Vegpool Logo

So schmecken die "Veganen Mini-Schnitzel" von Green Legend

Die "Veganen Mini-Schnitzel" von Green Legend.
Die "Veganen Mini-Schnitzel" von Green Legend. Bild: K/Vegpool

Nachdem Lebensmittelkonzerne schon vor Jahren den veganen Markt für sich entdeckt haben, scheint es so, als würden sie jetzt nochmal richtig aufs Gas drücken! Immer mehr Unternehmen gründen eigene Veggie-Marken und kommen mit super spannenden Produkten auf den Markt!.

Auch der PHW-Konzern ("Wiesenhof" usw.) hat jetzt eine neue vegane Marke gegründet: "Green Legend". Die Produkte gibt's z. B. bei Kaufland. Wir haben exemplarisch mal die "Veganen Mini-Schnitzel" probiert.

Eigentlich heißen die kleinen, panierten Bratstücke "Vegane Hähnchen Mini-Schnitzel", also mit dem durchgestrichenen Wort "Hähnchen".

Vorderseite der "Veganen Mini-Schnitzel" von Green Legend
Vorderseite der "Veganen Mini-Schnitzel" von Green Legend Bild: K/Vegpool

Eine Packung enthält drei panierte Mini-Schnitzel (150 Gramm). Der Preis bei Kaufland lag bei 2,44 Euro für eine Packung (mit reduzierter Mehrwertsteuer, wegen Corona).

Die veganen Mini-Schnitzel von "Green Legend" werden damit beworben, kein Soja zu enthalten. Sie basieren im Wesentlichen auf Weizen-, Erbsen- und Ackerbohnenprotein.

Außerdem wird damit geworben, dass es sich um eine Proteinquelle handelt. Wow, Proteine! Die Zutatenliste zeigt neben den Klassikern aus der industriellen Produktion ansonsten nichts Aufregendes.

Nur die Nährstoff-Tabelle mit dem vergleichsweise geringen Salzgehalt lässt einen etwas faden Geschmack erwarten.

Die Rückseite mit Zutatenliste und Nährwert-Informationen Bild: K/Vegpool

Wie schmecken die "Veganen Mini-Schnitzel" von Green Legend wirklich?

Sie schmecken wirklich okay. Das ist ne solide, unprätentiöse Mittelklasse. Es sind knusprige Snacks, die man durchaus mal haben kann.

Andere können es aber unserer Meinung nach besser (z. B. "Vivera" mit den veganen Hähnchen-Schnitzeln, die uns einfach würziger schmeckten). Der geringe Salzgehalt macht sich überraschenderweise nicht negativ bemerkbar.

Schmecken die Mini-Schnitzel sehr nach Fleisch? Nein, eher nicht.

Sie schmecken würzig und haben diesen typischen, indifferenten Industrie-Geschmack, den Junk-Food klassischerweise so hat.

So sehen die angebratenen "Veganen Mini-Schnitzel" aus.
So sehen die angebratenen "Veganen Mini-Schnitzel" aus. Bild: K/Vegpool

Kurz gesagt: Bei den "Veganen Mini-Schnitzeln" können auch Menschen zugreifen, die gerne Fast Food ohne den Geschmack nach totem Tier mögen.

Auch Fleischessern wird wahrscheinlich nicht auffallen, dass die Snacks gar kein Fleisch enthalten - es ist schließlich nicht allzu schwer, Separatorenfleisch geschmacklich einzuholen.

Macht es eigentlich Sinn, Tierprodukte nachzumachen?
Auf jeden Fall! Erst kürzlich hat das Umweltbundesamt in einer Studie festgestellt, dass pflanzliche Fleischalternativen viel besser für die Umwelt sind.

Und natürlich müssen dafür auch keine Tiere getötet werden - ein nicht ganz unerheblicher Grund für eine vegane Ernährung. Jetzt weißt du, warum manche Veganer so gerne Fleischalternativen essen.

Die großen Lebensmittelkonzerne zielen mit ihren Produkten vor allem an die sogenannten "Fleisch-Reduzierer" oder "Flexitarier" ab. Veganer spielen da eine Nebenrolle. Und: Viele Veganer essen aus Prinzip keinen Fleischersatz. Warum auch - es gibt schließlich so viel mehr zu entdecken!

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
"Vegane Mini-Schnitzel" von Green Legend (PHW-Gruppe)
Letzter Beitrag: 12.10.2020, von PuschelQueen.

Teile diesen Artikel:

schlecht
gut
4,0/5 Sterne (21 Bew.)
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Mehr Inspiration rund um vegane Produkte

Thema: Fast Food - aber bitte vegan! Thema

Wie bereitet man Portobello-Pilze eigentlich zu?

Ist Ketchup eigentlich vegan?

Sind Pommes vegan? Darauf müsst ihr achten!

Vegane Pizza liefern lassen - geht das überhaupt?

Test: So schmecken die "Next Level Nuggets" von Lidl

Probiert: Die vegane "Ristorante Margherita Pomodori" von Dr. Oetker