Vegpool Logo

McDonald’s "Fresh Vegan TS" im Test: So hat uns der vegane Burger geschmeckt.

Der neue "Fresh Vegan TS"-Burger von McDonald's. Wie schmeckt er?
Der neue "Fresh Vegan TS"-Burger von McDonald's. Wie schmeckt er? Bild: K/Vegpool

Nach der Aufnahme des ersten "Big Vegan TS" vor ein paar Jahren hat McDonald’s die Rezeptur des veganen Burgers nun erneuert und den Burger als "Fresh Vegan TS" neu ins Sortiment aufgenommen.

Wie uns der neue vegane Burger von McDonald's geschmeckt hat, erfahrt ihr hier.

Wir haben den Burger am Berlin Hauptbahnhof gekauft. Auf Grund der Länge der Zubereitungszeit vermute ich, dass der Burger frisch für uns zusammengestellt wurde.

Beim Auspacken des Burgers fiel auf, dass das Papier "Öko" aussieht und tatsächlich besteht es aus Graspapier, dass etwas umweltschonender hergestellt wird, als Papier aus frischen Holz. Laut McDonald’s sollen langfristig alle Produkte darin verpackt werden, momentan sind aber nur ein paar, wie z.B. der vegane Burger, darin verpackt.

Aber es geht ja um den Geschmack, also Burger ausgepackt und reingebissen!

Der erste Eindruck, war zwiespältig. Die Konsistenz des Patties war sehr "fleischig". Für mich ist das immer eher abschreckend und es erinnerte mich an die Fleisch-Patties von früher, die ja irgendwie immer ein bisschen knorpelig schmeckten. Aber ich vermute, dass sehr viele Menschen gerade diese fleischige Konsistenz gut finden werden.

Der "Fresh Vegan TS" im Öko-Look: Das Graspapier soll weniger umweltschädlich sein.
Der "Fresh Vegan TS" im Öko-Look: Das Graspapier soll weniger umweltschädlich sein. Bild: K/Vegpool

Geschmacklich hat mich das Pattie aber überzeugt, insgesamt war es nach dem ersten haptischen Eindruck erstaunlich lecker.

Der Fresh Vegan TS kommt - im Gegensatz zum "Big Vegan TS" - ohne Ketchup und Senf aus, wird stattdessen mit einer cremigen Soße garniert. Über die kann ich leider nur sagen, dass sie ziemlich scharf ist. Einen anderen Geschmack konnte ich beim besten Willen nicht ausmachen, aber ich bin auch Schärfe gegenüber recht empfindlich.

Und so kam für mich, was nach dem Probieren der Soße kommen musste: Der Rest des Burgers schmeckte einfach nur noch scharf. Weder Salat und Tomate noch die Gürkchen, konnten für mich die Schärfe der Soße lindern.

Wer gerne etwas schärfer ist, wird die Soße vermutlich als angenehm scharf und würzig empfinden. Die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Kilian fand die Soße nicht zu scharf, mochte das wabbelige Brötchen aber überhaupt nicht.

Wie schmeckt der "Fresh Vegan TS" von McDonald's?
Wie schmeckt der "Fresh Vegan TS" von McDonald's? Bild: K/Vegpool

Nun kommen wir noch zum Preis. Der Fresh Vegan TS kostet 3,79 €. Das finde ich für ein typisch pappiges Burgerbrötchen, das Pattie, Salat, Tomate, Gurke, Zwiebel und Soße viel!

Insgesamt wurden meine (nicht allzu hohen) Erwartungen aber erfüllt. Der "Fresh Vegan TS" ist ein typischer McDonald’s Burger und steht geschmacklich den anderen McDonald's-Burgern in nichts nach.

Und hey: Klar ist McDonald's kein Vorbild in Sachen Klimaschutz und Tierrechte. Dieser Artikel soll euch also nicht dazu anstiften, eure eigenen Grundsätze über Bord zu werfen. Trotzdem finden wir es gut, wenn auch große Fast-Food-Ketten vegane Alternativen anbieten. Weil dann immer mehr Menschen - vielleicht auch nur ab und zu - pflanzlich(er) essen können.

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
McDonald's neuer Vegan-Burger
Letzter Beitrag: 30.03.2022, von Vegbudsd.

Teile diesen Artikel:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
1
5
4,2/5 Sterne (95 Bew.)
AUTORIN: ANNA BISCHOFFS
Ob Umweltschutz, Mitgefühl oder Leistungsfähigkeit: Vegane Ernährung hat so viel Spannendes zu bieten.

Mehr Inspiration rund um vegane Produkte

Thema: Vegane Burger - ausprobiert, getestet und vorgestellt Thema

Wie bereitet man Portobello-Pilze eigentlich zu?

So schmeckt der "Vegan Big Classic"-Burger von Penny

Penny: So schmecken die "Veganen Burger Patties"

Probiert: Der vegane Next Level Burger von Lidl

Probiert: Veganer Burger "No Meat. Just Burger."

"Incredible Hack" von Garden Gourmet: So schmeckt das vegane Hack!