Vegane Ernährung in Hotels?

Erstellt 21.06.2022, von Zilla. Kategorie: Allgemein vegan. 26 Antworten.

25.06.2022
Zitat Silverbakk:Das ist vielleicht auch ein(weiteres) Beispiel dafür, wie sehr sich die Darstellungen in der(überwiegend) links woken Presse von der Realität unterscheiden können.


oder der Unterschied liegt darin, was du als "Trend" verstehst, und was andere Menschen darunter verstehen.

Der deutlichste Vegan-Trend geschieht übrigens bei den sogenannten Flexitariern.
Das ist die wichtigste Zielgruppe für die ganzen Hersteller von Fleischalternativen. Veganer interessieren die im Vergleich (fast) die Bohne.

Und da boomt das "Vegan"-Thema dermaßen exorbitant, dass man durchaus von einem Megatrend sprechen kann. Auch wenn man natürlich sagen muss, dass Leute, die vegane Produkte kaufen, keineswegs alle Veganer sind.

"Vegane Ernährung" trendet ebenfalls, allerdings stark unterschiedlich verteilt über die Altersgruppen. In manchen Schulklassen sind 25% vegan.
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.06.2022
Den letzten Satz finde ich sehr ermutigend. Die kommende Generation sollte Fleisch ablehnen. Meiner Erfahrung nach sind die meisten, sagen wir ab 40, so starr im Denken, dass sie Gewohnheiten und Überzeugungen kaum mehr überwinden. Auch wenn viele Mitleid haben, sie blenden es einfach aus, da kann man nichts machen, ist halt so... anstatt ihr Denken und Handeln nochmals grundlegend zu ändern. Ist nur eine Privattheorie.
antworten | zitieren |
26.06.2022
Zitat kilian:
Zitat Silverbakk:Das ist vielleicht auch ein(weiteres) Beispiel dafür, wie sehr sich die Darstellungen in der(überwiegend) links woken Presse von der Realität unterscheiden können.


oder der Unterschied liegt darin, was du als "Trend" verstehst, und was andere Menschen darunter verstehen.

Der deutlichste Vegan-Trend geschieht übrigens bei den sogenannten Flexitariern.
Das ist die wichtigste Zielgruppe für die ganzen Hersteller von Fleischalternativen. Veganer interessieren die im Vergleich (fast) die Bohne.

Und da boomt das "Vegan"-Thema dermaßen exorbitant, dass man durchaus von einem Megatrend sprechen kann. Auch wenn man natürlich sagen muss, dass Leute, die vegane Produkte kaufen, keineswegs alle Veganer sind.

"Vegane Ernährung" trendet ebenfalls, allerdings stark unterschiedlich verteilt über die Altersgruppen. In manchen Schulklassen sind 25% vegan.


Wenn ich davon schreibe, dass via Medien der Eindruck produziert wird es gäbe eine vegane Mehrheit, und du von "Trend" und "Flexitariern" schreibst, dann sind das Äpfel und Birnen.

Btw. finde ich "Flexitarier" oft recht unangenehm. Für viele ist es wirklich nur ein "Trend". Denen ist der Gedanke dahinter oft ziemlich egal. Oder es ist sehr aufgesetzt und oberflächlich, "Trend" eben.
Und wenn es morgen frittierte Bugs aus der Karibik sind... dann ist das eben ihre neue Passion.
antworten | zitieren |
26.06.2022
Zitat Franz23:Den letzten Satz finde ich sehr ermutigend. Die kommende Generation sollte Fleisch ablehnen. Meiner Erfahrung nach sind die meisten, sagen wir ab 40, so starr im Denken, dass sie Gewohnheiten und Überzeugungen kaum mehr überwinden. Auch wenn viele Mitleid haben, sie blenden es einfach aus, da kann man nichts machen, ist halt so... anstatt ihr Denken und Handeln nochmals grundlegend zu ändern. Ist nur eine Privattheorie.


