Vegpool Logo
Beiträge: neue

Immer mehr junge Menschen von Darmkrebs betroffen

Erstellt 26.02.2024, von kilian. Kategorie: Gesund vegan leben. 9 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.188 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Immer mehr junge Menschen von Darmkrebs betroffen
26.02.2024
Früher galt es als "Alterskrankheit" - heute gehört Darmkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen.
https://vegpool.de/magazin/aerzte-alarm-darmkrebs-junge-menschen.html

Was mich wundert ist, dass öffentliche Gesundheitsorganisationen sich trotz der krassen Zahlen kaum dazu äußern. Als müsste man es aus ideologischen Gründen vermeiden, Fleischkonsum zu kritisieren. Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Wie geht es euch?

Edit: Mir ist aufgefallen, dass ich bei "unter 50" automatisch an Leute "ab 50" denke. Aber es sind Leute gemeint, die "noch nicht 50" sind.

2x bearbeitet

Benutzerbild von Smaragdgruen
vegan1.661 PostsmännlichNähe TrierLevel 3Supporter
26.02.2024
Wir haben in der Familie auch die traurige Erfahrung mit Darmkrebs machen müssen. Mein Schwager und mein Cousin starben beide mit 48 Jahren durch Darmkrebs, hinterließen beide Frau und damals kleine Kinder. Beide waren emsige Fleisch - und Wurstesser. Die Familien leiden heute immer noch sehr unter dem Verlust der Männer und Väter.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Okonomiyaki
vegetarisch536 PostsmännlichRuhrpottLevel 4
26.02.2024
Bei dem Thema wird mir auch ein bisschen unwohl.
Starben doch mein Vater und sein Bruder beide an Darmkrebs. Allerdings rauchte der eine und beide tranken viel.
Dazu noch eine Vorliebe für viel Fleisch, durchaus mal angebrannt.
Hoffe doch ich bin da mit meiner weitgehenden Alkoholabstinenz, als "aktiver Mitraucher" ....seufz... und Vegetarier auf einem besseren Weg.
Ansonsten wundert es mich nicht das es heute schon viel jüngere betrifft.
Ist ja auch bei Schlaganfällen und Herzinfarkten so.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Hyzenthlay
vegan53 PostsweiblichGöttingen Level 2
26.02.2024
In einigen Dokumentarfilmen aus den USA wird thematisiert, daß relativ eindeutige Studien und Erkenntnisse zum Thema Krebs und tierischem Protein zugunsten der Fleischlobby unterdrückt werden, das wird hier nicht viel anders sein.
Und diese Studien gibt es nicht erst seit gestern....

1x bearbeitet

Benutzerbild von Libio
vegan1.320 PostsweiblichBERLINLevel 4
27.02.2024
Also in Fachartikeln oder Arztkongressen usw. wird die Krebsgefahr durch Fleisch klar dokumentiert. Es gibt da einiges an Forschung, die auch offiziell bekannt ist.
Und die WHO hat auch einiges dazu gesagt.

Es sind ja auch nicht nur die Toten, es sind auch die chronisch Behinderten oder die Menschen mit künstlichen Darmausgängen usw.


Es wird oft geraten in Zeitschriften oder Videos von Ärzten, weniger Fleisch zu essen, aber die Fleischesser haben ja ihre eigenen Argumente. Oder überhören es.



Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.188 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
27.02.2024
Das schon, Libio, aber es stehen keine schockierenden Bilder + horrende Steuern auf Fleischprodukten. Die wirken auch bei Tabak, wenn auch nicht bei allen.

Benutzerbild von METTA
vegan4.787 Postsweiblich ObertshausenLevel 4Supporter
27.02.2024
Ich kann mir auch vorstellen, dass es Leute gibt, die den Arzt wechseln, wenn er ihnen etwas unangenehmes sagt, also z.B. weniger Fleisch essen. Ich habe einen Bekannten, der hat auch schon mehrmals den Arzt gewechselt. Es ist zwar verboten, die Daten dann an andere Ärzte weiter zu geben, aber manchmal wäre das ganz hilfreich, wenn der nächste Arzt das Gleiche sagt, und der Betroffene in seinem Umkreis keinen Arzt mehr findet, der ihm etwas anderes sagt, als dass er sich ohne oder mit weniger Fleisch und Wurstwaren, bzw. tierischen Produkten ernähren sollte.😡

Benutzerbild von Libio
vegan1.320 PostsweiblichBERLINLevel 4
27.02.2024
Zitat kilian:
Das schon, Libio, aber es stehen keine schockierenden Bilder + horrende Steuern auf Fleischprodukten. Die wirken auch bei Tabak, wenn auch nicht bei allen.


Das wäre eine sinnvolle Aktion, auf Fleisch die Gefahren drauf zu drucken.
Ich hoffe, das geht schneller als beim Tabak.

Benutzerbild von Steja
vegan1.171 PostsweiblichDeutschland Level 4
27.02.2024
Zitat Libio:

Das wäre eine sinnvolle Aktion, auf Fleisch die Gefahren drauf zu drucken.
Ich hoffe, das geht schneller als beim Tabak.

Da frage ich mich natürlich, welche Art von Fotos auf den Fleischprodukten würde die Leute eher vom Kauf abhalten; die die das Tierleid zeigen, oder die, die den Darmkrebs zeigen.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Kiebitz22
vegan183 PostsmännlichMarina Alta SpanienLevel 3
12.03.2024
Egal ob Vegan oder Allesfresser, um auf der sicheren Seite zu sein sollte man alle 8 bis 10 Jahre eine Darmspiegelung machen lassen.


Als Veganer soll die Wahrscheinlichkeit Darmkrebs zu bekommen um 14 Prozent niedriger sein. Das Risiko bleibt hoch, auch für Veganer.

1x bearbeitet

Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Soooo viele Tabletten müssen Veganer wirklich nehmen!

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Salma
Salma

30. Jun.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

01. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

15. Mai.
» Beitrag
kilian
kilian

07. Mai.
» Beitrag
Dana
Dana

05. Mai.
» Beitrag