Vegpool Logo
Beiträge: neue

Keine Sättigung nach Vegan-Start

Erstellt 02.02.2024, von Danielaa. Kategorie: Gesund vegan leben. 10 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Danielaa
Themen-Startervegetarisch19 PostsweiblichLevel 3
Keine Sättigung nach Vegan-Start
02.02.2024
Hallo ihr Lieben,

seit Anfang des Jahres ernähre ich mich ausschließlich vegan. 😇 Zwar kommt mein geliebter Käse etwas zu kurz, aber daran werde ich mich sicher gewöhnen - es gibt ja tolle Alternativen.

Leider stelle ich fest, dass häufig mein Sättigungsgefühl nicht eintritt. Das führt dazu dass ich viel größere Portionen esse als bisher. Ehrlich hatte ich auch in der Vergangenheit Probleme mit meiner Sättigung, aber seit dem veganen Start tritt es noch stärker auf :(

Insgeheim habe ich mir erhofft durch meine neue Ernährungsweise etwas abzunehmen, aber aktuell tritt eher das Gegenteil ein!

Hat jemand Erfahrung damit?

Benutzerbild von MichaelB
vegan652 PostsmännlichPlanet ErdeLevel 4
02.02.2024
Hallo Danielaa,

ich bin auch erst seit August komplett auf pflanzliche Ernährung umgestiegen und habe z.T. die selben Erkenntnisse gewonnen, wie Du gerade 😅

Kohlenhydrate sind in der veganen Ernährung (wie auch in der omnivoren) mMn viel dafür verantwortlich, dass es keine großartige Gewichtsabnahme gibt...aber so viel zu meiner Theorie 😅

In dem letzten halben Jahr meiner veganen Ernährung habe ich trotzdem ca. 3 Kg abgenommen ...nicht viel, aber ich mache das ja nicht aus Diätgründen 😉

Fakt ist wohl, dass Du automatisch größere Portionen isst nach der Umstellung auf die planzliche Ernährung ...UND du sollst auch mehr essen (wenn Du hungerst, wirst Du unzufrieden...und wer weiß, vielleicht fehlt dann nachher die Motivation dranzubleiben).

Wenn Du sehr sehr viel Gemüse isst, wirst Du ganz sicher nicht zunehmen!
zuviel Obst (Fruchtzucker),Kohlenhydrate und so manche Fertigprodukte sind mMn dafür zuständig, dass die Waage nicht das anzeigt, was Du Dir evtl. erhofft hast.

Ich versuche da ausgeglichen zu essen ...viel Proteine und Gemüse....
Da ich aber ein absoluter Kohlenhydrat-Junkie bin, gehört bei mir aber auch immer eine Sättigungsbeilage dazu ...sicherlich gilt es da die "Waage" zu finden 😉

Sport kann sicherlich auch helfen, dass man nicht so darauf achten muss ....

Aber bzgl. Gewichtsab/zunahme kommen sicher noch die persönliche/individuelle Genetik mit ins Spiel ....manche können (egal was) essen und nehmen kein Gramm zu ...und jemand anderes braucht nur die vegane Schoki anzuschauen, schon hat er 200 gr mehr auf der Waage 😂

Benutzerbild von Beatrixy
vegetarisch57 PostsweiblichNürnbergLevel 3
02.02.2024
Hi Daniela,

erst einmal finde ich es toll, dass du darüber offen sprichst. Ich hatte nämlich ähnliche Probleme und habe sie lange für mich behalten. Letztes Jahr habe ich mich dem Thema endlich angenommen und herausgefunden, warum bei mir keine Sättigung eingetreten ist.

Ohne genau hinter deine Fassade zu schauen, ist es schwierig, den Grund zu finden. Einerseits muss sich dein Körper natürlich erst einmal an die neue Ernährungsweise gewöhnen. Andererseits sind es vielleicht völlig andere Ursachen, warum du nicht satt wirst. Du meintest ja, dass du auch in der Vergangenheit schon damit Probleme hattest.. Bei mir war es eher eine psychologische Ursache.

Es gibt online ziemlich viele gute Infos zu dem Thema. Guck mal hier zum Beispiel: https://www.hanna-schnepf.de/wissen/kein-saettigungsgefuehl/

Trifft da etwas auf dich zu? Bin gespannt!

