Vegpool Logo
Beiträge: neue

Oatly und sein zweifelhafter Investor

Erstellt 05.09.2020, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 2 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.149 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Oatly und sein zweifelhafter Investor
05.09.2020
Die schwedische Hafermilch-Marke hat offenbar einen neuen Investor: Die Backstone Group.
Deren CEO soll Donald Trump mit 3 Millionen Dollar unterstützt haben. Außerdem investiert die Investmentgesellschaft offenbar in umweltschädliche Unternehmen.
https://www.vegpool.de/news/oatly-blackstone-beteiligung-debatte.html?newsid=2202
Das nagt schon sehr am "Öko-Image" der Firma, die sich in der Vergangenheit ja ziemlich sympathisch gezeigt hatte...

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.904 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
05.09.2020
Na, da wird sich die Tierausbeutungsindustrie aber freudig die Hände reiben, dass dieser taktisch womöglich nicht geschickteste Schachzug von Oatly medial solche Empörungswellen erzeugt. Da wird so mancher Omni sich sicher denken, dass die Bioheumilch vom lieben Bauern nebenan doch tausendmal besser ist, als die aus weiter Ferne importierte Hafermilch.
Ich glaube nicht, dass die paar Veganer, die alles boykottieren, was nicht zu 100% ethisch korrekt ist, irgendeinen Einfluss auf den Marktanteil veganer Produkte haben. Aber durch das Aufbauschen solcher Skandälchen kann man der veganen Bewegung insgesamt schon einen Dämpfer verpassen. Hoffen wir, dass Oatlys Marketingabteilung mehr dazu einfällt, als ihre bisherige, erst nach dem Skandal veröffentlichte, Erklärung. Ich persönlich würde mich freuen, wenn sie auch die negativen Schlagzeilen am Ende positiv für sich nutzen können.
Und zwar nicht, weil mir Oatlymilch so wichtig ist - Hafermilchalternativen gibt es ja auch so einige gute - sondern weil die vegane Message von kaum einem (keinem einzigen?) Hafermilchanbieter so konsequent und cool rübergebracht wurde, wie von Oatly.

Benutzerbild von METTA
vegan4.750 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
06.09.2020
Ich frage mich auch, ob es nicht einen anderen Investor gegeben hätte, der cleaner gewesen wäre ?
Oder sie hätten sich mit anderen Firmen zusammentun können, die auch vegane oder ökologische Produkte produzieren , aber eben nichts anderes, z.B. auch Voelkel in Deutschland, die produzieren doch mittlerweile auch für die ganze Welt und haben - wie wir im Urlaub sehen konnten- mittlerweile in Pevestorf (Gemeinde Höhbeck) an der Elbe eine riesige Firma aufgebaut.

Lieben Gruß
METTA

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Vegane Nuggets bei Burger King

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

gestern
» Beitrag
catotje
catotje

gestern
» Beitrag
kilian
kilian

21. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

16. Jun.
» Beitrag
Crissie
Crissie

04. Mai.
» Beitrag