Vegpool Logo

Aus diesen Gründen sind Hülsenfrüchte so klimafreundlich!

Hülsenfrüchte gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Bild: piyaset / Adobe Stock

Immer mehr Menschen möchten auf eine umweltfreundliche und gesunde Ernährung achten - und greifen deshalb vermehrt zu Hülsenfrüchten. Denn Hülsenfrüchte schmecken gut, sind gesund und gehören sogar zu den besonders umwelt- und klimafreundlichen Lebensmitteln!

Warum Hülsenfrüchte so spannende Lebensmittel sind, erfahrt ihr hier!

Zunächst einmal: Was sind eigentlich diese ominösen Hülsenfrüchte oder "Leguminosen"?

Es handelt sich um Lebensmittel wie Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Erbsen und so weiter. Also Lebensmittel, die wir alle kennen. Auch, wenn wir vielleicht nicht wussten, dass sie zu den Hülsenfrüchten gehören.

Vollwertiges Protein aus Hülsenfrüchten

Ein beliebter Vorteil von Hülsenfrüchten ist ihre hochwertige Protein-Zusammensetzung. Und das ist nicht nur für Sportler interessant! Sojabohnen, Kichererbsen und Co sind eine besonders gute, pflanzliche Eiweißquelle.

Anders als z. B. Getreide enthalten Hülsenfrüchte auch die Aminosäure Lysin. Sie enthalten damit alle acht essenziellen Aminosäuren. Man spricht deshalb von einem vollständigen Aminosäureprofil. Damit nehmen Hülsenfrüchte einen besonderen Stellenwert in der Ernährung ein!

Zusätzlich sind Hülsenfrüchte reich an Eisen, Vitaminen und Ballaststoffen, sowie arm an Fett. Unser Blutzuckerspiegel bleibt stabil und wir fühlen uns länger leistungsstark und energiegeladen.

Ein proteinreicher Eintopf mit Kichererbsen. Bild: pixabay.com

Hülsenfrüchte lassen sich fast in allen Regionen der Welt anbauen. Auch in Mitteleuropa werden verstärkt Hülsenfrüchte angebaut, weil sie hochwertiges Protein liefern und dabei zu den besonders klima- und umweltfreundlichen Lebensmitteln gehören.

Wenn wir häufiger Hülsenfrüchte essen, tun wir uns also in mehrerlei Hinsicht etwas Gutes. Insbesondere, wenn wir gleichzeitig Tierprodukte verringern.

Hülsenfrüchte bringen Stickstoff in den Boden

Sogar der Anbau von Hülsenfrüchten hat bereits echte Vorteile für Klima und Umwelt. Hülsenfrüchte sammeln nämlich Stickstoff aus der Luft und speichern ihn über ihre Wurzelknollen im Boden. Stickstoff ist für das Wachstum der meisten Nutzpflanzen wichtig.

Wicken sind Hülsenfrüchte, die Stickstoff im Boden binden können und zur Gründüngung taugen.
Auch biozyklisch-vegane Landwirtschaft setzt auf Gründüngung. Bild: K/Vegpool

Immer mehr Landwirte nutzen diesen Effekt. Sie pflanzen im Herbst Hülsenfrüchte als "Gründüngung", bringen auf die Weise Stickstoff in den Boden und pflügen die Pflanzen anschließend unter. Auf die Weise sparen sie chemisch-synthetische Düngemittel ein und schonen Klima und Umwelt. Mehr dazu: Pflanzlich düngen - ganz ohne Tierprodukte.

Hintergrund:
Chemisch-synthetische Düngemittel basieren auf endlichen, fossilen Rohstoffen wie Erdöl oder Erdgas. Zusätzlich wird bei der Ausbringung extrem klimaschädliches Lachgas freigesetzt. Gründüngung mit Leguminosen kann den Einsatz von Düngemitteln reduzieren. Ein Lob an die Hülsenfrüchte!

Tierprodukte mit Hülsenfrüchten ersetzen

Wenn Tierprodukte durch Hülsenfrüchte ersetzt werden, schützt das die Umwelt erst recht. Denn Hülsenfrüchte kommen ganz ohne die fatalen "Veredelungsverluste" der Tierhaltung aus. Wir essen die Hülsenfrüchte einfach direkt auf.