Ich denke auch, dass wir mehr an die Kinder und Jugendlichen gehen muss, wie z.B. Proveg mit Schulernährungsprogrammen bzw. auch schon im Kindergarten mit speziellen Tierrechtspädagogen, die den Kindern schon früh genug zeigen, das die Tiere leiden und es genug andere Dinge zu essen gibt, als dass man Lebewesen essen muss.

@Silverbakk: ja vielleicht gibt es unter den Flexitarieren einige, die nach dem Trend gehen, aber es gibt bestimmt auch welche, die sich überzeugen ließen noch weiter zu gehen. Nir Rosenfeld aus Frankfurt hat z.B. seinen Dominion food-truck mit rein veganen Lebensmitteln an verschiedenen Schulen aufgestellt und mit den jungen Leuten auch übers Essen diskutiert. Ich kann mir vorstellen, dass das Wirkung zeigt.
antworten | zitieren |
26.06.2022
Zitat Silverbakk:Das ist vielleicht auch ein(weiteres) Beispiel dafür, wie sehr sich die Darstellungen in der(überwiegend) links woken Presse von der Realität unterscheiden können.
Konsumiert man unreflektiert(deutsche) Medien kann man schnell meinen, in DE gäbe es eine überwältigende Mehrheit für "vegan" + die dazugehörige "Infrastruktur" an Gastronomie und Produkten.
Die Realität sieht dann eben doch deutlich anders aus.

Magst du vielleicht mal ein paar dieser überwiegend links woken Medienseiten nennen? Ich brauche dringend ein paar Empfehlungen für ein positiveres Menschenbild und ein bisschen Optimismus.


Ansonsten kann ich leider deinen Eindruck nicht teilen. Weder dass Veganismus laut Medien schon mehrheitsfähig ist, noch dass die meisten Medien "woke" sind.
antworten | zitieren |
02.07.2022
Zitat METTA:[quote=Franz23]
@Silverbakk: ja vielleicht gibt es unter den Flexitarieren einige, die nach dem Trend gehen, aber es gibt bestimmt auch welche, die sich überzeugen ließen noch weiter zu gehen. Nir Rosenfeld aus Frankfurt hat z.B. seinen Dominion food-truck mit rein veganen Lebensmitteln an verschiedenen Schulen aufgestellt und mit den jungen Leuten auch übers Essen diskutiert. Ich kann mir vorstellen, dass das Wirkung zeigt.

Ich meine den "negativen Teil" von "Trend" - also morgen so, und übermorgen so. Typisch "Trend" eben, ohne wirklich zu reflektieren. Denke das ist auch recht verständlich wie und was gemeint ist.
Wenn es bei einigen Menschen dann über den "Trend" zu einer tatsächlichen und nachhaltigen Umstellung der Lebens Art und Weise führt, dann ist das natürlich schön. :)
antworten | zitieren |
03.07.2022
Hallo Silverbakk
sicher gibt es immer Leute, die nur wegen des Trends irgend etwas mitmachen, sei es vegan oder Paleo oder irgendeine neue schwachsinnige Diät! Auf die brauchen wir nicht zu hoffen. Die müsste man eher von dem Druck befreien immer etwas neues auszuprobieren - manchmal ist es ja auch Gruppenzwang- und ihnen beibringen, was wirklich hilft sich gesund und nachhaltig zu ernähren.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Milchsäure: Vegan oder nicht?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interview mit Marketing-Chef von Burger King
Habe gestern Klaus Schmäing, den Marketing-Chef von Burger …
kilian
3
Katzenmami
gestern, 19:36 Uhr
» Beitrag
Fleischersatzprodukten - Wirklich eine würdige Alternative oder nur Müll?
Was ist eure Meinung zu Fleischersatzprodukten?…
Imene
15
Sunjo
Dienstag, 16:34 Uhr
» Beitrag
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.