Hühnchenaroma

Erstellt 25.05.2017, von gargelchen. Kategorie: Vegan kochen & backen. 21 Antworten.

Hühnchenaroma
25.05.2017
Hallo,
ich habe jetzt tatsächlich 7 Monate kein Fleisch gegessen, tolle Rezepte mit Ersatzprodukten ausprobiert und fast nichts vermisst. Ist alles viel einfacher, als ich dachte, und deshalb muss ich bereits jetzt auf hohem Niveau nörgeln: Thaicurrys mit Hühnerfleisch waren immer mein absolutes Lieblingsessen, aber vegetarisch kriege ich es einfach nicht hin.
- Tofu: Argh! Das ganze Curry schmeckt nach Pappe.
- GemüseWieFleisch: Schleimig und geschmacksneutral.
- Sojageschnetzeltes: Super, tolle Konsistenz hingekriegt. Aber noch schöner wär´s, wenn es auch noch ein bisschen nach Hühnchen schmecken könnte, denn das rundet so ein Thaicurry einfach am besten ab. Grillhähnchengewürz passt natürlich nicht.
Ich habe nichts gegen Chemie. Ich bin fast 50 und kriege bestimmt sowieso bald Krebs oder sowas. Ich will nur keine Tiere mehr essen. Hat jemand einen Tip?
antworten | zitieren |
25.05.2017
Hi Gargelchen,

ersteinmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung :thumbup:

Und wieso willst du Chemie ?
Ich bin über 50 und nicht gerade auf Krebs scharf ;)

Ich habe diese Produkte zwar noch nicht probiert aber vll. sind die etwas für dich ->
http://vantastic-foods.com/de
antworten | zitieren |
25.05.2017
Haha, so wahnsinnig scharf auf Krebs bin ich nun auch nicht! Aber ich will mein Leben genießen, solange es dauert, und wer weiß schon was ihn wann töten wird? Ein Atemzug am falschen Ort, ein 38-Tonner auf der Autobahn oder ein leckeres Thaicurry. Nee doch nicht so egal, ich hätte gern Nr 3. Extrascharf.
Ich sehe mir die Produkte von Vantastic Foods an, lieben Dank für den Tip!
antworten | zitieren |
25.05.2017
Hallo Gargelchen,

wenn du das nächste Mal Sojageschnetzeltes zubereitest, probiere es doch mal folgendermaßen aus:
1) Geschnetzeltes nach Packungsbeilage garen, dabei aber keine Gemüsebrühe verwenden, sondern lediglich ca. 1g Salz pro 100ml Kochwasser
2) Gründlich ausdrücken (z.B. zwischen zwei Küchenbretten oder mit der Kartoffelpresse)
3) Eine Marinade aus (pro 100g fertiges Geschnetzeltes):
1 EL Geflügel Würzmischung (z.B. von Ostmann)
2 EL Sojasauce
2 TL Paprika Edelsüß
1 TL Worchestersoße (vegan)
50ml Gemüsebrühe
50ml Pilz-Hefebrühe (z.B. von Vitam R)
1/2 TL geräuchertes paprikapulver
jeweils 1/2 TL zerstoßenes (getrocknetes) Rosmarin, Thamian und Slabei
4) Das Geschnetzelte über Nacht marinieren lassen
5) Die Marinade leicht ausdrücken, sodass die Restfeuchtigkeit ein Austrocknen währen ddes Bratvorgang verhindert
6) Das Geschnetzelte in reichlich hitzebeständigem Öl (z.B. Erdnuss) scharf anbraten
7) Wie Hähnchen weiterverwenden

Schmeckt täuschend echt.
Mit Hefeaufstrich leicht eingerieben und gebacken[*1] ergibt das sehr authentische ChickenVings :thumbup:

Grüße,
Falk

[*1] https://www.vegpool.de/forum/vegan-kochen-backen/brathaenhchen-schnitten-gebackener-hefeaufstrich-1.html

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.05.2017
Danke, das probiere ich aus! Hatte letztens auf ähnliche Weise Sojamedaillons gemacht, die waren super.
antworten | zitieren |
30.05.2017
Also ich verstehe dieses Faken nicht. Wenn ich Veganer bin, dann verzichte ich komplett auf Fleich und habe auch kein Bedürfnis dieses zu immitieren....sowas hab ich noch nie verstanden
antworten | zitieren |
30.05.2017
Zitat Sina:Also ich verstehe dieses Faken nicht. Wenn ich Veganer bin, dann verzichte ich komplett auf Fleich und habe auch kein Bedürfnis dieses zu immitieren....sowas hab ich noch nie verstanden

Fällt wohl in die Kategorie "Geschmäcker sind verschieden" und sollte keine weitere Diskussion wert sein. Ein Argument lässt sich daraus jedenfalls nicht ableiten. Anders ausgedrückt: wenn man nicht aus Gründen geschmacklicher Vorlieben zum Veganer geworden ist, gibt es keinen Grund auf liebgewordene Geschmacksrichtungen zu verzichten.
antworten | zitieren |
30.05.2017
Danke Sunjo, genauso ist es.
antworten | zitieren |
31.05.2017
Ich persönlich brauche auch keinen Ersatz.
Allerdings sollte jeder von uns seinen Geschmack nachgehen.

Schon die Bezeichnung "Bratwurst" "Schnitzel" na ja, aber wie könnte es anders gehen?
Keine Ahnung.


Krankheiten und sonstige Katastrophen bestimmen nicht mein Leben, dies lasse ich nicht zu.
Wenns mir mal schlecht geht oder ich habe meinen moralischen Knall dann schaue ich Hund Orlando an und die schlechten Gedanken sind weg.

LG rossie und der Halbstarke Orlando :heart:
Bild: ohne Beschreibung


antworten | zitieren |
31.05.2017
Ich würde bei den ursprünglichen Bezeichnungen bleiben wollen. Wirklich cool fände ich nämlich, wenn eines Tages die Namen von Fleischprodukten geändert werden müssten, damit Veganer nicht versehentlich Fleisch essen :)
Und mir geht's genauso mit meinen Tieren, zwei Katzen und ein Hund aus dem Tierschutz. Sie machen mich jedesmal glücklich, wenn ich sie ansehe und zeigen mir, dass der Moment zählt.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Suche leckere oder neutrale Flohsamenschalen/pulver



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Koch-Inspiration: Was gab es bei Euch heute?
Was gab es bei Euch heute zu essen? Schreibt es nieder! …
kilian
1.753
Dana
gestern, 17:11 Uhr
» Beitrag
Was als Ersatz für Reis nehmen, das man auf die gleiche Art zubereiten
Ich will Reis nicht mehr essen wegen der schädlichen …
Zilla
11
Zilla
14.09.2022
» Beitrag
Empfehlungen für Hochleistungsmixer
Welche Hochleistungsmixer könnt ihr empfehlen? Ich würde …
Irbis
1
Dana
09.09.2022
» Beitrag
"Hermann-Teig" - vegan oder nicht?
Ist der "Hermann-Teig" eigentlich vegan? [LINK] Wer von …
kilian
7
Lavendula
07.09.2022
» Beitrag
Sojajohhurt selber machen
Jahre nach einigen erfolglosen Versuchen bin ich auf …
Ef70
2
ryan
04.09.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.