Würde man Hülsenfrüchte an Tiere verfüttern, würden diese den größten Teil zu Mist umwandeln. Pflanzliche Ernährung macht deshalb mehr Menschen satt.

Hülsenfrüchte lieber direkt essen - ohne die "Veredelungsverluste" der Tierhaltung. Bild: focus finder / Adobe Stock

Übrigens: Auch vegane Fleischalternativen bestehen oft aus Hülsenfrüchten, darunter Erbsen, Soja und auch Ackerbohnen. Sie verbinden den gewohnten Geschmack von Tierprodukten mit den Vorteilen einer pflanzlichen Ernährung. Niemand muss also auf Geschmack verzichten, wenn er pflanzlich(er) essen möchte. Mehr dazu: Darum essen (manche) Veganer Fleischalternativen.

Besonders vorteilhaft sind natürlich Hülsenfrüchte aus Bio-Anbau, der ohne chemisch-synthetische Düngemittel und Pestizide auskommt. Marienkäfer, Vögel und Regenwürmer freut's!

Pflanzenproteine boomen international

Mit diesem Hintergrundwissen wird klar, warum auch Großkonzerne und sogar ganze Staaten längst eine Protein-Strategie verfolgen, die maßgeblich auf Hülsenfrüchten basiert. Hülsenfrüchten gehört einfach die Zukunft. Auch Deutschland ist längst mit dabei!

In Deutschland haben Hülsenfrüchte übrigens eine lange Tradition. Erst in Zeiten von Fertigpizza und Tiefkühl-Lasagne sind sie etwas ins Hintertreffen geraten. Dabei schmecken uns Gerichte wie Linseneintopf, Erbsensuppe oder Bohnensalat einfach nur so gut!

Und wenn wir einmal einen Blick in die Küchen anderer Länder werfen, dann wird erst recht klar, wie großartig Hülsenfrüchte sind!

Die bunte Vielfalt von Hülsenfrüchten entdecken

Hummus kennen viele ja schon (der vielleicht perfekte Aufstrich). Aber denkt auch an das ägyptische Nationalgericht Koshari, an Falafel (Kichererbsen), an "Baked Beans", oder auch an arabisches Ful (Favabohnen). Es gibt soo viel zu entdecken!

Falafel gehört zum beliebtesten Fast-Food und basiert auf Hülsenfrüchten. Bild: Adobe Stock

Die meisten Gerichte mit Hülsenfrüchten sind traditionell vegan oder lassen sich ohne großen Aufwand vegan zubereiten. Das vereint die Vorteile von Hülsenfrüchten mit den Vorteilen einer pflanzenbasierten Ernährung. So wird Ernährung zum Game-Changer!

Zusammengefasst:

  • Hülsenfrüchte sind besonders hochwertige, umweltfreundliche Protein-Lieferanten in der Ernährung.
  • Beim Wachstum reichern Hülsenfrüchte Stickstoff in den Böden ein. Das spart Düngemittel.
  • Hülsenfrüchte enthalten die Aminosäure Lysin und liefern somit "vollständige Proteine".
  • Sie versorgen uns mit wichtigen Nährstoffen und auch Ballaststoffen und halten den Blutzuckerspiegel stabil.
  • Wenn wir Tierprodukte durch Hülsenfrüchte ersetzen, ist das besonders umwelt- und klimafreundlich.

Veröffentlichung:

Diskutiere im Vegan-Forum mit:
Warum Hülsenfrüchte so klimafreundlich sind
Letzter Beitrag: 02.07.2023, von Libio.

Teile diesen Artikel:

Wie hat dir der Artikel gefallen?
1
5
5,0/5 Sterne (25 Bew.)
AUTOR: KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gründe genug, mich als Journalist damit zu beschäftigen.

Dazu passende Artikel:

Warum schmeckt Hafermilch so süß, obwohl kein Zucker enthalten ist?

Diabetes Typ 2 vorbeugen mit veganer Ernährung

Als Veganer ständig Blähungen - was hilft dagegen?

3 Grundregeln, um klimafreundliche Lebensmittel zu erkennen.