Vegpool Logo
Beiträge: neue

Abgetrennt: Tierrechte, was ist das?

Abgetrennt von: Nasenring bei Kälbchen - was hat es damit auf sich?.

Erstellt 15.01.2023, von Johannnes. Kategorie: Vegpool aktuell. 15 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
Johannnes
15.01.2023
Ich möchte dazu lernen über vegane Ernährung. Das bedeutet für mich aber nicht, mein Interesse und meinen Informationsbedarf auf meiner Meinung, meinem Weltbild konforme Schriftsätze, Verlautbarungen und Erklärungen zu beschränken. Ich nehme nach wie vor meine reale Umgebung wahr, auch wenn sie nicht vegan ist. Tierwohl ist eine leere Worthülse, die von der Agrar- und Lebensmittelindustrie erfunden wurde, um ordnungspolitische Maßnahmen bei der Tierhaltung möglichst zu vermeiden oder wenigstens hinauszuzögern. Tierschutz liegt mir sehr am Herzen. Einfordern lässt sich nur der gesetzlich festgeschriebene Tierschutz. Die vegane Lebensweise wirkt unglaubwürdig, wenn sie mich in der Nutzung verschiedener Informationsquellen einschränkt. Es muss mir erlaubt sein auch konträre Texte, wie die Erklärung von Dublin zur Kenntnis zu nehmen, zu lesen.

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.847 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
15.01.2023
Selbstverständlich ist dir das alles erlaubt. Nur tust du halt so, als würden wir hier alle in einer Traumwelt leben und hätten im echten Leben keinerlei Kontakt zu Nichtveganern und deren Denkweise. Haben wir. Manche mehr als ihnen guttut, deswegen gibt es hier mit diesem proveganen Forum eine Art Schutzraum, wo man nicht permanent mit Tierqualargumenten zugedröhnt wird. Du benimmst dich hier wie der Elefant im Porzellanladen. Ist das ein Mangel an Sensibilität und Respekt, oder Absicht?
Tipp: wenn du in einem proveganen Forum die antivegane Erklärung von Dublin erwähnst, dann mach dir bitte die Mühe, diese in einen veganen Kontext zu stellen (also zu kritisieren). Wenn du das nicht kannst oder willst, ist der Beitrag überflüssig und du kannst dir und uns die Zeit sparen.

Kein Benutzerbild
Vegandrea0
16.01.2023
Zitat aus der Erklärung von Dublin:
Cloppenburg, 21. November 2022 – Nutztiere sind Teil des Nährstoffkreislaufes. Sie fressen für den Menschen nicht verwertbare Biomasse und produzieren wertvolle Lebensmittel wie Milch und Fleisch.

Johannes, die Tatsache, dass nicht verwertbare Biomasse hergestellt wird, und diese den Schweinen zum Fraß geschmissen wird, ist doch unnötige Verschwendung von Ressourcen. Wir brauchen doch gar kein raffinierten Zucker. Es gibt so viele alternativen zum süßen von Speisen. Aber die Lebensmittelindustrie machte bisher mit ihren zuckerhaltigen Produkten mehr Umsatz, leider.

...produzieren wertvolle Lebensmittel...
Daran stören mich schon zwei Worte: "produzieren"! Wir zwingen Tiere ein unnatürliches Verhalten auf, indem wir ihnen die Freiheit nehmen, sie mästen, vergewaltigen, Schmerzen zufügen, ihre Babys weg nehmen oder töten usw. usw. Für ein Produkt. Das ist Versachlichung von Lebewesen!
Und dann das Wort "wertvolle" Lebensmittel. Für wen ist Fleisch und Milch und Eier wertvoll? Ich sehe nur Alten- und Pflegeheime voll mit Menschen, die Krank sind. Wertvoll im Sinne von: Kranke Menschen bringen Geld, und nicht alleine für die Pharmaindustrie.


Die Erklärung von Dublin ist eine verstaubte Ansicht über die Ernährung von Menschen, eine Verachtung von Tieren, eine Gier nach Genuss (wer länger rein pflanzlich lebt, weiß, auf welche Genüsse er vorher verzichtet hat, nur weil man es ihm nicht anders beigebracht hat)
und eine Anschauung, die wissenschaftliche Erkenntnisse, in Hinsicht auf Klimaveränderung, ignoriert.
So Johannes:
Gut, zur Kenntnis genommen. Was möchtest du mit mir darüber diskutieren? Möchtest du irgendwas davon dementieren?


Und zur Frage: was ist Tiergerecht?
In der Haustierhaltung wirst du dafür bestraft, wenn du ein Tier nicht Artgerecht hälst. Jetzt überlege mal, was Nutztiere in ihrer Art eigentlich brauchen und was ihnen genommen wird. Seitdem der Mensch Zäune baut, nimmt er der Natur die Gerechtigkeit!

Zitat Johannes:
Die vegane Lebensweise wirkt unglaubwürdig, wenn sie mich in der Nutzung verschiedener Informationsquellen einschränkt.

