt ihr den neuen Speck von Billie Green schon entdeckt? Ich wurde im Aldi Süd fündig und bereits in der Packung sah das Produkt ausgesprochen verlockend aus!

Laut Packungsaufschrift kann der Speck sowohl gebraten als auch gegrillt werden. Das Produkt kommt also gerade rechtzeitig zur Grillsaison.

Es gibt bekanntlich einige vegane Speckscheiben anderer Hersteller, daher war ich gespannt, ob der Grill-Bacon von Billie Green an die anderen herankommt oder besser ist.

Ins Auge fallen bei diesem veganen Bacon als Erstes die rötliche, appetitlich aussehende Paprika-Marinade. Außerdem sind die Scheiben viel dicker als bei den Produkten anderer Hersteller.

Ob das von Vorteil ist? Wir werden sehen!

Zuerst entschied ich mich für die Zubereitung auf dem Herd, also ab mit dem Speck in die Pfanne!

Das Ergebnis ist beeindruckend: Offen gesagt wollte ich zuerst nur eine Scheibe probieren, habe mich dann aber schnell dafür entschieden, gleich eine Zweite hinterher zu brutzeln.

Die Dicke der Scheiben sorgt dafür, dass diese nicht so schnell austrocknen. Andere Produkte werden sofort zäh, wenn sie nur etwas zu lange in der Pfanne liegen.

Das ist bei diesem veganen Speck nicht so. Er bleibt schön saftig und wird dennoch knusprig.

Ich finde die Konsistenz des veganen Grill-Bacons von Billie Green perfekt. Meine Mit-Tester fanden dünne Speckscheiben von anderen Anbietern allerdings besser. Das ist also mal Ansichtssache!

Mit diesem veganen Speck etwas einzurollen, dürfte allerdings aufgrund der Dicke etwas schwierig werden.

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, dem Geschmack. Auch da gibt es nichts zu meckern, der Speck ist wunderbar würzig, mit leichter Paprikanote, nicht scharf und es bleibt ein leichter, sehr angenehmer Nachgeschmack im Mund.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Speck, wenn man ihn eine Weile liegenlässt, etwas fester und härter wird. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Beim 2. Mal kam der Speck dann auf den Grill. Man muss ihn nicht mehr einölen, wie manch anderes Ersatzprodukt, denn an Marinade mangelt es nicht. Auch auf dem Grill schmeckt der Speck ganz wunderbar. Wegen des vergleichsweise geringen Gehalts an gesättigten Fetten muss man allerdings aufpassen, dass er nicht verbrennt und schwarz wird.

Fazit: Der Grill-Bacon von Billie Green ist ein superleckeres neues Produkt, mit dem man bestimmt noch ein wenig experimentieren kann (in Würfel schneiden zum Beispiel, mit Tofu-Rührei servieren oder, oder, oder ...)

Wie sieht es aus mit dem Preis? Ganz günstig ist der Speck nicht, 4 dicke Scheiben kosten 2,99. Das Produkt ist meines Erachtens den Preis mehr als wert.

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Probiert: Veganer Grill-Bacon von Billie Green
Letzter Beitrag: 05. Jun., von kupo.

Teile diesen Artikel:

schlecht
gut
4,9/5 Sterne (18 Bew.)
Autor/in: Ulrike Steiner

Mehr Inspiration rund um vegane Produkte