Vegpool Logo

DVD-Rezension: Sportsjunkie Arnold Wiegand

Arnold Wiegand auf der Veggieworld 2012
Arnold Wiegand auf der Veggieworld 2012 Bild: K/Vegpool

Fit wie ein Turnschuh - das beschreibt den Ausdauersportler Arnold Wiegand ausgezeichnet. Anstatt sich - wie viele Sportskollegen - Milch-Eiweißbomben am laufenden Band reinzupfeifen, greift er lieber auf rohe Lebensmittel zurück, die auch noch ganz vegan sind.

Ob das genügend Power bringt?
Offenbar! Denn der freundliche Mann mit der wilden Mähne nahm sogar teil an der Weltmeisterschaft im Triple-Ultra-Triathlon, die 2010 in Lensahn stattfand - und wurde Achtzehnter. Etwa 100 Deutsche haben in diesem Extrem-Wettkampf bisher überhaupt das Ziel erreicht. Viele geben lange vorher auf.

Arnold Wiegand ist, und das kann man mit gutem Gewissen sagen, ein Sports-Junkie. Er läuft, schwimmt, radelt - und wagt sich im Winter auch noch in den kalten See, wo er in idyllisch beschneiter Winterlandschaft bis zu zehn Minuten durch die Eisschollen krault. Ohne Neopren-Anzug, versteht sich. Untrainierte Menschen erfrieren schon nach wenigen Minuten.

Die Kraft kommt aus veganen Rohkost-Spezialitäten, die er selbst zubereitet. Gemüse-Knäckebrot, vitaminschonend bei 40° gedörrt, Obst-Gemüse-Smoothies und viel Salat, der allerdings nicht nur aus ein paar traurigen Blättern besteht, sondern auch Sprossen, Kohl, Avocado und Cashew-Mus enthält und für richtig Power sorgt. Beim Schwimmen schwört er auf einen selbst gemischten Eiweiß-Drink mit Kastanienmehl - und beim Lauf gibt's gern mal ein paar kleine Schlucke aus der Leinöl-Flasche.

Das klingt abgefahren! Und zum Glück gibt's eine DVD über den veganen Leistungssportler. Ein Exemplar wurde zur Verfügung gestellt.

Der Film beginnt mit einem ausführlichen Interview, in dem man viel über die mentale und sportliche Vorbereitung zu einem Triathlon-Wettbewerb erfährt. In Zwischenkapiteln werden mehrere roh-vegane Power-Leckereien und ihre Zubereitung gezeigt.

Dann, gegen Halbzeit, beginnt die eigentliche Dokumentation über Wiegands Teilnahme am Weltmeister-Spurt.
Sicher fällt er auf, als Roh-Veganer: schon beim traditionellen Nudel-Essen vor Beginn des Wettbewerbs in Lensahn erntete Wiegand scheele Blicke, als er sich mit Salat und mitgebrachten Sprossen begnügte. Doch zählt nicht Leistung und innere Zufriedenheit?
Und sein Arzt jedenfalls ist zufrieden, bescheinigt dem Athleten sogar noch höhere Leistungsbereitschaft.

Unglaublich!
46 Stunden schwamm (11,4 km), radelte (540 km) und lief (126,62 km) Wiegand am Stück - mit nur einer 45-minütigen Schlafpause. Da geht es nicht nur um körperliche Fitness, da reicht kein Rohkost-Knäcke mit Banane - auch der Geist muss stark sein. Eine 1,5-stündige Hängepartie meisterte Wiegand pragmatisch: "Da bin ich einfach weiter gelaufen".

Die DVD ist guter Stoff für Alle, die sich für Ausdauersport bei veganer Ernährung interessieren. Sie gibt viele Hintergrundinformationen und zeigt, welche körperliche und geistige Leistung ein Triple-Ultra-Triathlon erfordert. Außerdem macht sie Lust, selbst einmal knuspriges Gemüse-Knäcke herzustellen.

Die DVD hat eine Laufzeit von 72 Minuten und kann unter vegan-sport.de bestellt werden.

Arnold Wiegand hat auch ein Buch zum selben Thema geschrieben: Roh-Vegan + Sport: Vegane Rohkost & Ausdauersport (Anzeige)

Verpasse keine Neuigkeiten!

Hol dir den veganen Newsletter - über 10.000 sind schon dabei!

Veröffentlichung:

Teile diesen Artikel:

Noch keine Bewertungen.
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

Vegetarisch abnehmen: Speck weg!

Buch: „Vegan in Topform“ von Brendan Brazier