Benutzerbild von kilian
vegan6.947 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
02.02.2024
Wie lange isst du denn schon vegan und wie viel hast du seitdem konkret zugenommen?
https://vegpool.de/magazin/veganer-immer-hungrig.html

Viele verarbeitetem Produkte in der omni-Ernährung sind sehr hochkalorisch, fettig und süß. Wenn das "suppenkoma" ausbleibt, sobald man gesunder isst, denkt man oft, es wäre Hunger, dabei ist es nur das "Fehlen" des Suppenkomas.
Könnte das hinkommen? Dann hilft langsame Umgewöhnung und der ein oder andere Snack, um kritische Phasen zu überbrücken.

Größere Portionen gesunder Gerichte sind an sich ne gute Idee, sollten aber eigentlich nicht zu mehr Gewicht führen, da sich die Energie einfach auf mehr Masse verteilt (Ballaststoffe usw).

Benutzerbild von Libio
vegan1.070 PostsweiblichBERLINLevel 4
02.02.2024
Dass das Sättigungsgefühl nicht
zuverlässig gemeldet wird, war auch mal mein Problem. Schon lange vor der pflanzlichen Ernährung.
Sättigung war für mich erst erreicht, wenn ich in Wirklichkeit übersatt war. Ich erinnere mich, wie es mir manchmal Weihnachten ging, bis hin zu Übelkeit fast, bis der oberste Hosenknopf aufgemacht werden musste und für mich war das eine gute Mahlzeit. Darf gar nicht mehr dran denken, was ich mir da angetan habe.


Ich habe für mich das Bild vom Luftballon gefunden. Fast leer, normal und kurz vorm Platzen.
Damit vergleiche ich meinen Magen beim und nach dem Essen.

Eiweiß macht satt, also könntest du ja mal nach Verstärkung der Eiweißzufuhr schauen und eiweißreiche Pflanzen oder Pflanzenmilch/purfn Joghurt verstärkt auf den Teller bringen.
Auch Ballaststoffe können helfen wenn du damit den Magen füllst.

Bei mir persönlich hilft viel Klares Wasser, (also für mich ist viel 1,5 l, da muss ich mir Mühe geben, aber das reicht dann auch um nicht ständig Hunger zu haben.)


Dann hilft Kauen beim Sättigungsgefühl.
Also Smoothies meiden, oder in pürierte Suppen immer auch etwas zum Kauen dazu geben vorm Servieren (Gemüsestücke, Sprossen, Samen und Nüsse, Geröstetes Brot usw)

Der Zucker im Obst ist nicht so schlimm, wie oft gedacht wird, weil er in den Pflanzenfasern gebunden ist und deshalb ganz anders verstoffwechselt wird, als zugesetzter Zucker in Joghurts, Kuchen, Aufstrich usw.


Mir hilft bei Hunger tatsächlich oft ein Apfel. Oder zwei. Er hat wohl die Fasern und Pektine, die länger den Hunger abhalten können. Oder Möhren Sticks.


Jeder hat da individuell vielleicht Speisen, die er ohne Risiko des Zunehmens essen mag. Wenn du dein Lieblingsobst oder - Gemüse immer griffbereit und reichlich in der Wohnung hast, dann snacke zwischendurch damit gegen den Hunger an.
Es muss aber schmecken und Spaß machen, damit du dauerhaft satt wirst.


Im Übrigen, dass manche nicht zunehmen, obwohl sie alles und viel essen, ist ein populärer Irrtum, der aber leider nicht auszurotten geht.



2x bearbeitet

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.807 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
02.02.2024
Gerade nach einer Ernährungsumstellung kann auch ein Tracking sinnvoll sein (ich hab das bei fddb.info immer mal wieder gemacht). Damit kannst du zwei mögliche Ursachen für fehlendes Sättigungsgefühl abchecken: 1: zu wenig Kalorien, 2. Nährstoffmangel

Benutzerbild von Libio
vegan1.070 PostsweiblichBERLINLevel 4
02.02.2024
Zitat Sunjo:
Gerade nach einer Ernährungsumstellung kann auch ein Tracking sinnvoll sein (ich hab das bei fddb.info immer mal wieder gemacht). Damit kannst du zwei mögliche Ursachen für fehlendes Sättigungsgefühl abchecken: 1: zu wenig Kalorien, 2. Nährstoffmangel


Ich tracke übrigens auch mein Essen, bei mir geht's darum, satt zu sein, und trotzdem gut und gern zu essen, und das Gewicht zu halten.


