Vegpool Logo

Zeckenbiss löst Allergie gegen Fleisch- und Milchprodukte aus - Hunderttausende betroffen!

Bestimmte Zecken können offenbar eine Allergie gegen Tierprodukte auslösen.
Immer mehr Menschen haben Allergien gegen Fleisch und Milchprodukte. Bild: pixabay.com (Kombi) (bearb.)

Die US-Gesundheitsbehörde "Center for Disease Control and Prevention" (CDC) hat kürzlich einen Bericht herausgegeben, demzufolge immer mehr Menschen in den USA eine Allergie gegen rotes Fleisch und andere Tierprodukte entwickelt haben. [1]

Dem Bericht zufolge wurde die als Alpha-Gal-Syndrom (AGS) bezeichnete Allergie zwischen 2010 und 2022 bei mehr als 110.000 Menschen in den USA nachgewiesen. Bis zu 450.000 Menschen könnten insgesamt betroffen sein, ohne es zu wissen, warnt die CDC.

Die als Alpha-Gal-Syndrom, "Rote-Fleisch-Allergie" oder auch "Zecken-Fleischallergie" bezeichnete Allergie tritt allgemein nach dem Verzehr von Tierprodukten (von Säugetieren) auf und ist - anders als der Name vermuten lässt - nicht auf Fleischprodukte begrenzt. Auch nach dem Milchkonsum könnten bei Betroffenen offenbar allergische Reaktionen auftreten.

Die allergischen Reaktionen gelten als potentiell lebensbedrohlich, da sie einen anaphylaktischen Schock auslösen können.

Die Allergie auf Fleisch- und Tierprodukte kann sich dem Bericht zufolge durch Nesselsucht, juckende Ausschläge, Übelkeit und Erbrechen, Sodbrennen, Verdauungsstörungen, Durchfall, Husten, Kurzatmigkeit, Blutdruckabfall, Schwellungen der Lippen und des Rachens, Schwindel, Ohnmacht und starke Magenschmerzen äußern.

Die Symptome treten üblicherweise 2-6 Stunden nach dem Verzehr von Tierprodukten auf, die den Zucker Alpha-Gal enthalten. Als Überträger stehen bestimmte Zeckenarten im Verdacht, die mit ihrem Biss eine Immunreaktion auslösen könnten, die das AGS auslöst.

Alpha-Gal ist ein Zucker, der in Tierprodukten von Säugetieren vorkommt, darunter Fleisch und Kuhmilch. Pflanzliche Lebensmittel enthalten kein Alpha-Gal, daher können Menschen mit dem Alpha-Gal-Syndrom auf eine vegane Ernährung umsteigen.

Fatal: Laut der Gesundheitsbehörde wissen die wenigsten Ärzte in den USA Bescheid. Einer Umfrage unter 1.500 Ärzten zufolge habe die Hälfte der befragten Mediziner noch nie von der Allergie AGS gehört. Ein Drittel fühle sich nicht sicher, die Allergie diagnostizieren zu können.

"Das Alpha-Gal-Syndrom ist ein wichtiges neu auftretendes Problem der öffentlichen Gesundheit mit potenziell schwerwiegenden gesundheitlichen Auswirkungen, die bei manchen Patienten ein Leben lang anhalten können", so die Epidemiologin Dr. Ann Carpenter.

Für Ärzte sei es von großer Bedeutung, sich mit AGS vertraut zu machen, um ihre Patienten richtig zu diagnostizieren und zu behandeln.

Die meisten Menschen mit AGS wurden im Süden, Mittleren Westen und Mittelatlantik der Vereinigten Staaten identifiziert. Forscher warnen, dass sich die Zecke auch infolge des Klimawandels in weitere Gegenden ausbreiten könne. Auch in Deutschland ist die Allergie auf Tierprodukte mittlerweile angekommen.

Verpasse keine Neuigkeiten!

Hol dir den veganen Newsletter - über 10.000 sind schon dabei!

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Mehr als 100.000 Amerikaner nach Zeckenbiss allergisch gegen Fleisch
Letzter Beitrag: 30.09.2023, von Adazoca.

Teile diesen Artikel:

4,8/5 Sterne (44 Bew.)
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

Die besten pflanzlichen Alternativen zu Kuhmilch

Milch adé: 22 Argumente für den Umstieg auf vegane Alternativen

Schutz vor Zecken: Worauf achten als Veganer?

Entwickeln Veganer im Lauf der Zeit eine Laktoseintoleranz?