Probiert: "Fisch vom Feld" von Frosta

Erstellt 10.12.2020, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 25 Antworten.

01.01.2021
Laut Wikipedia ist Methylcellulose im menschlichen Organismus nicht verdaulich, nicht allergen und nicht giftig. Ein ziemlich harmloser Zusatzstoff also im Vergleich mit z. B. Kaliumnitrat oder Benzoesäure, welche in Wurst und Käse enthalten sind und tatsächlich gesundheitsschädlich sind.
Die viel gelobte vegane Schokolade von Lindt enthält 32 g Fett pro 100 g, im Vergleich dazu ist der Fisch vom Feld ja schon wieder gesund.
antworten | zitieren |
01.01.2021
Ja okay, ihr habt recht, ich komm ja schon wieder runter :angel:

Ich möchte halt in meinem Essen keine Sachen drin haben, die ich selbst nicht reintun würde. Und Kleister scheidet definitiv aus, auch wenn er unbedenklich ist.

Aber klar, das muss jeder selbst für sich entscheiden. Ich muss es ja nicht essen und - Asche auf mein Haupt - ich muss andere auch nicht von meiner Haltung zu Fertigfutter überzeugen.


Werde mich um Besserung bemühen, versprochen :-)
antworten | zitieren |
01.01.2021
Mehl ist auch Kleister. 😂
antworten | zitieren |
08.03.2021
Hab heute auch zum ersten Mal Feldfisch probiert - die Filees im Backteig. Ich stimme Kilian zu, dass die eher fad sind, und wenn man sich die Zutatenliste anschaut, wundert das auch nicht. Außer Salz ist da eigentlich nix drin, was Meeresgeschmack erzeugen kann.
antworten | zitieren |
14.03.2021
Also ich hatte gestern auch mal endlich die Fisch vom Feld: Den Backfisch und die Fischstäbchen. Meiner Tochter und mir haben sie gut geschmeckt, natürlich nicht wie Fisch, aber dennoch gut. Meine Tochter meinte vor allem die Fischstäbchen würden ihr besser schmecken als die von Vantastistic Food, da sie eben nicht so extrem nach Fisch bzw. Algen schmecken. Wir hatte dazu eine Remouladen Sauce und einen "schlonzigen" (Gruß an KIlian :lol: ) Kartoffel-Gurken-Salat.
antworten | zitieren |
26.09.2021
Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.
Ich finde die einfach genial. Und das Lustigste ist, ich habe die probiert, bevor ich die Zutatenliste gelesen habe, und fand die so unglaublich lecker.
Als ich dann las, dass die Hauptzutat Schwarzwurzeln sind, dachte ich WOW, darauf wäre ich spontan nicht gekommen, obwohl ich Schwarzwurzeln liebe. Ich mache mir nur die, 1/2 Packung, und tunke die dann in vegane Remoulade. Gemüsebeilage brauche ich ja nicht, ist ja schon drin, durch die Panade mehr als genug "Sättigungsbeilage".
Ich brate die absichtlich in einem Rapsöl, das beim erhitzen einen etwas fischigen Geschmack entwickelt, wodurch ich den dann auch habe.
Ich weiß gar nicht, ob ich die gekauft hätte, wenn da Schwarwurzelstäbchen drauf gestanden hätte. Von daher für mich hat Frosta alles richtig gemacht.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vitamin B12: Deshalb wird Holo-TC untersucht



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Übersicht: Vegane Thunfisch-Alternativen
Wie kann man veganen Thunfisch ersetzen? Wir haben eine …
kilian
8
Karahama
18.09.2022
» Beitrag
Vegan vom Konzern... gut oder schlecht?
Immer mehr Konzerne bringen vegane Produkte auf den Markt. …
kilian
7
Franz23
16.09.2022
» Beitrag
Selbstoptimierung: Eine gute Sache!
...und keineswegs Selbstausbeutung, Quälerei und Perfektioni…
kilian
8
Franz23
12.09.2022
» Beitrag
Rechtsgutachten: Werbeverbot für Fleisch ist rechtlich möglich
Greenpeace hat ein juristisches Gutachten in Auftrag …
kilian
20
kilian
08.09.2022
» Beitrag
Verbesserungen im Forum
Hier eine Liste für Verbesserungen am Forum. Gerne könnt …
kilian
739
kilian
04.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.