Vegpool Logo

Weltvegantag: Das müsst ihr über den veganen Aktionstag wissen!

Der Weltvegantag findet jedes Jahr am 1. November statt. Bild: Photographee.eu / Adobe Stock

Am 1. November ist Weltvegantag! Am Aktionstag für vegane Lebensweise feiern Menschen auf der ganzen die Vorzüge pflanzlicher Ernährung für Umwelt, Tiere und Gesundheit.

Der Weltvegantag wird bereits seit 1994 jedes Jahr gefeiert. Der erste Weltvegantag fand anlässlich des 50. Gründungstages der englischen Vegan Society statt.

Weil der genaue Tag der Gründung nicht mehr bekannt war, wurde der Termin für den Weltvegantag von der ehemaligen Präsidentin der Vegan Society, Louise Wallis, auf den 1. November gelegt. Der Kontrast zwischen Halloween (31. Oktober) und "Tag der Toten" (2. November) soll ihr gefallen haben.

Am Weltvegantag setzen sich Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen weltweit mit Infoständen, Verkostungen und Vorträgen dafür ein, die Vorteile einer veganen Lebensweise bekannter zu machen. Die meisten Aktionen findet man in Großstädten in Europa und in den USA. Aber auch in anderen Ländern finden Veranstaltungen zum Weltvegantag statt.

Am 1. November ist auch Allerheiligen - ein gesetzlicher Feiertag in mehreren deutschen Bundesländern (NRW, Baden-Württemberg, Bayer, Rheinland-Pfalz und Saarland). In diesen Bundesländern haben die Menschen also frei, um den Weltvegantag zu zelebrieren - oder sich selbst einmal mit den Vorteilen einer veganen Ernährung zu beschäftigen.

Immer mehr Menschen leben in Deutschland vegan. Sie meiden Tierprodukte und bevorzugen stattdessen pflanzliche Lebensmittel. Eine vegane Ernährung hat einen deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck und allerlei gesundheitliche Vorteile. Auch ethische Gründe sprechen dafür, vegan zu leben.

  • Während Nutztiere Futtermittel wie Getreide oder Hülsenfrüchte überwiegend zu Gülle umwandeln, können vegan lebende Menschen diese Rohstoffe direkt für die Erzeugung ihrer Lebensmittel nutzen. Mehr über die "Veredelungsverluste".
  • Eine Ernährung ohne Tierhaltung kommt ohne das Leid aus, das Tiere - auch systembedingt - erfahren. Angefangen bei der Trennung von Mutterkuh und Kalb, über die Haltung im Stall bis zur Schlachtung. Vegane Ernährung kommt ohne Tierhaltung aus.
  • Vegane Ernährung schont das Klima. Das Umweltbundesamt kommt zu dem Schluss, dass vegane Ernährung sogar deutlich besser abschneidet als eine vegetarische Ernährung. Hier ein Statement dazu.

Vegane Ernährung ist der wichtigste Schritt, den jede Privatperson tun kann, um ihren ökologischen Fußabdruck deutlich zu reduzieren. Je pflanzlicher unsere Ernährung, desto besser auch für kommende Generationen. Auch daran erinnert der jährliche Weltvegantag am 1. November.

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, dann steht Veganismus noch vor Regionalität und Bio-Landwirtschaft! Die Hintergründe dazu erfahrt ihr hier.

Auf Vegpool, Deutschlands Verbraucherportal rund um pflanzliche(re) Ernährung, vertreten wir eine entspannte vegane Lebensweise nach dem Pareto-Prinzip. Erfahre jetzt die wichtigsten Gründe, vegan zu leben.

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Heute ist Weltvegantag! Hier die wichtigsten Infos!
Letzter Beitrag: 02.11.2023, von Vegbudsd.

Teile diesen Artikel:

5,0/5 Sterne (1 Bew.)
Autor: Redaktion

Dazu passende Artikel:

Vegan werden: 13 wichtige Tipps wenn du dich vegan ernähren willst

Vegane Gründe: Das sind die 4 wichtigsten Argumente!

Warum für Milch Kälbchen getötet werden