Vegpool Logo

Dürfen Veganer Blut spenden?

Gespendetes Blut
Gespendetes Blut Bild: makelessnoise Bildtitel: Thank you, anonymous donor., CC-BY

Blutspenden können Leben retten: Unfälle, Krankheiten, Forschung und die Entwicklung neuer Medikamente erfordern gespendetes Blut. Viele Menschen entscheiden sich deshalb zu einer freiwilligen Blutspende – auch mit dem Gedanken, dass es sie einmal selbst treffen könnte.
Auch Veganer können Blut spenden.

Während der Spende werden ca. 500 Milliliter Blut abgenommen. Die Spende selbst dauert ca. 10 Minuten und erfolgt liegend und unter Betreuung. Danach folgt eine kurze Ruhepause und Stärkung mit kleinen Speisen und Snacks.
Das Blut wird später untersucht, aufbereitet und je nach Verwendungszweck gelagert. Genutzt werden meist nur bestimmte Blutbestandteile, z. B. Proteine oder Plasma.

Sollten bei der Untersuchung des Bluts Hinweise auf Erkrankungen gefunden werden, wird der Spender informiert. Außerdem erhalten Blutspender meist einen Blutspenderausweis, in dem z. B. die eigene Blutgruppe vermerkt ist, so dass bei Bedarf schnell die passende Blutspende gefunden werden kann.

Auch zur Herstellung von Medikamenten werden häufig Blutspenden genutzt, da die synthetische Herstellung bestimmter Bestandteile aufwändiger und teurer ist, als die Extraktion aus dem Blut.

Wer darf Blut spenden?

Fast jede gesunde, erwachsene Person kann im Abstand von ca. acht bis zwölf Wochen Blut spenden – Männer dürfen sechs mal im Jahr Blut spenden, Frauen nur vier mal. Homosexuelle Männer sind von der Blutspende ausgeschlossen, obwohl dies von Schwulenverbänden seit Jahren als diskriminierend und unwissenschaftlich kritisiert wird.

Auch Veganer und Vegetarier dürfen Blut spenden, sofern die allgemeinen, gesundheitlichen Voraussetzungen erfüllt werden. Dabei spielt auch der Eisenwert eine Rolle.
Obwohl Veganer häufig eine niedrigere Eisenverfügbarkeit aufweisen als die Durchschnittsbevölkerung, leiden sie nicht häufiger an Eisenmangel (Woher bekommen Vegetarier Eisen?).

Ein niedriger Eisenspiegel innerhalb des Normbereichs kann sogar günstig sein, da hohe Bluteisenwerte die Entstehung von Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs fördern können (Quelle: vebu.de).
Der Eisenwert wird vor der Blutspende in einem Schnellverfahren bestimmt. Auch andere gesundheitliche Werte werden in einem Fragebogen und einer kurzen Voruntersuchung erfasst.

Gibt es nach der Blutspende vegane Speisen zur Stärkung?

Leider werden nach der Blutspende kaum vegane Speisen angeboten. Veganer sollten sich vorsichtshalber vorher informieren oder eigenen Proviant mitbringen.

Dürfen Veganer Blutspenden empfangen?

Eine Frage drängt sich vielleicht auf: Dürfen Veganer im Notfall Blutspenden empfangen?
Ja, selbstverständlich. Die vegane Lebensweise ist eine freiwillige Lebenseinstellung, die an der Vermeidung von Leid orientiert ist. Blutspenden kommen von freiwilligen Spendern. Gerade in akuten Krankheitssituationen sollte die vegane Lebensweise einer adäquaten Behandlung nicht entgegen stehen.

Blutspende & vegane Ernährung

Veröffentlichung:

Teile diesen Artikel:

4,2/5 Sterne (45 Bew.)
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

Eisen in der veganen Ernährung: Die 4 wichtigsten Quellen

Vegane Verpflegung nach der Blutspende - geht das?

Kann man Hülsenfrüchte roh essen? Manche schon!

Klimaforscher drängen auf pflanzliche Ernährungswende

Ist "tierisches" Eisen besser als "pflanzliches" Eisen?

Thema: Basiswissen zum veganen Lifestyle Thema

Ist Branntweinessig eigentlich vegan?

Ist Zucker wirklich vegan?

Ist Hefe in Brot und Gebäck vegan?

Aus diesen Gründen erzählen Veganer, dass sie Veganer sind!

Was dürfen Veganer eigentlich essen?

Ist Eiweiß eigentlich vegan? Das hat es mit den Nährstoffangaben auf sich!