Katzen vegan ernähren

Erstellt 30.09.2020, von -Emily-. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 64 Antworten.

05.10.2020
Zitat -Emily-:Hast du Fotos von Deinen Katzen?
Sind es 2?

Jede Menge, meine Frau liebt es, sie zu fotografieren. Bin aber bisher zu blöd, hier Fotos zu veröffentlichen. Will ich aber nachholen. Ja, sie sind zu zweit. (War ebenfalls Bedingung vor deren Einzug)

Zitat -Emily-:
Haben Sie einen gesicherten Balkon oder Freigehege?
Leider nein. Sie lieben es jedoch am offenen Fenster auf dem Fenstersims zu sitzen, durch die geschlossenen Fensterläden zu schauen und gedanklich jede Menge Vögel zu jagen. Nach spätestens 10 Minuten ist es jedoch vorbei. Dann jageln und verhaueln sie sich eine kleine Weile quer durch die Wohnung - nicht falsch geschrieben, bedeutet, dass sie das ohne wirkliches Verletzungsrisiko tun, eher zärtliches rumtoben - sie lieben sich offensichtlich auch noch nach sieben Jahren) ...
muss aufhören, werde gerade deutlichst darauf hingewiesen, dass Samira schon vor zwei Minuten eine Bestellung aufgegeben hatte und ich noch immer nicht reagiert habe.
EDIT: Irrtum, sie hatte Schlagfit vegane Schlagsahne bestellt!
"Alter, das wurde jetzt aber auch Zeit!!"

Ach ja, noch was zum veganen Futter: Bisher keinerlei Mangelerscheinungen und die Blutwerte sind in Ordnung.

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.10.2020
Würde mir immer Vorwürfe machen, wenn eine Katze erkrankt- dass es vom Veganen Futter kommen könnte.

Ich habe mit dem Thema abgeschlossen- meine Katzen werden mit Fleisch gefüttert.
Eine Vegane Ernährung kommt nicht in Frage.


Irgendwie ist es pervers Tiere die Fleischfresser sind zum Veganer machen zu wollen.
Fehlt nur noch dass man Pflanzenfresser wie Kühe, Pferde, Hasen zum Fleischfresser umfunktionieren möchte.


  • Kopfschüttel*


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.10.2020
heute, 18:52 Uhr
Würde mir immer Vorwürfe machen, wenn eine Katze erkrankt- dass es vom Veganen Futter kommen könnte.


Ja, das wäre bei mir auch so, weshalb wir uns vorher ordentlich informiert hatten. Ich würde mir ständig Vorwürfe machen, wenn ich für das Futter der bei mir lebenden Tiere (sie gehören sich nach wie vor ausschließlich selbst) eine massenhafte Tierzerstörungsindustrie unterstützen würde, obwohl ich gewaltfreie und für meine Haustiere nicht schädliche Ernährung bekommen kann.
Aber selbst angenommen es wäre so wie hier angeführt : Eine Katze erkrankt wegen veganem Futter. Wie viele Tiere gehen drauf ,nachdem sie ihr ganzes Leben gefangen gehalten wurden um dann in Katzenhalters Auftrag zerstört zu werden um verfüttert werden zu können? Für mich eine recht klare Rechnung. Selobst unter der Negativannahme, dass die Stubentiger von veganer Ernährung krank würden, oder deren Leben möglicherweise verkürzt werden könnte. Wofür es allerdings keinerlei Anhaltspunkte gibt.
antworten | zitieren |
05.10.2020
Hi, ich möchte an dieser Stelle dringend dafür plädieren, dass sich Menschen BITTE nicht zum Spaß ein "Haustier" anschaffen, das "üblicherweise" mit anderem totem Tier gefüttert wird. Bitte werdet euch vor dem Schritt bewußt, dass ihr durch die Fütterung mit tierischem Futtermittel in der, für uns meist unsichtbaren, "Tierindustrie" zu schlimmer Tierquälerei und Mord beitragt, und das dafür, weil ihr Spaß mit einem Vierbeiner haben wollt, weil er soooo süß ist, so kuschelig, euch so viel Wärme gibt. Das ist Speziesismus wie er im Buche steht. https://www.peta.de/soziale-gerechtigkeit-speziesismus

BITTE unterstützt KEINE Tierzüchter.

