Vegpool Logo

Milch? Nein, Danke! Verbraucher greifen zu pflanzlichen Alternativen!

Kuhmilch ist out. Der Trend geht hin zu den Milchalternativen! Bild: Fotolia.com

Der Milchkonsum in Deutschland hat einen neuen Tiefstand erreicht. Seit Beginn der Aufzeichnungen wurden in Deutschland nie weniger Milchprodukte pro Kopf konsumiert!

Nach vorläufigen Zahlen des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) sank die Menge an "Konsummilch" im Jahr 2022 um mehr als 6 Prozent - innerhalb eines Jahres! [1]

Bei Butter ging der Pro-Kopf-Verbrauch um fast 13 Prozent zurück. Bei Käse waren es 760 Gramm weniger pro Person und Jahr, das entspricht einem Prozentpunkt.

Experten gehen davon aus, dass der Rückgang beim Milchkonsum auch mit einem klimabewussteren Kaufverhalten zu tun hat.

Die Erzeugung von Kuhmilch hat starke Auswirkungen auf das Klima. Rinder erzeugen in ihren Mägen große Mengen Methan, das die Klimaüberhitzung verstärkt.

Forscher haben berechnet: Die Erzeugung von einem Liter Kuhmilch ist klimaschädlicher als ein Liter brennendes Benzin! Siehe dieser Faktencheck!

Dazu kommen weitere Nachteile wie z. B. die Veredelungsverluste in der Tierhaltung, denn Tiere wandeln das Futter überwiegend zu Gülle um. Nur ein kleiner Teil der Futter-Kalorien landet in der Milch. Auch Urwälder sterben für Tierprodukte (Bildergalerie).

Nicht zuletzt hat die Milchindustrie seit Jahren massiv mit Vertrauensverlusten zu kämpfen.

Nachdem Milch über viele Jahrzehnte mit irreführenden - ja regelrecht verkehrten - Versprechungen beworben wurde ("Milch macht müde Männer munter"), fühlen sich heute viele Verbraucher getäuscht. Undercover-Ermittlungen haben immer wieder gezeigt, dass es mit dem "Tierwohl"-Versprechen oft nicht weit her ist...

Auch das Wissen, dass Kuhmilch Eiter enthält (Faktencheck!) dürfte manch einem Verbraucher den Appetit verdorben haben!

Doch nicht nur Tiere und Klima profitieren vom Down-Trend der Kuhmilch - sondern auch die Hersteller von pflanzlichen Milchalternativen.

Ob Alpro, Oatly, Vly oder auch die vielen Eigenmarken in den Supermärkten und Discountern: Sie alle profitieren davon, dass immer mehr Menschen bewusst pflanzlich(er) essen.

Nicht ohne Grund haben selbst große Molkereien wie z. B. das Deutsche Milch-Kontor, Müller, Ehrmann, Danone, Bauer und Co längst pflanzliche Produkte ins Sortiment aufgenommen - und profitieren vom wachsenden Markt mit den pflanzlichen Alternativprodukten.

Wer jetzt noch in Milch investiert, schmeißt sein Geld zum Fenster raus, sagen Marktbeobachter gar. Schon die Herausforderungen der Klimakrise würden Milch zukünftig immer mehr vom Markt verdrängen.

Weiterlesen: Die besten Milchalternativen!

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Milch? Verbraucher greifen lieber zu Alternativen!
Letzter Beitrag: 04.08.2023, von VeggieMatze.

Teile diesen Artikel:

3,4/5 Sterne (40 Bew.)
Autor: Redaktion

Dazu passende Artikel:

Kuhmilch ist nicht (mehr) natürlich - aus diesen 6 Gründen!

So leidvoll ist das Leben einer "Milchkuh" (Qualzüchtungen!)

Warum Bio-Kälbchen bei konventionellen Mästern landen...

"Anrüsten": So werden Milchkühe hormonell stimuliert

4 unangenehme Fragen, die Milchbauern lieber nicht beantworten möchten