Vegpool Logo

Lidl will Tierprodukte reduzieren und pflanzlicher werden.

Lidl will Tierprodukte reduzieren - und pflanzlicher werden Bild: K/Vegpool

Lidl hat angekündigt, Tierprodukte im Sortiment reduzieren zu wollen. Dieser Schritt sei laut Chefeinkäufer Christoph Graf "alternativlos". Die Menschheit müsse sich innerhalb der planetaren Grenzen ernähren. Das gehe nur mit weniger Tierprodukten.

Deshalb hat Lidl angekündigt, das Sortiment mit pflanzlichen Proteinen zu erweitern - und Tierprodukte zu reduzieren.

Es gehe beim Ausbau des pflanzlichen Angebots nicht darum, Menschen etwas vorzuschreiben, sagte Graf Medienberichten zufolge auf der Agrar-Messe "Grüne Woche" in Berlin. Stattdessen wolle man mit entsprechenden Kampagnen und Aktionen motivieren.

Der Chefeinkäufer erhofft sich durch das Engagement nicht nur mehr Nachhaltigkeit, sondern auch einen Gewinn fürs Image. Er glaube, dass die jüngere Generation froh sei, wenn sich Lidl mit dem Thema beschäftige, so Graf. Immer mehr Verbraucher wollten nicht immer bloß Schnitzel kaufen.

Einen konkreten Zeitplan gibt es bei Lidl offenbar aber noch nicht. Laut Lebensmittelzeitung will der Discounter "bis 2025" den Anteil pflanzlicher Proteine kontinuierlich erhöhen. Allerdings hat Lidl auch in den vergangenen Jahren bei den veganen Fertigprodukten schon ordentlich zugelegt.

Für Lidl soll der Umstieg zu mehr pflanzlichen Lebensmitteln nicht nur ein Image-Gewinn sein. Chefeinkäufer Graf hofft, dass auch die Mitbewerber in Deutschland mitziehen. "Weil Europa und auch die Welt auf uns als Land schaut."

Auch das Umweltbundesamt empfiehlt seit Jahren eine vegane Lebensweise zum Schutz der natürlichen Ressourcen.

Meinung:
Dass Lidl sich für ein pflanzliche(re)s Sortiment ausspricht, ist eine gute Botschaft. Und gerade für vegan lebende Menschen kommen spannende Zeiten. Denn immer öfter wird es auch im konventionellen Handel heißen: Vegan? Na klar!

Hoffen wir also, dass auch die anderen Handelsketten schnell pflanzlicher werden. Und: Dass pflanzliche Lebensmittel von der Mehrwertsteuer befreit werden, um Verbraucher zu einer nachhaltigeren Ernährungsweise zu motivieren. Ganz ohne Verbote.

Klar, wer wirklich nachhaltig vegan einkaufen möchte, findet die beste Auswahl im Bio-Fachhandel. Der hatte in Sachen veganer Produktauswahl sowieso schon immer die Nase vorn.

Was denkt eigentlich der Online-Mob der Agrar-Industrie darüber? Der attackiert bekanntermaßen alles, was irgendwie mit "Vegan" zu tun hat. Sei es eine Autoversicherung, die sich am Veganuary beteiligt, oder ein Tourismus-Werbespot, in dem Hafermilch vorkommt... Ob sich Lidl dadurch beeindrucken lässt?

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Lidl will Tierprodukte reduzieren - und pflanzlicher werden
Letzter Beitrag: 31.07.2023, von BeaNeu.

Teile diesen Artikel:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
1
5
4,9/5 Sterne (37 Bew.)
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

Ist "Sahnesteif" eigentlich vegan?

Vegan vom Großkonzern - wie konsequent ist das?

Lidl: Wie schmeckt die vegane Pizza Margherita? Hier unser Testbericht!