Wenn ihr glaubt, dass ein gerettes Tier es bei Euch zu hause gut haben kann, dann geht zum Tierheim. Und dann prüft bitte, ob es nicht auch eine sinnvolle Option ist, diesen Hund oder die Katze teilweise oder komplett vegan zu ernähren. Denn eigentlich könnte man ja ansonsten im Tierheim auch einfach den Großteil der geretteten Tiere direkt schlachten und diese den anderen zum Fressen geben. Bitte, denkt mal drüber nach. Ein Schlachthof tötet auch Tiere. Nur, dass wir sie nicht "Haustiere", sondern "Nutztiere" nennen. 💔
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.10.2020
Ich möchte ja niemandem auf den Schlips treten, aber der letzte Beitrag klingt so "entweder vegan die Tiere ernähren oder sich lieber keine anschaffen". Vllt kam es so rüber, sorry. Die Tiere in den Heimen werden immerhin auch nicht vegan ernährt, gehe ich stark aus. Auch die Sache mit dem Züchter, ja ich stimme da zu, natürlich ist es besser einem einsamen Tier ein Zuhause zu geben, aber ich würde jetzt auch nicht an die Decke springen, wenn sich jemanden was vom Züchter oder Privatperson holt. Tatsächlich waren meine Katzen auch eher eine spontane Anschaffung, leider auch von einem (unseriösen) Züchter. Es sind meine ersten eigenen Tiere, ich wüsste auch nicht, ob ich mir jemals wieder Tiere holen würde. Meine sind noch jung. Am besten man lässt dann doch den Halter entscheiden, oder?
antworten | zitieren |
05.10.2020
Meru, darf ich fragen, aus welchen Gründen du vegan lebst? Wenn es wegen der Tiere ist, dann wäre es lieb, wenn du deine Haltung hierzu vielleicht nochmal überdenkst.
antworten | zitieren |
05.10.2020
Ich möchte das Tierleid nicht unterstützen, ja. Ich möchte es auch für meine Gesundheit tun. Ich bin aber nicht bereit, es meinen Tieren anzueignen. Den ja, ich hätte Bedenken wegen deren Gesundheit, ob das wirklich das Richtige wäre. Und ja, wahrscheinlich ohne die Anschaffung meiner Katzen wäre ich niemals vegan geworden.
antworten | zitieren |
05.10.2020
Schön, daß du dir Gedanken machst, danke dafür!
antworten | zitieren |
05.10.2020
Bitte denkt daran, dass das Forum auch Vegan-Neulingen dazu dienen soll, sich selbst aktiv zu informieren und Fragen zu stellen. Dringt bitte jedoch nicht auf sie ein, was sie tun oder lassen sollen. Das ist nicht der Sinn und Zweck des Forums und es schreckt Menschen ab.
antworten | zitieren |
06.10.2020
Dann sollten wir vielleicht auf Hunde und Katzenfutter fragen gar nicht mehr antworten? Du kannst ja nicht erwarten, dass eine Veganerin schreibt, dass Fleisch Fütterung ganz prima ist, macht einfach weiter so?
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Urwaldabholzung für Autositzleder



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Fleischesser: Emotionslose Killer?
Natürlich sind Fleischesser und Vegetarier keine emotionslos…
kilian
6
Vegandrea
heute, 09:00 Uhr
» Beitrag
Mein Partner will angeln, wie damit umgehen?
Ich bin die Neue! 🙂 Ich bin gar nicht so der Forum-Mensch, …
Holsi
6
Vegbudsd
21.09.2022
» Beitrag
Tierschutzskandale (Sammlung)
Tierquälerei nimmt kein Ende und wahrscheinlich bleiben …
kilian
80
METTA
19.09.2022
» Beitrag
Ist Fleischkonsum u.U. moralisch besser als Vegetarismus?
Ich möchte euch gerne ein Argument unterbreiten, mit …
einKoffer
4
Salma
19.09.2022
» Beitrag
Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
Ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die …
Salz
25
Vegbudsd
17.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.