Vegpool Logo

Ingrid 60+: Deshalb habe ich mein Auto beklebt

Ingrid (60+) hat ihr Auto beklebt - um auf einen Misstand aufmerksam zu machen.
Ingrid (60+) hat ihr Auto beklebt - um auf einen Misstand aufmerksam zu machen. Bild: K/Vegpool

Ingrid 60+ ist Seniorin und lebt seit vier Jahren vegan. Wie es dazu gekommen ist, hat sie in einer Blog-Serie auf Vegpool berichtet. Willst du es nachlesen? Hier geht's los.

In einer neuen Folge berichtet sie, warum sie ihr neues Auto mit einem Statement zum Schutz der Kälber beklebt hat - und wie die Menschen darauf reagieren.


Hallo zusammen, ich lebe hier auf dem Land und neulich musste ich mir ein neues Auto holen, da mein altes den Geist aufgegeben hat.

Auf meinem alten Auto hatte ich einen "Vegan"-Aufkleber und für mich war klar, dass auch mein neues Auto beklebt wird.

Ich bin jetzt 67 und habe die meiste Zeit meines Lebens Tierprodukte gegessen. Ich wusste es einfach nicht besser, oder habe einfach zu gut verdrängt, was das für Tiere bedeutet.

Ich habe einfach nicht drüber nachgedacht, wie Tierprodukte produziert werden.

Natürlich kann ich es nicht nachträglich ändern. Aber heute möchte ich beitragen, dass mehr Menschen erfahren, was die Milchindustrie für die Tiere bedeutet.

Warum ich mich für den Slogan "Für Milch sterben Kälbchen" entschieden habe?

Weil so viele Menschen einfach nicht wissen, dass für Milch Kälbchen getötet werden. Nicht nur für das Fleisch. Es ginge nicht ohne dieses ... ich muss es leider so nennen... "Morden". Hier erfährst du mehr über die Hintergründe.

Der Aufkleber ist recht auffällig und als ich ihn angebracht hatte, war ich auch selbst überrascht, wie deutlich die Botschaft ist. Aber es stimmt und es fühlt sich richtig an. Es ist schließlich die Wahrheit. Und die sollte man gut erkennen können :-)

Den Hinweis auf "Vegpool" habe ich angebracht, weil Kilian, der Gründer, mein erster veganer Kontakt war und weil man sich auf der Plattform gut informieren kann.

Ich hoffe, dass mehr Menschen darüber nachdenken, dass Kuhmilch so viel Leid für die Kälber bringt. Und dass wir als Erwachsene Menschen überhaupt keine Milch mehr brauchen. Wir sind abgestillt.

Vielleicht fahren ja bald noch weitere Autos mit Aufklärungs-Aufklebern durch die Welt!


Im nächsten Beitrag erzählt Ingrid, warum sie sich ein Vegan-Tattoo stechen lassen möchte.

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Ingrid (60+) über ihren neuen Auto-Aufkleber
Letzter Beitrag: 07.08.2020, von Ingrid.

Teile diesen Artikel:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
1
5
5,0/5 Sterne (45 Bew.)
Autor: Redaktion

Dazu passende Artikel:

Kuhmilch wirklich so klimaschädlich wie brennendes Benzin?

Warum Küken (und Hennen) für Eier getötet werdem

Warum für Milch Kälbchen getötet werden

Warum tragen diese Kälbchen einen Stachel-Ring in der Nase?

Kuhmilch vermeiden: Endlich aus dem Quark kommen.

Vegan 60+: Wie alles begann

Thema: Vegan 60+ - Ingrid bloggt Thema

Nullfasten: Mein Erfahrungsbericht nach 14 Tagen

Ingrid 60+: Warum ich 10 Tage faste.

Ingrid 60+ will sich tätowieren lassen

Vegan 60+: Was ich vom veganen Burger-Trend halte

Vegan in die Rente - und auf nichts verzichten.

3 Jahre vegan: Mein schönes buntes Leben mit 60+