Wie viel Gentechnik steckt in Soja und Tofu?

Gebraten und ungebraten: Räuchertofu.
Auch Räuchertofu ist frei von Gentechnik Bild: K/Vegpool

Ist Tofu genmanipuliert? Wird Soja in Lebensmitteln gentechnisch verändert?
Die kurze Antwort lautet: Nein, Soja in europäischen Lebensmitteln ist nicht gentechnisch verändert. Also auch nicht in Tofu und Co.

Wäre es anders, müsste es auf dem Produkt stehen.

Und doch denkt man gerade bei Soja oft an Gentechnik. Warum eigentlich?

Tatsache ist: Verbraucherinnen und Verbraucher akzeptieren bis heute keine Gentechnik in Lebensmitteln - und der Handel richtet sich danach.

Trotzdem gibt es genmanipulierte Soja auch in Deutschland! Die wird nicht für Tofu oder Sojamilch genutzt - sondern als Futtermittel. Für die Produktion von Milch, Eiern, Fleisch und Co.

Der Anbau gentechnisch veränderter Soja ist in der EU zwar verboten - der Import aber keineswegs. [1]

Soja wird zum größten Teil als Futtermittel verwendet.
Futter-Soja ist oft gentechnisch verändert. Bild: pixabay.com

Obwohl gentechnisch veränderte Soja nahezu ausschließlich als Futtermittel genutzt wird, denken manche Menschen bei "Gentech-Soja" zuerst an Tofu und andere vegane Lebensmittel.


Da ist sie wieder, die Black Box der Tierindustrie. Wenn es um Züchtung, Haltung, Transport und Schlachtung geht, schaut man lieber ganz weg und verdrängt die Details.

Ob Tiere Gentechnik-Futter erhalten haben oder nicht, muss auf dem Produkt übrigens nicht erkennbar sein.

Gut möglich also, dass Fleisch, Milch und Eier von Tieren stammen, die mit genetisch veränderter Soja gefüttert worden sind.

Keine Gentech-Soja in Lebensmitteln

Für Tofu, Sojamilch und ähnliche Lebensmittel aus Soja kommt indes nicht-genmanipulierte Soja zum Einsatz. Wäre es anders, müsste es auf dem Produkt gekennzeichnet werden. Das würde bedeuten, dass die Produkte unverkäuflich wären.

Verunreinigungen mit "Gentech-Soja" sind indes längst unvermeidbar geworden. Das betrifft keineswegs bloß Tofu oder Sojagranulat, sondern im Grunde alle Lebensmittel, die mit Maschinen verarbeitet oder transportiert werden.

Asiatisch zubereiteter Tofu.
Gentechnisch veränderte Soja müsste auf Lebensmitteln deklariert werden. Bei Tierprodukten nicht. Bild: pixabay.com

Theoretisch genügt es bereits, wenn einzelne Sojabohnen vom LKW fallen und sich in der Natur ausbreiten...


Wer Grüne Gentechnik ablehnt, muss zuallererst Tierprodukte aus konventioneller Produktion meiden.

Hersteller von Tofu und anderen Sojaprodukten haben schon vor Jahren begonnen, ihre Rohstoffe weit entfernt vom "Gentech-Soja" anbauen zu lassen. Auch in Deutschland und Österreich werden inzwischen große Mengen Bio-Soja angebaut.

Perfekt, um daraus hochwertige, gesunde Lebensmittel herzustellen. Ohne den Umweg über das Tier. Wusstest du, dass die Tierhaltung bis zu 90% der Futtermittel zu Gülle umwandelt?

Und hast du dich schon mal gefragt, ob Soja nun eigentlich gesund ist - oder sogar Brustkrebs erregen kann? Hier die Antwort vom Ernährungs-Wissenschaftler Dr. Markus Keller.

>>> Schon mehr als 6.900 Leser: Veganer Newsletter!

Kilian Dreißig
KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gute Gründe für mich, diese Vorteile auf Vegpool bekannter zu machen.


Veröffentlichung:

4,7/5 Sterne (16 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Gentechnik in Soja und Tofu?
(7 Antworten)
Letzter Beitrag: 03.07.2022, 01:10 Uhr



1x pro Woche neueste Artikel, Vegan-Tipps und mehr. Infos
✓ Abmeldung jederzeit möglich. Datenschutzerklärung


Schlagworte: Soja Sojaprodukte Argumente Urwälder gut zu wissen
© Vegpool.de 2011 - 2022.