Karotten, Radieschen & Co: Besser ohne Blätter kaufen!

Gemüse wie Karotten oder Radieschen besser OHNE Blätter kaufen!
Gemüse wie Karotten oder Radieschen besser OHNE Blätter kaufen! Bild: pixabay.com (Kombi) (bearb.)

Gemüse mit frischem Grün sieht einfach super appetitlich aus. So, als wäre es gerade erst im Garten frisch geerntet worden. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher bevorzugen daher Gemüse mit frischem Grün.

Und das, obwohl die Blätter in der Regel im Müll landen.

Doch gibt gute Gründe, Kohlrabi, Karotten, Radieschen und Co ohne Blätter zu kaufen.

Gemüse besser ohne Blätter kaufen

Das Grün wird von Konsumierenden für eine Art Qualitätsmerkmal gehalten. Nur wenn es frisch und saftig ist, scheint das Gemüse wirklich knackig und lecker zu sein.

Gemüsebäuerinnen und -bauern bringen daher kurz vor der Ernte noch einmal Extra-Pestizide und Dünger aus, nur damit das Grün der Pflanzen wirklich frisch und knackig aussieht. Ein Teil der Dünger versickert ungenutzt im Boden, da die Pflanze nicht genug Zeit hat, sie aufzunehmen.

Und das, obwohl wir das Grün zu Hause ohnehin meist gleich entsorgen.


Sind die Blätter von Karotten und anderen Gemüsesorten welk oder braun, bleibt das ganze Gemüse im Supermarkt liegen. Oft landet es im Müll. Und das, obwohl das Gemüsegrün (fast) keine Aussagen über die Qualität des Gemüses zulässt.

Karottengrün und Co haben auch abgesehen davon eher Nachteile für den Handel. Denn durch die große Oberfläche der Blätter kann hier viel Feuchtigkeit verdunsten.

Das Gemüsegrün entzieht Karotten, Kohlrabi und anderen Gemüsesorten also Flüssigkeit und lässt sie schneller weich und schrumpelig werden.

Gemüsegrün sorgt also nicht etwa dafür, dass die gewünschten Anteile länger frisch bleiben. Im Gegenteil! Aus dem Grund solltet ihr vorhandenes Gemüsegrün am besten gleich nach dem Kauf entfernen.

Kohlrabis mit Blättern
Kohlrabi mit Blättern sieht schön frisch aus. Ihr könnt beim Kauf aber gut auf die Blätter verzichten! Bild: pixabay.com

Alle diese Punkte zusammen sprechen dafür, gezielt Gemüse ohne Grün zu kaufen.

  • Landwirte düngen und sprühen, damit das Grün schön aussieht - obwohl wir es zu Hause eh meist wegwerfen.
  • Der Fokus auf ansehnliches, frisches Grün ist ein zusätzliches Kriterium, das dazu führt, dass noch mehr Gemüse aussortiert und untergepflügt wird, nur weil das Grün ein paar braune Stellen hat.
  • Gemüsegrün entzieht dem Gemüse Feuchtigkeit und lässt es schneller schrumpelig werden.

Wenn ihr Gemüse ohne Blätter kauft, zeigt ihr dem Handel, dass das völlig okay ist. Dass es für euch also nicht nötig ist, eine Extraportion Pestizide auszubringen, oder jede Menge guter Ware wegzuwerfen.


Natürlich müsst ihr in diesem Punkt nicht dogmatisch sein, wenn ihr ohnehin schon vegan esst. Denn bereits damit spart ihr ein Vielfaches an Ressourcen im Vergleich zur vegetarischen und omnivoren Ernährung!
Erfahrt hier, warum vegane Ernährung ökologischer ist.

Dennoch ist es gut, diese Hintergründe zu kennen, denn so könnt ihr auch in diesem Punkt kluge Entscheidungen treffen.

Einen guten Grund für Gemüse mit frischem Grün gibt es aber doch: Wenn ihr es ebenfalls verzehren wollt. Das Grün vieler Gemüsesorten ist nämlich besonders reich an Nährstoffen. Hierzu haben wir mehrere Artikel:

Habt ihr weitere Ideen zum Thema? Tauscht euch doch gleich mit anderen Gleichgesinnten im veganen Forum aus!

>>> Schon mehr als 7.000 Leser: Veganer Newsletter!

Kilian Dreißig
KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gute Gründe für mich, diese Vorteile auf Vegpool bekannter zu machen.


Veröffentlichung:

4,8/5 Sterne (22 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Gemüse besser ohne Blätter kaufen
(2 Antworten)
Letzter Beitrag: 02.03.2022, 10:40 Uhr


Nichts mehr verpassen!

Produkte, News, Termine, …
vegan & 1x pro Woche gratis ins E-Mail-Postfach.

Infos zum Newsletter | Datenschutz


Schlagworte: gut zu wissen Gemüse Warenkunde Koch-Tipps Gesundheit
© Vegpool.de 2011 - 2022.