Mir persönlich hilft das.
Ich mache das seit Jahren, ich weiß, der Aufwand ist nicht jedermanns Sache. Jeder ist da anders, aber für mich ist es das Richtige.



Benutzerbild von lizhan
483 PostsSchwarzwaldLevel 3
02.02.2024
Ich kenne das auch ein bißchen aus der Zeit der Umstellung.
Es hat sich aber mit der Zeit reguliert, zum einen war eine Erkenntnis, dass reine Gemüsemahlzeiten bei mir nicht lange anhalten, also hab ich mir die Erlaubnis gegeben, bald danach wieder zu essen, wenn ich hungrig war. Zum anderen hab ich festgestellt, dass es an der Zusammensetzung liegt. Ich achte bei den zwei Hauptmahlzeiten darauf, dass immer alles vertreten ist: Vollkorn-Getreide, Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst, Nüsse und/oder Samen/Saaten/Kerne, frisch zubereitet, gern auch mit Rohkost und möglichst wenig verarbeitet.


Ich habe sehr sehr viel abgenommen und esse mich immer satt. Der weitgehende Verzicht auf Industrieprodukte und Industriezucker spielt beim Abnehmen aber sicher auch noch ne große Rolle bei mir.


Und wie geschrieben wurde, ist gutes Kauen ganz wichtig, weil darüber das Sättigungsgefühl beeinflußt wird. Wichtig auch. Sich Zeit nehmen zum Essen, keine Ablenkung beim Essen.


Gutes Kauen und bewußtes Essen geht aber nur gut, wenn das, was man isst, auch richtig lecker ist, sonst will man es zu schnell runterschlucken oder ablenken, weils nicht schmeckt, aber gegessen werden soll. Also gehört für mich auch dazu, wirklich gutschmeckend zu kochen, knackig und frisch zu zubereiten, so dass das Kauen und Schmecken Freude macht!
Wobei ich auch den täglichen Smoothie löffle und kaue, also das geht schon auch.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Danielaa
Themen-Startervegetarisch19 PostsweiblichLevel 3
02.02.2024
Wow, ich bin komplett überwältigt, wie viel Support ich von euch erhalte. 💗 Vielen Dank an alle!

Ihr habt mir ja wirklich total viele Tipps mitgegeben, da werde ich mich nach und nach durchhangeln und versuchen, meine Sättigung in den Griff zu bekommen.

@Beatrixy: Danke für den Hinweis, dass es auch andere Gründe geben kann. Ich glaube, dass ich bei Stress zum Essen neige. Vielleicht spielt das mit rein?

@kilian: Tatsächlich bleibt das Suppenkoma neuerdings aus. Den Snack zwischendurch werde ich mir jetzt in der Anfangszeit hin und wieder genehmigen, sonst habe ich zu großen Hunger.

@Sunjo: Von Tracking habe ich bisher nichts gewusst. Das werde ich sehr gerne auch probieren!

Ihr seid toll! 👌

Benutzerbild von Hyzenthlay
vegan51 PostsweiblichGöttingen Level 2
02.02.2024
Bei mir gab es nach der Umstellung auch die Phase, in der ich nie so richtig zufrieden nach dem Essen war. Einerseits hab ich irgendwann festgestellt, daß ich tatsächlich anscheinend das Suppenkoma "vermißt" habe und andererseits anfangs hauptsächlich gedünstetes Gemüse + Kartoffeln gegessen habe, was halt völlig ungewohnt war.
Das war ein bißchen eine Kopfsache bei mir und ich habe festgestellt, daß ein gut gewürzter Mittelpunkt auf dem Teller das gut ausgleicht...das war dann anfangs Tofu, den ich mariniert und dann gebraten habe.
Jetzt kann ich auch gut einfach einen Teller mit Kichererbsen, Reis und Gemüse völlig ungewürzt essen.
Aber hör auf meine Vorredner*innen, die haben da gute Ansätze, meiner ist wirklich sehr subjektiv ;-)

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Nierensteine(Kalziumoxalatsteine)

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Dana
Dana

vor 11 Min
» Beitrag
Thueringerin

vor 2 Std
» Beitrag
Steja
Steja

27. Feb.
» Beitrag
Zucker in Hafermilch
kilian
kilian
1
Thula
Thula

18. Feb.
» Beitrag
Sunjo
Sunjo

11. Feb.
» Beitrag