Vegpool Logo

Vegan essen ohne Soja

Vegan geht auch ohne Sojaprodukte
Vegan geht auch ohne Sojaprodukte Bild: Fotolia.com

Die Auswahl an Lebensmitteln auf Sojabasis wächst. So kommen Verbraucher in den Genuss vieler Produkte, die zwar an Tierprodukte erinnern, aber ganz vegan sind. Einige Menschen müssen aufgrund einer Soja-Allergie allerdings auf Sojaprodukte wie Sojamilch, Tofu oder Tempeh verzichten. Andere lehnen Soja aufgrund ökologischer oder gesundheitlicher Bedenken ab.
Wie kann man also ohne Soja vegan leben? Welche veganen Soja-Alternativen gibt es?

Lupinen und Seitan als Soja-Alternative?

Eine hochwertige Alternative zu Soja sind Lupinen. Wer die eiweißreichen „Sojabohnen des Nordens“ ausprobieren möchte, findet in gut sortierten Supermärkten und veganen Online-Shops neben leckeren Fleischalternativen auch verschiedene Aufstriche aus der Süßlupine.

Seitan-Gericht
Fleischalternative: Seitan Bild: Lablascovegmenu, flickr.com Bildtitel: Curried tomato seitan, CC-BY

Ein weiteres beliebtes, sojafreies Produkt ist Seitan auf Weizen- oder Dinkelbasis. Seine faserige Konsistenz erinnert stark an Fleisch und es gibt bereits eine große Auswahl an veganen Würsten, Gyros und Aufschnitten. Wer möchte, kann Seitan aber auch kostengünstig selbst herstellen, beliebig würzen und weiterverarbeiten. Zahlreiche Rezepte dazu findet man im Internet.
Doch auch Menschen mit einer Gluten- und Soja-Unverträglichkeit müssen keinesfalls auf Fleischalternativen verzichten. Manche Fleischalternativen, zum Beispiel von „Wiefleisch“, basieren auf Gemüse und sind frei von Soja und Gluten.

Kochen ohne Soja

Wenn Sie Soja von Ihrem Speiseplan streichen und nicht auf Fleischalternativen zurückgreifen möchten, können Sie mit der großen Vielfalt an Gemüse und Hülsenfrüchten (sofern verträglich) experimentieren. Von Gemüsebolognese und Sellerieschnitzel bis hin zum Burger aus Bohnen oder Hanf - hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Der deftige Geschmack vieler Produkte entsteht durch die Zubereitung: Zwiebeln, verschiedene Gewürze, Pilze, Marinaden und Kräuter sorgen für Abwechslung.

Probieren Sie doch einmal Pflanzendrinks aus Reis, Mandeln oder Haselnüssen und verwenden Sie beim Kochen Hafer- oder Dinkelsahne. Diese Produkte erhalten Sie im Super- oder Biomarkt.
Zum Überbacken von Aufläufen können Sie ohne großen Aufwand einen veganen Käse aus Cashewkernen zubereiten, und wenn Sie einmal der Appetit auf Süßes packt, eignen sich Reisschokolade oder vegane Eiscreme aus Süßlupinen, die Sie in einigen Supermärkten erhalten.

Verpasse keine Neuigkeiten!

Hol dir den veganen Newsletter - über 10.000 sind schon dabei!

Veröffentlichung:

Teile diesen Artikel:

4,9/5 Sterne (10 Bew.)
Autor/in: Tina Reschke

Dazu passende Artikel:

Vegan leben mit Gluten-Unverträglichkeit - worauf kommt's an?

Warenkunde: Was ist eigentlich Seitan?

Was tun bei Soja-Unverträglichkeit?

Warenkunde: Lupinen

Thema: Alles rund um Hülsenfrüchte Thema

Wo kann man Tofu kaufen? Die besten Bezugsquellen

"Glücksmacher" Tryptophan: In diesen veganen Lebensmitteln steckt es!

Östrogene in Soja? Wie gesund ist Soja wirklich? Experte antwortet!

Kann man Tofu roh (unerhitzt) verzehren?

Phasin: Wie giftig sind Hülsenfrüchte?

Enthält Tofu eigentlich Gluten?