Nüsse und Samen

Erstellt 06.06.2020, von Micky. Kategorie: Gesund vegan leben. 20 Antworten.

18.06.2020
Hallo zusammen,

ich habe festgestellt, dass ich Cashews nicht mehr vertrage. Selbst eine Nuss ist schon zu viel und mir ist lange übel. Hat jemand von euch speziell bei Cashews Erfahrungen, wie man die Verträglichkeit erhöhen kann?

Bei Cashews finde ich leider nicht so viele Infos über Therapien ...

LG Klaus
antworten | zitieren |
18.06.2020
Hallo Klaus,

ich weiß nicht wie man die Verträglichkeit erhöhen kann. Aber ich hab die Erfahrung mit Cashew auch schon gemacht. Ich hab jetzt nicht direkt eine Allergie, aber zur Zeit einen richtigen Ekel davor, das ist besonders, seit ich mir mal einen Käse auf Cashew-Basis gekauft habe. Ich bleibe doch wieder bei den heimischen Nüssen - Wal-und Haselnuss.
antworten | zitieren |
18.06.2020
Zitat Cumina:Hallo Klaus,

ich weiß nicht wie man die Verträglichkeit erhöhen kann. Aber ich hab die Erfahrung mit Cashew auch schon gemacht. Ich hab jetzt nicht direkt eine Allergie, aber zur Zeit einen richtigen Ekel davor, das ist besonders, seit ich mir mal einen Käse auf Cashew-Basis gekauft habe. Ich bleibe doch wieder bei den heimischen Nüssen - Wal-und Haselnuss.


Das mit dem Käseersatz und Brotaufstrichen ist für mich leider auch ein Problem ... oft ist Cashew eben sehr versteckt.
antworten | zitieren |
18.06.2020
Ja Klaus ich versteh dich sehr gut. Man muss die Zutatenliste schon immer sehr genau lesen. Anstelle von Aufstrichen mach ich mir meist Gemüsebrote. Schmeckt gut und es sind keine Zusatzstoffe drin. Mein Favorit ist Tomatenbrot mit Zwiebel und Schnittlauch. Man kann beinah jedes Gemüse aufs Brot packen. Ich dünste sie vorher oft kurz an weil ich sie so ganz roh nicht gut vertrage.
Den Käseersatz lasse ich nach einigen Versuchen wieder ganz weg, anfangs fand ich ihn ganz okay, aber inzwischen bekomme ich schon bei dem Gedanken leichten Brechreiz.
antworten | zitieren |
18.06.2020
Brotaufstriche kann man doch sehr gut und günstig aus vielen Gemüsen, Bohnen, Kichererbsen, usw. günstig selber machen. Die fertigen Aufstriche sind ja auch oft sehr teuer. Käseersatz nehmen wir hin und wieder von Simply oder Bedda.
antworten | zitieren |
18.06.2020
Ich hab dieses Bedda uns Simply Zeug probiert. Anfangs war es okay, aber inzwischen graut es mir davor. Irgendwas ist da drin, da erzeugt mein Körper einen totalen Widerwillen.
antworten | zitieren |
18.06.2020
Zitat Veg-Klaus:
Bei Cashews finde ich leider nicht so viele Infos über Therapien ...

Hallo Klaus. Ich persönlich würde wohl einfach die Vermeidungsstrategie wählen, aber wenn du dich nicht kampflos geschlagen geben willst, solltest du mal zum Allergologen gehen.
Hier noch ein ganz interessanter Artikel:
https://www.deutschlandfunk.de/gewoehnung-statt-vermeidung-neue-strategie-gegen.676.de.html?dram:article_id=442504
antworten | zitieren |
19.06.2020
Zitat Cumina:Ja Klaus ich versteh dich sehr gut. Man muss die Zutatenliste schon immer sehr genau lesen. Anstelle von Aufstrichen mach ich mir meist Gemüsebrote. Schmeckt gut und es sind keine Zusatzstoffe drin. Mein Favorit ist Tomatenbrot mit Zwiebel und Schnittlauch. Man kann beinah jedes Gemüse aufs Brot packen. Ich dünste sie vorher oft kurz an weil ich sie so ganz roh nicht gut vertrage.
Den Käseersatz lasse ich nach einigen Versuchen wieder ganz weg, anfangs fand ich ihn ganz okay, aber inzwischen bekomme ich schon bei dem Gedanken leichten Brechreiz.


Das mit den Gemüsebroten ist eine gute Idee ... so kann ich Allergene weitestgehend ausschließen.
antworten | zitieren |
19.06.2020
Hallo Klaus,


ich lieb ja Gemüsebrote und da kann man aus wenig sehr viel machen:
Gurkenbrot: Unterlage :vegane Majo mit Meeretich, schräg in Scheiben geschnittene Gurke und frischen Dill
Radieschenbrot: Unterlage : vegane Magarine, Radieschen in Scheibchen,darüber Frühlingszwiebel in ganz feine Ringe oder Schnittlauch
Buntes Brot: Kohlrabi und Karotte ganz fein hobeln, Brot je nach Geschmack mit Magarine oder Majo bestreichen, Gemüse darauf, mit Petersilie bestreuen
Paprika und Zwiebel sind auch ein guter Belag oder kurz angebratene Zucchini mit Aubergine
Sehr gerne mag ich auch gedünstete Pilze mit viel Petersilie
Die Möglichkeiten sind vielfältig und du weißt genau was du auf deinem Brot hast.
Mit diesem Aufstrichzeug hab ich es nicht so, ich mag nicht alles so zermatscht.
antworten | zitieren |
22.06.2020
Zitat Cumina:Hallo Klaus,


ich lieb ja Gemüsebrote und da kann man aus wenig sehr viel machen:
Gurkenbrot: Unterlage :vegane Majo mit Meeretich, schräg in Scheiben geschnittene Gurke und frischen Dill
Radieschenbrot: Unterlage : vegane Magarine, Radieschen in Scheibchen,darüber Frühlingszwiebel in ganz feine Ringe oder Schnittlauch
Buntes Brot: Kohlrabi und Karotte ganz fein hobeln, Brot je nach Geschmack mit Magarine oder Majo bestreichen, Gemüse darauf, mit Petersilie bestreuen
Paprika und Zwiebel sind auch ein guter Belag oder kurz angebratene Zucchini mit Aubergine
Sehr gerne mag ich auch gedünstete Pilze mit viel Petersilie
Die Möglichkeiten sind vielfältig und du weißt genau was du auf deinem Brot hast.
Mit diesem Aufstrichzeug hab ich es nicht so, ich mag nicht alles so zermatscht.


Vielen Dank für die tollen Ideen. Ich werde mich mal darin versuchen, ein Rezept selbst zuzubereiten :angel:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Wie deckt ihr euren Selen Bedarf ab ?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veränderungen
Was habt ihr eigentlich an Veränderung im und / oder am …
Shaneira
3
Shaneira
23.08.2022
» Beitrag
Kalziumreiche Mineralwässer
Das IFPE (Forschungsinstitut für pflanzenbasierte Ernährung)…
kilian
7
Heinzi
21.08.2022
» Beitrag
Essen Im Krankenhaus
Und zwar ist es leider so dass ich nach einem farad Unfall …
Josephine91
11
Salma
24.07.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
7
Salma
17.07.2022
» Beitrag
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.