Vegpool Logo

"Kann Spuren von Milch und Eiern enthalten" - trotzdem vegan?

Sind Produkte mit Spuren von Tierprodukten vegan?
Sind "Spuren von Tierprodukten" eigentlich noch vegan? Bild: _KUBE_ / Adobe Stock / kd/Vegpool

Viele Lebensmittel tragen auf der Verpackung einen Hinweis, dass Spuren von Tierprodukten wie Milch oder Eiern enthalten sein können.

  • Warnhinweise sehen z. B. so aus: "Kann Spuren von Milch und Eiern enthalten".
  • Solche Hinweise findet man auch auf Lebensmitteln, die ein "Vegan"-Siegel tragen.
  • Doch sind Lebensmittel, die Spuren von Tierprodukten enthalten können, überhaupt vegan?

In diesem Artikel klären wir euch über die Hintergründe des Warnhinweises auf - und geben eine klare Antwort!

"Spuren von Milch / Eier" - warum ist das relevant?

Immer mehr Menschen reduzieren Produkte, die Tierprodukte enthalten. Da kann der Hinweis auf mögliche Spuren von Milch oder Eiern verwirrend sein. Manche glauben, diese Produkte wären dann nicht vegan.

Und doch sind solche Produkte vegan. Jedenfalls, wenn Tierprodukte nicht absichtlich zugesetzt wurden.

Der Hinweis auf mögliche Spuren und Kontamination mit Tierprodukten ist ein Hinweis, der Menschen mit Allergien schützen soll und in bestimmten Situationen für Hersteller verpflichtend ist (z. B. wenn im selben Betrieb auch Tierprodukte verarbeitet werden).

Den meisten ethisch motivierten Veganern geht es darum, die Ausnutzung von Tieren nicht durch den bewussten Kauf von Tierprodukten wie Fleisch, Milch oder Eiern zu fördern. Und das tun sie nicht, wenn höchstens "Spuren" von Tierprodukten enthalten sind.

Eine chemisch vegane Produktion (frei von "tierischen Atomen"), ist natürlich in unserer komplexen Welt nicht möglich und wird in der Regel auch nicht erwartet.

"Kann Spuren von Milch / Eiern / ... enthalten..." - trotzdem vegan?

Die Angabe "kann Spuren enthalten" dient der Absicherung der Hersteller, die auf Nummer sicher gehen möchten, falls ein Allergiker auf zufällig enthaltene Spuren eines Allergens reagiert. Und dazu gehören auch manche Tierprodukte.

Wenn verschiedene Produkte auf der selben Maschine hergestellt werden, kann es - trotz gründlicher Reinigung - zu Verunreinigungen kommen, weil noch Reste des vorherigen Produkts an der Maschine anhaften können.

Auch bei Transport und Lagerung von Inhaltsstoffen können Verunreinigungen auftreten, bspw., wenn in einem LKW erst Tierprodukte und dann pflanzliche Waren transportiert werden.

Doch selbst wenn im Werk keine Tierprodukte verarbeitet werden, gehen mache Hersteller einfach auf Nummer sicher und drucken den Hinweis auf Spuren von Tierprodukten auf ihre Verpackung, selbst wenn nicht einmal Spuren davon enthalten sind.

"Spuren" können vorkommen, müssen aber nicht.

Die Angabe "kann Spuren enthalten" bedeutet also keineswegs, dass definitiv Spuren enthalten sind. Auch die meisten verarbeiteten und veganen Produkte tragen einen solchen Hinweis.

Der Hinweis auf "Spuren von Tierprodukten" sollte euch also nicht davon abhalten, ein Lebensmittel einzukaufen - vorausgesetzt natürlich, die Zutatenliste selbst enthält keine Tierprodukte.

Wir empfehlen übrigens eine entspannte vegane Lebensweise nach dem Pareto-Prinzip. Das bedeutet, dass man im Alltag so gut es geht vegan lebt, aber ohne übertriebenen Aufwand. Mehr zu veganer Lebensweise nach dem Pareto-Prinzip.

Der Artikel wurde am 26.10.2023 überarbeitet und aktualisiert.

Veröffentlichung:

Teile diesen Artikel:

schlecht
gut
4,4/5 Sterne (144 Bew.)
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

Ist Senf eigentlich immer vegan?

Ist Milchsäure vegan? Das müsst ihr wissen!

Fritt, Mamba, Maoam und Co: Sind Kaubonbons eigentlich vegan?

Thema: Basiswissen zum veganen Lifestyle Thema

Ist Branntweinessig eigentlich vegan?

Ist Hefe in Brot und Gebäck vegan?

Stimmt es, dass Mandeln nicht vegan sind?

Aus diesen Gründen erzählen Veganer, dass sie Veganer sind!

Definition: Was bedeutet Veganismus genau?

Veganes Essen im Krankenhaus - worauf sollte man achten?