Vegpool Logo
Beiträge: neue

:-(

Erstellt 16.11.2015, von SariK. Kategorie: Off-Topic. 25 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von SariK
Themen-Startervegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
:-(
16.11.2015
Hey Leute... bin Grad total traurig, dass ich weinen könnte... Ok ich machs auch:'(
hatte Grad Streit mit meinem freund weil ich ihm gesagt habe das ich in Zukunft keine Pillen mehr nehmen will. Habe jetzt 1 Jahr lang antidepressiva genommen und da bin ich gerade am absetzen. Außerdem will ich mir zur Schwangerschaftsverhütung in Zukunft die Kupfer Spirale oder kette setzen lassen weil ich die "Pille" und die damit verbundenen Hormone nicht mehr nehmen will.
Muss leider auch noch Tabletten für die Schilddrüse nehmen aber vll gibt sich das ja auch wieder mit der zeit, oder vll sogar mit der veganen Ernährung? Keine Ahnung...
auf alle durfte ich mir dann anhören dass ich ja immer "radikaler" und mehr zum "Hippie" werd weil ich jetzt bloß noch (oder versuche so gut es geht) vegan unterwegs bin und jetzt auch noch ohne Pillen und so... ich sagte dann dass es doch eine gute Sache ist wenn man gar keine Tabletten mehr nehmen will und muss! Und da will ich hin! Ist doch besser als mit!!!!! Und vegan hat sich halt langsam ergeben, war ja lange genug vegetarisch unterwegs.
ich finde das so gemein und verletzend dass ich dann immer gleich der Spinner oder Hippie bin :-( :-(
anstatt dass er sich freut dass ich versuche einfach bewusster zu leben...
versteht ihr was ich meine?
ist doch meine Sache.....

Benutzerbild von flo
1.699 PostsLevel 3
16.11.2015
Hey SariK,
  • tröst*
Das tut mir leid. Ätzend sowas! Kann Dich voll verstehen! :|
Mir sagt man auch manchmal dass ich ein Hippie sei. Aber Hippies sind entspannt und cool nicht so aggressiv und von oben herab wie die meisten Menschen. Naja Wir sind ja keine wirklichen Hippies aber was besseres fällt den Leuten halt manchmal nicht ein.
  • freundlich in den Arm nehm*
Lass Dich nicht runterziehen ja? :star:
LG
FLO

Benutzerbild von SariK
Themen-Startervegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
17.11.2015
Danke flo das muntert mich echt bin bisschen auf... Danke! :star:
Mir ist es grundsätzlich egal was die Leute von mir denken nur wenn dann sowas von Jmd kommt der einem nahe steht und du dachtest eigentlich du kennst denjenigen und er akzeptiert dich so wie du bist, dann ist es umso verletzender :-(
heute früh fragte er doch net ernsthaft ob ich mich wieder beruhigt hätte. Geht's noch!? Naja egal... wird denk ich schon wieder...
Trotzdem nochmal danke für die tröstenden Worte! :heart:
auf die Hippies ;-)

Benutzerbild von Meltem
vegan382 PostsweiblichNürnbergLevel 3
17.11.2015
Guten Morgen SariK. Solche Erfahrungen kräftigen uns nur noch mehr in unserem Bestreben ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Unabhängig was andere davon halten. Ich finde es sehr wichtig die Verantwortung für die eigene Gesundheit selber zu tragen. Natürlich ist es schön Freunde zu haben, die mit Ratschlägen dir weiterhelfen wollen. Und Ärzte denen man vertraut sind wichtig. Leider nach meinen Erfahrungen aber auch eine Rarität. Jeder ist für sich selber verantwortlich. Habe Mut deinen Weg zu gehen. Vlg. Meltem

Benutzerbild von SariK
Themen-Startervegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
17.11.2015
Danke Meltem das mache ich auch weiterhin! :thumbup:

Benutzerbild von kilian
vegan7.041 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
17.11.2015
Hallo Sarik,
ohje :(
Ich hoffe, Ihr versöhnt euch schnell wieder! :star:

Auch wenn ich Dich ja online schon ein bisschen "kenne" und weiß, dass Du Dir viele gute Gedanken machst, will ich doch - auch für alle potentiellen Mitleser - noch was zum Thema Medikamente schreiben...

Man kann durch vegane Ernährung ganz sicher viel fürs eigene Wohlbefinden erreichen (siehe Vollie, Tierfreund, Kleeblatt, Rossie,... es gibt ja viele Erfahrungsberichte). Aber vegane Ernährung ist auch keine Garantie für Heilung und nicht automatisch eine Alternative für Medizin! Gerade bei Krankheiten die eventuell ganz andere Ursachen haben. Und ich denke, dazu zählen auch Depressionen und Schilddrüsenfehlfunktionen.

Es gibt so viele verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die eigene Gesundheit haben, darunter auch Umwelteinflüsse, Gesellschaft, Kindheitstrauma, genetische Faktoren, ... Ich denke, Veganismus kann guten Einfluss auf ernährungsbedingte Krankheiten haben und diese evtl. später auch wieder halbwegs "reparieren". Bei anderen Krankheiten wäre ich mir da aber nicht so sicher!

Jeder soll für sich den Weg finden, der ihm gut tut. Doch man darf nicht vergessen, dass es nicht nur hochmotivierte und gesunde Veganer gibt, sondern auch Menschen, die am Veganismus frustriert sind und irgendwann aufgegeben haben. Deshalb finde ich wichtig, Veganismus ruhig etwas pragmatischer zu sehen.