Wer schränkt hier wen ein? Den "Zaun" hast du dir selbst gebaut, in deinem Kopf. Nur darfst du in einem veganen Forum nicht erwarten, dass wir einen Fleischesser feiern, weil dieser es schriftlich braucht, warum vegan die Zukunft ist.
"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit", wie kannst du urteilen, ohne zu wissen? Wir wollen doch, dass du uns erhalten bleibst, deshalb probiere es aus, dann kannst du mitreden.

2x bearbeitet

Benutzerbild von ItsaMeLisa
vegan324 PostsweiblichHannoverLevel 3
16.01.2023
Habe mal nach der Dublin Declaration geguckt und welche erste deutsche Quelle wirbt dafür? Fokus Fleisch, die von der Fleischlobby bezahlte Kampagne, die regelmäßig selektive wissenschaftliche Ergebnisse präsentiert, um die Fleischindustrie zu rechtfertigen. Wen wunderts?
Diese Erklärung ist übrigens noch nicht vollständig, da bisher nur der Aufruf stattfindet und noch keinerlei wissenschaftliche Begründung geliefert wurde. Sie stellen dort Thesen auf und Wissenschaftler sollen daraufhin in genau diese Richtung Ergebnisse liefern.


Livestock systems must progress on the basis of the highest scientific standards. They are too precious to society to become the victim of simplification, reductionism or zealotry. - dublin-declaration.org

Direkt mit ihrem ersten Satz betiteln sie Leute, die Kritik an der Tierlebensmittelindustrie äußern als Fanatiker und meinen, dass diese Industrie zu wertvoll sei, um sie vereinfacht darzustellen oder zu reduktionieren.
Reduktionismus: isolierte Betrachtung eines Ganzen als einfacher Summe aus Einzelteilen unter Überbetonung der Einzelteile, von denen aus generalisiert wird. - https://www.dwds.de/wb/Reduktionismus

Damit wollen sie sicher darauf hinaus, dass all diese Skandale nur "Einzelfälle" seien und man nicht alle über einen Kamm scheren solle, obwohl man bei so vielen Einzelfällen schon von einem Muster oder Systemfehler sprechen kann.
Well-resourced individuals may be able to achieve adequate diets while heavily restricting meat, dairy and eggs. However, this approach should not be recommended for general populations, particularly not those with elevated needs, such as young children and adolescents, pregnant and lactating women, women of reproductive age, older adults, and the chronically ill. - dublin-declaration.org

Ah ja, nach diesem Ausschlussverfahren dürften nur Männer und Frauen mittleren Alters auf tierische Prdoukte verzichten und letztere auch nur, wenn sie nicht gerade schwanger sind oder stillen. Belege für diese Behauptungen soll es erst im März 2023 geben. Ich brauche hier denke mal nicht darauf eingehen, wie viele wissenschaftliche Ergebnisse es gibt, dass gerade tierische Produkte erst krank machen und eine vollwertig pflanzliche Ernährung bei so einigen chronischen Krankheiten sogar förderlich sein kann.
Den Abschnitt darüber, dass einige Tiere (besonders Kühe), ja Dinge verwerten können, die nicht für den Menschen brauchbar sind (und wo man nichts anderes pflanzen könnte), kann man sich ganz schenken. Wir wissen alle, dass für die Tierindustrie Wälder & Regenwald abgeholzt werden, um Futtermittel für Tiere anzubauen, denn niemand kann Millionen an Vieh mit Gräsern sättigen, schon gar nicht die verzüchteten Hochleistungskühe, die viel mehr Energie brauchen als vorher, da sie abnormal schnell wachsen.
_
Nachdem ich mir während des Schreibens das Impressum angeguckt habe, um zu sehen, wer diese Kampagne leitet, bin ich darauf gestoßen, dass die Declaration von der "International Meat Research 3G Foundation" ist, welche ihren Sitz nicht in Irland hat, sondern in Polen. Und auf ihrer Seite steht:
"The International Meat research Foundation has been established to help farmers
and the beef industry satisfy the consumer." - Jerzy Wierzbicki (CEO, International 3G Research Foundation)


Von wegen objektive wissenschaftliche Fakten, wenn der Initiator eine Stiftung ist, die Fleisch promoten soll. Eigentlich hätte ich mir da die ganze Analyse vorweg sparen können, aber löschen wollte ich es jetzt auch nicht, da ich diese haltlosen Behauptungen schließlich widerlegen wollte.
Warum das ganze "Dublin Declaration" heißt, wenn diese Initiative aus Polen kommt, konnte ich auf die Schnelle nicht finden und es interessiert mich auch herzlich wenig.

Benutzerbild von kilian
vegan7.029 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
16.01.2023
Danke Itsamelisa!
Johannes wurde gesperrt. Wie wünschen hier keine Agrarpropaganda.

