Sind Vivil Pfefferminz-Pastillen eigentlich vegan? (Teilweise nicht!)

Die grünen Vivil-Rollen sind nicht vegan! Sie enthalten Gelatine.
Die grünen Vivil-Rollen sind nicht vegan! Sie enthalten Gelatine. Bild: K/Vegpool

Die Pfefferminz-Pastillen von "Vivil" gab es schon vor vielen Jahrzehnten. Laut Werbung seit 1903, also schon über 110 Jahre!

Vivil dürften daher wohl zu den bekanntesten Pfefferminzbonbons in Deutschland gehören.

Und mal ehrlich: Was soll denn an Vivils schon nicht vegan sein? Was soll denn in Pfefferminz-Pastillen schon drin sein, neben Zucker und Pfefferminzaroma? Und wirbt Vivil nicht auch ausdrücklich und in großer Schrift mit "Natürlichkeit"?

Wir waren selbst überrascht! Denn die Vivil Pfefferminz-Pastillen in den grünen Rollen sind nicht vegan - ja nicht einmal vegetarisch!

Ein Blick auf die Zutatenliste offenbarte, dass die "Vivil Natürliches Pfefferminz" nämlich Gelatine enthalten. Übrigens neben weiteren Zutaten, bei denen wir nicht im Entferntesten an "Natürlichkeit" denken würden (z. B. gehärtete Fette).

Doch seht selbst!

"Grüne" Vivil enthalten Gelatine!

Die Zutatenliste der grünen "Vivil Natürliches Pfefferminz" Rollen lautet: Zucker, pflanzliches Fett (Palm, Kokos) ganz gehärtet, Pfefferminzöl (0,6%), natürliches Pfefferminzaroma mit anderen natürlichen Aromen, Gelatine, Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren.


Hier noch mal als Foto:

Die Zutatenliste der "grünen" Vivil-Rollen
Die Zutatenliste der "grünen" Vivil-Rollen Bild: K/Vegpool

Gelatine ist ein Produkt, das aus Nebenprodukten der Schlachtung von Tieren hergestellt wird. Oft aus Knorpeln und Schwarten. Gelatine ist niemals vegan oder vegetarisch. Was ist Gelatine genau?


Entgegen einem verbreiteten Mythos ist Gelatine kein "Abfallprodukt", sonst würde man es in Lebensmitteln ja nicht verwenden.

Es gibt auch keine "pflanzliche Gelatine". Daher sind die grünen Rollen von Vivils mit dieser Rezeptur definitiv nicht vegan und auch nicht vegetarisch.

Anders könnte es indes bei den zuckerfreien (blauen) Vivils aussehen. Die enthalten zwar synthetisch erzeugte Zuckeraustauschstoffe, aber keine Zutaten, die offensichtlich nicht-vegan wären. Also keine Gelatine.

Zutatenliste der zuckerfreien Vivil-Rollen.
Zutatenliste der zuckerfreien Vivil-Rollen. Bild: K/Vegpool

Zugegeben: Wie der Hersteller ein Produkt mit gehärteten Fetten, natürlichen Aromen und chemisch erzeugtem Trennmittel mit "Natürlichkeit" bewerben kann, ist für uns nicht leicht nachvollziehbar.

Für euch gratis:
Produkttests ++ Vegan-News ++ Aktionen ++ und mehr... Einfach per Mail:
Infos zum Newsletter | Datenschutz

Doch hier soll es vor allem darum gehen, ob Vivils vegan sind. Und die Antwort lautet: Teilweise sicher nicht. Denn die grünen Vivils sind definitiv nicht vegan.

Bei den zuckerfreien (blauen) Vivils könnte es aber durchaus sein, dass auch die künstlichen Zutaten aus veganen Rohstoffen erzeugt wurden.

Unser Tipp: Schaut unbedingt vor dem Kauf immer auf die Zutatenliste. Denn wir hätten auch nicht erwartet, dass Vivil Gelatine enthalten könnten.

Rezepturen können sich außerdem ändern. Und vielleicht entscheidet sich der Hersteller ja irgendwann dazu, Vivils grundsätzlich ohne Tierprodukte herzustellen.

Bis dahin empfehlen wir euch, auf die "grünen" Vivil-Rollen mit Gelatine ganz zu verzichten. Es gibt so viele gute Alternativen. und wusstet ihr eigentlich, dass viele "Mentos"-Kaubonbons vegan sind?

Dieser Artikel basiert auf dem Stand 21.5.2022. Wenn Ihr Neuigkeiten erfahrt, lasst es uns bitte wissen!

>>> Schon mehr als 7.100 Leser: Veganer Newsletter!

Autor: Redaktion


Veröffentlichung:

5,0/5 Sterne (8 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
"Grüne" Vivil Pfefferminz-Pastillen sind NICHT vegan / vegetarisch!
(1 Antwort)
Letzter Beitrag: 21.05.2022, 13:08 Uhr


Nichts mehr verpassen!

Produkte, News, Termine, …
vegan & 1x pro Woche gratis ins E-Mail-Postfach.

Infos zum Newsletter | Datenschutz


Schlagworte: Süßigkeiten ist das vegan? Fertigprodukte
© Vegpool.de 2011 - 2022.