Vegane Ernährung ist schon eine tolle Sache, selbst wenn sie einen nicht vor Medizin und Ärzten rettet. Man tut soviel für Tiere und Umwelt und sicherlich auch für die Gesundheit. Und vielleicht kann Veganismus einem ja hier und da tatsächlich Medikamente ersparen. Das würde ich aber sicherheitshalber mit einem vertrauenswürdigen Arzt besprechen. Denn es gibt ja nicht nur Chancen dabei, sondern auch Risiken. Gerade bei Depressionen und Schilddrüsenerkrankungen (die ja oft auch zusammen hängen).

Viele Grüße

Kilian

Benutzerbild von rossie
vegan1.461 PostsweiblichOberlausitzLevel 2
17.11.2015
Hallo Sarik!

Denke an dich. Sprecht miteinander, ihr werde gemeinsam eine Lösung finden.

Ich verstehe deine Wunsch auf jegliche Tabletten zu verzichten.
Wenn du einen Arzt hast mit dem du über deine Probleme sprechen kannst dann ist dies vielleicht auch ein Weg.

Kann dir nur sagen, habe auch ein Schildrüsenproblem, mein Arzt hat mir genau erklärt warum diese Tablette notwendig ist(Lebenslänglich)
Habe mich auch im Internet informiert.

In einer Beziehung kannst du nicht alles selbst entscheiden. Ihr müßt reden und auch verzeihen.
Bin 44 Jahre verheiratet und habe oft versucht Probleme mit mir allein auszumachen, ging nicht.

Sie wurden immer schlimmer. Wer soll dir denn helfen? Der Mensch der dir am liebsten ist, der ist dir auch am nächsten!!

Ich wünsche dir viel Kraft rossie

Möchte dich auf keinen Fall belehren.

Benutzerbild von SariK
Themen-Startervegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
17.11.2015
Danke kilian für deinen Beitrag.
Habe/hatte schon seit jahren Depressionen wg einem Ereignis in der Kindheit/Teenager Zeit dass ich nicht verkraftet habe. Vor 1Jahr war es dann so schlimm dass ich mir die Medikamente verschreiben habe lassen. Mittlerweile und auch durch meine psychologische Therapie fühle ich mich aber wieder gut und stabil sodass ich beschlossen habe auch mit meiner Therapeutin dass ich die Tabletten wieder absetze. Sollte ohnehin kein Dauerzustand sein. Will es einfach ohne schaffen. Ob es geht sehe ich ja dann... Das hatte also noch nie etwas mit meiner veganen Ernährung Zutun.
Ob das auch mit der Schilddrüse zusammenhängt, keine Ahnung. Die nehme ich schon länger, ungefähr 2Jahre.
aber vielleicht gibt sich das auch wieder mit der zeit, auch unabhängig von der veganen Ernährung. Das ist mein Wunsch auf jeden Fall :-)
und wenn nicht dann nicht, so war das gemeint.
Trotzdem denke ich auch dass die vegane Ernährung in vielen Sachen vll eine Unterstützung sein kann.

LG SariK

Benutzerbild von Jonna
vegan503 PostsweiblichNRWLevel 2
17.11.2015
Liebe SariK,

tut mir Leid das zu lesen...
Ich verstehe nur zu gut, dass du von den Antidepressive weg willst. Und wenn du durch die Therapie auch das Gefühl hast, das zu packen, dann ist das doch toll! Aber natürlich hätte man lieber, dass die Entscheidung des Absetzens auf guten Zuspruch stößt. Es ist komisch, dass dein Freund das auf dein Vegansein zurück führt. Ähnlich habe ich das aber auch schon erlebt. Alles, was nicht so "gesellschaftskonform" ist, wird gleich auf meine andersartige und übertriebene Ernährungsweise geschoben. Keine Ahnung, warum das so ist...
Ich denke, wenn man sich mit guter Ernährung auseinandersetzt, schaut man auch auf die Dinge, die schlecht sind für den Körper. Und da Medikamente häufig ja nur die Symptome unterdrücken und nicht heilen, gehören die für mich auch in die Kategorie "lieber sein lassen".
Ich hoffe es regelt sich bei euch wieder alles SariK!!

Viele liebe Grüße
Jonna

Benutzerbild von SariK
Themen-Startervegan1.285 Postsweiblich91189 Rohr Level 3
17.11.2015
Danke Jonna und rossie für eure Worte. das wirkt für mich keinesfalls belehrend.
wenn man so lange verheiratet ist, weiß man eben wovon man spricht :) Ich werde nochmal in ruhe ihm darüber sprechen und vll versteht er ja dann das mein Wunsch Tablettenfrei zu sein nix mit vegan Zutun hat. Und das diese Entscheidungen auch nix mit einer Hippie Einstellung Zutun haben sondern einfach nur mit dem Wunsch das beste aus mir und meinem Körper zu machen.
liebe grüße und einen schönen abend noch :heart:

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Annanas

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

19. Apr.
» Beitrag
Was hört ihr gerade?
Chipskunk
Chipskunk
587
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

19. Apr.
» Beitrag
Was hat Dich heute gefreut?
BeaNeu
BeaNeu
284
Thueringerin

16. Apr.
» Beitrag
Was hat Dich heute geärgert?
BeaNeu
BeaNeu
165
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

15. Apr.
» Beitrag
METTA
METTA

07. Apr.
» Beitrag