Vegpool Logo

Rezension: Veganes Kochbuch „McVeg“

Veganes Kochbuch „McVeg“
Veganes Kochbuch „McVeg“ Bild: K/Vegpool

Nett sieht es aus, das neue, vegane Kochbuch „McVeg – 80 vegane Schnellgerichte“ von Gabriele Lendle: Grüne Titelschrift, dunkler Hintergrund und ein appetitlicher Burger in einer gemalten Box zieren den Umschlag des Softcovers. Das sieht gesund aus, aber nicht nach Verzicht. Lifestylig, aber nicht übertrieben. Nett eben.


Die Autorin, Gabriele Lendle, ist gebürtige Stuttgarterin und arbeitet in einer Versicherung. Nebenbei ist sie als Künstlerin tätig, lebt vegan und hat bereits das Buch „Ab Jetzt Vegan“ veröffentlicht. Jetzt also ihr zweites, veganes Kochbuch: „McVeg“.

Buch „McVeg“ – der Inhalt

Das Kochbuch „McVeg“ liefert 80 Rezepte für Alle, die nicht unbedingt viel Zeit mitbringen, sich aber dennoch gesund, lecker und frisch ernähren möchten. Der Titel „McVeg“ erinnert zwar an Fast-Food, hat damit aber – so die Autorin – nichts zu tun, schließlich stamme das „Mc“ aus dem Schottischen und bedeute „Sohn von...“.

Damit es wirklich schnell und einfach geht, folgen die Rezepte in „McVeg“ einem Prinzip, nach dem pro Gericht maximal drei frische Zutaten eingekauft werden müssen – sofern eine Grundausstattung an Lebensmitteln vorhanden ist, die am Anfang des Buches aufgeführt wird. Zudem werden maximal drei Gewürze pro Rezept verwendet. Außerdem hat die Autorin Wert darauf gelegt, dass die Zutaten leicht zu beschaffen sind.

Die Rezepte in „McVeg“

Das vegane Kochbuch „McVeg“ liefert 80 vegane Schnellgerichte aus den Kategorien Aufstriche und Dips, Salate, Suppen, Hauptspeisen und Desserts. Zum Beispiel Rote-Linsen-Aufstrich, fruchtiger Avocado- oder Champignon-Salat, Kichererbsen-Tomaten-Suppe, Gemüse-Ananas-Wok oder Tortillas mit Birne und Zedern-Nüssen. Bei den Rezepten ist die voraussichtliche Zubereitungszeit angegeben – max. 25 Minuten. Die Mengenangaben gelten in der Regel für zwei Personen.

Die Zutatenlisten sind – nach dem erwähnten Prinzip – aufgeteilt in „Frisch“, „Lager“ und „Gewürze“. Weitere Zutaten, die laut Autorin ohnehin in jedem Haushalt vorhanden sind, werden nicht extra aufgeführt, aber im Rezept fett gedruckt.

Fazit und Bewertung zum Buch „McVeg“

Das vegane Kochbuch „McVeg“ ist farbenkräftig und übersichtlich aufgemacht. Die stylischen Fotos von Meike Bergmann sehen wirklich appetitlich aus und machen „McVeg“ auch zu einem tollen Bilderbuch! Die empfindliche Bindung bekommt leider leicht Eselsohren.


„McVeg“ ist ein schönes, handliches Kochbuch für Menschen, die schnell und gesund vegan kochen möchten und auf der Suche nach Inspiration sind. Das Buch ist schön lifestylig gestaltet und die farbintensiven Bilder machen Appetit!
„McVeg“ ist im Juni im Trias-Verlag erschienen und kostet regulär 12,99 Euro.

Veröffentlichung:

Teile diesen Artikel:

schlecht
gut
Noch keine Bewertungen.
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

„La Veganista“-Autorin Nicole Just im Interview.

„Vegan Kochen mit Soja“ – Rezension

Thema: Kochbücher rezensiert und vorgestellt Thema

Vegane Kochbücher: Diese 10 Titel können wir empfehlen!

Rezension: "Vegane Küche - Selber machen statt kaufen".

Rezension: Bestseller-Kochbuch "Flavour" von Yotam Ottolenghi

Rezension: "Vegan & günstig" von Marie Laforêt

Rezension: "Vegan Low Budget" von Niko Rittenau und Sebastian Copien

Kochbuch-Rezension: "Vegan! Das Goldene von GU"


* Bei Produkt-Angeboten handelt es sich um Angebote externer Anbieter. Preise inklusive der jeweils gültigen MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten. Preise und Informationen werden regelmäßig aktualisiert, können sich beim Anbieter aber inzwischen geändert haben - eine Echtzeit-Anzeige ist technisch nicht möglich. Maßgeblich sind die auf der Anbieterseite zum Zeitpunkt des Kaufs angezeigten Preise / Informationen. Rabatt-Angaben beziehen sich auf die unverbindliche Preisempfehlung. Verfügbarkeit und Bedingungen ggf. auf der Anbieterseite einsehen! Teilweise handelt es sich um Affiliate-Links (Werbelinks).