Benutzerbild von Salma
vegan2.462 PostsweiblichBerlinLevel 3
18.01.2023
Zitat ItsaMeLisa:
Habe mal nach der Dublin Declaration geguckt und welche erste deutsche Quelle wirbt dafür? Fokus Fleisch, die von der Fleischlobby bezahlte Kampagne, die regelmäßig selektive wissenschaftliche Ergebnisse präsentiert, um die Fleischindustrie zu rechtfertigen. Wen wunderts?
Diese Erklärung ist übrigens noch nicht vollständig, da bisher nur der Aufruf stattfindet und noch keinerlei wissenschaftliche Begründung geliefert wurde. Sie stellen dort Thesen auf und Wissenschaftler sollen daraufhin in genau diese Richtung Ergebnisse liefern.


Livestock systems must progress on the basis of the highest scientific standards. They are too precious to society to become the victim of simplification, reductionism or zealotry. - dublin-declaration.org

Direkt mit ihrem ersten Satz betiteln sie Leute, die Kritik an der Tierlebensmittelindustrie äußern als Fanatiker und meinen, dass diese Industrie zu wertvoll sei, um sie vereinfacht darzustellen oder zu reduktionieren.
Reduktionismus: isolierte Betrachtung eines Ganzen als einfacher Summe aus Einzelteilen unter Überbetonung der Einzelteile, von denen aus generalisiert wird. - https://www.dwds.de/wb/Reduktionismus

Damit wollen sie sicher darauf hinaus, dass all diese Skandale nur "Einzelfälle" seien und man nicht alle über einen Kamm scheren solle, obwohl man bei so vielen Einzelfällen schon von einem Muster oder Systemfehler sprechen kann.
Well-resourced individuals may be able to achieve adequate diets while heavily restricting meat, dairy and eggs. However, this approach should not be recommended for general populations, particularly not those with elevated needs, such as young children and adolescents, pregnant and lactating women, women of reproductive age, older adults, and the chronically ill. - dublin-declaration.org

Ah ja, nach diesem Ausschlussverfahren dürften nur Männer und Frauen mittleren Alters auf tierische Prdoukte verzichten und letztere auch nur, wenn sie nicht gerade schwanger sind oder stillen. Belege für diese Behauptungen soll es erst im März 2023 geben. Ich brauche hier denke mal nicht darauf eingehen, wie viele wissenschaftliche Ergebnisse es gibt, dass gerade tierische Produkte erst krank machen und eine vollwertig pflanzliche Ernährung bei so einigen chronischen Krankheiten sogar förderlich sein kann.
Den Abschnitt darüber, dass einige Tiere (besonders Kühe), ja Dinge verwerten können, die nicht für den Menschen brauchbar sind (und wo man nichts anderes pflanzen könnte), kann man sich ganz schenken. Wir wissen alle, dass für die Tierindustrie Wälder & Regenwald abgeholzt werden, um Futtermittel für Tiere anzubauen, denn niemand kann Millionen an Vieh mit Gräsern sättigen, schon gar nicht die verzüchteten Hochleistungskühe, die viel mehr Energie brauchen als vorher, da sie abnormal schnell wachsen.
_
Nachdem ich mir während des Schreibens das Impressum angeguckt habe, um zu sehen, wer diese Kampagne leitet, bin ich darauf gestoßen, dass die Declaration von der "International Meat Research 3G Foundation" ist, welche ihren Sitz nicht in Irland hat, sondern in Polen. Und auf ihrer Seite steht:
"The International Meat research Foundation has been established to help farmers
and the beef industry satisfy the consumer." - Jerzy Wierzbicki (CEO, International 3G Research Foundation)


Von wegen objektive wissenschaftliche Fakten, wenn der Initiator eine Stiftung ist, die Fleisch promoten soll. Eigentlich hätte ich mir da die ganze Analyse vorweg sparen können, aber löschen wollte ich es jetzt auch nicht, da ich diese haltlosen Behauptungen schließlich widerlegen wollte.
Warum das ganze "Dublin Declaration" heißt, wenn diese Initiative aus Polen kommt, konnte ich auf die Schnelle nicht finden und es interessiert mich auch herzlich wenig.


hab grossen dank für deine recherche!!💚🌱✌️

ich komm noch nicht recht hinterher, was das ansinnen von johannes war... etwas spooky, das ganze... kann mir das jemand evtl. bitte aufdröseln!?

EDIT: habe auf der website von fokusfleisch gesurft, da dort auch über diese pseudo declaration berichtet wird, und ein artikel nach dem anderen verfälscht wichtige informationen zu gesundheit, ressourcen etc... wirklich UNERTRÄGLICH!!

1x bearbeitet

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Vegane Adventskalender 2022

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Libio
Libio

11. Apr.
» Beitrag
Trillian
Trillian

07. Apr.
» Beitrag
Wo Kala Namak kaufen?
kilian
kilian
13
Lindrix
Lindrix

27. Mär.
» Beitrag
Jelly

26. Mär.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

21. Mär.
» Beitrag