Wie Abnehmen als Veganer?

Erstellt 22.08.2017, von Ivona1968. Kategorie: Gesund vegan leben. 11 Antworten.

Wie Abnehmen als Veganer?
22.08.2017
Hallo liebe Vegpool - Gemeinde,

ich würde gerne ein bisschen abnehmen, so 6-7 kg.
Aber wie macht man das als Veganer?

Früher war das relativ einfach, da wusste ich, was ich weglassen muss (Sahnesoßen, Kohlenhydrate, fette Wurst und Fleisch,etc.)

Aber jetzt bin ich da relativ planlos, wie man das angeht.
Ich will auch keine Mangelerscheinungen riskieren.

Habt ihr Tipps für mich?
Danke im Vorraus.
LG
Ivona
antworten | zitieren |
22.08.2017
Hallo Ivona,

da gibt es praktisch keine Unterschiede zum omnivoren Abnehmer ;)

Stelle ein Kaloriendefizit her und achte auf deine Mikronährstoffaufnahme (bei Bedarf supplementieren) :thumbup:

Beides tracken kannst du z.B. schnell und einfach unter:
https://cronometer.com/

Umso höher das Kaloriendefizit, desto höher der Gewichtsverlust.

Für den Einstieg hast du z.B. hier einen Kalorienrechner, mit dem du deinen Verbrauch ca. bestimmen lassen kannst:
https://www.marathonfitness.de/tools/kalorienrechner-sport-tagesbedarf/

Wenn du dich näher mit der Thematik auseinandersetzen möchtestm kann ich dir das Buch "Fettlogik überwinden"[*1] von Dr. Nadja Hermann sowie ihren Blog[*2] wärmstens ans Herz legen :thumbup:

Grüße,
Falk

[*1] https://www.buecher.de/shop/abnehmen/fettlogik-ueberwinden/hermann-nadja/products_products/detail/prod_id/44119780/
[*2] https://fettlogik.wordpress.com/

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
22.08.2017
Man sollte dabei allerdings mindestens den Grund Umsatz an Kalorien bei Frauen zu sich nehmen und für eine gute eiweisversorgung sorgen vor allem nach dem sport. Wenn man zu wenig Kalorien ist wird der Körper nicht die Fettzellen abbauen sondern die Muskeln zuerst was wenig effektiv ist und später dann für den berühmten Jojo Effekt sorgt.
Was hilft sind Nahrungsmittel mit einem Glücksindex unter 55. Kann man Google fragen welche das sind ist aber jede Menge. Diese Lebensmittel brauchen für den VerdauungsProzess mehr Energie als sie Kalorien haben. Dadurch nimmt man quasi von allein ab und kann sich satt essen. Wichtig ist auch den Stoffwechsel anzukurbeln. Bei den meisten Diäten fährt man auf Spaarflamme das fordert eben auch den Jojo Effekt sobald man wieder normal isst. Besser ist es Nahrungsmittel zu essen die den Stoffwechsel ankurbeln dass man mehr verbrennt. Das ist nachhaltig und man kann das Gewicht auch halten.
antworten | zitieren |
22.08.2017
Hallo Anja,

danke für den Punkt mit dem Protein, der ist ausgesprochen wichtig :thumbup:

Zitat Anja:mindestens den Grund Umsatz an Kalorien bei Frauen zu sich nehmen

Es gibt keine magische Kaloriengrenze, die man essen muss, damit der Körper in den sagenumwobenen (aber wissenschaftlich widerlegten) "Hungermodus" schaltet ;)
Es gibt lediglich eine "Verhungermodus" welcher jedoch erst eintritt, sobald die körpereigenen Fettreserven aufggebraucht sind (sofern ausreichend Mikronährstoffe zugeführt werden).

Zitat Anja:Wenn man zu wenig Kalorien ist wird der Körper nicht die Fettzellen abbauen sondern die Muskeln zuerst

Der Körper baut Muskelzellen ab, sobald ein Kaloriendefizit vorliegt (egal wie hoch) und kein / kaum Sport betrieben wird.

Zitat Anja:Wichtig ist auch den Stoffwechsel anzukurbeln.

Davon würde ich doch sehr abraten.
Wenn man sich vergegenwärtigt, dass "der Stoffwechsel" die Gesamtheit unserer Körper- und Organfunktionen ist, wäre es nicht nur kontraproduktiv, sondern schlicht gefährlich "den Stoffwechsel" ankurbeln zu wollen.

Folgen sind u.a. Herzrasen, verminderte Schlafqualität, verminderte Sauerstoffaufnahme und erhöhte Atemfrequenz.
Nicht lustig.


Eine detaillierte Schilderung mit entsprechenden wissenschaftlichen nachweisen für alle zitierten "Fettlogiken" findet sich übrigens in iben erwähntem Buch ;)

Grüße,
Falk
7x bearbeitet

antworten | zitieren |
22.08.2017
Nun ja kommt eben drauf an was du unter ankurbeln verstehst. Mit gesunden Lebensmitteln und Sport kannst du den Stoffwechsel ankurbeln ohne Herzrasen und schlafen kann man dann auch wunderbar.
Ja klar wenn zu wenig Kalorien dann baut er eben die Muskeln ab es sei denn man macht Sport und sorgt für genügend Eiweiß. Aber dennoch ist wichtig den Grund Umsatz an Kalorien zu sich zu nehmen um nachher den Jojo nicht zu haben. Man sollte wenn man abnehmen will zwischen Grundumsatz und dem normale Umsatz essen. Grund Umsatz ist ja nur das was man braucht um zu schlafen und zu atmen.
antworten | zitieren |
22.08.2017
Hallo Anja,

Zitat Anja:dennoch ist wichtig den Grund Umsatz an Kalorien zu sich zu nehmen um nachher den Jojo nicht zu haben. [...]
Grund Umsatz ist ja nur das was man braucht um zu schlafen und zu atmen.

Es gibt wissenschaftliche Experimente, bei welchen Menschen nur mit Nahrungsergänzungsmitteln über ein Jahr bis zu 100kg Körperfett reduziert haben (bei ca. 0kcal Aufnahme pro Tag) und später keine "Jojo-Effekt" zeigten.

Das liegt daran, dass besagter Jojo-Effekt ausschließlich Verhaltenspsychologisch und nicht -physiologisch begründbar ist.

Ein Jojo-Effekt entsteht, wenn Menschen wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen (welche zu früherem Übergewicht geführt haben).
Es gibt keine phisiologischen Jojo-Effekt, welchen man durch decken eines etwaigen Grundumsatzes verhindern könnte, aus dem einfach Grund, dass unser Körper besagten "Grundumsatz" über die körpereigenen Fettreserven genauso decken kann wie einen etwaigen Aktivitätsumsatz :thumbup:

Kurz: Kalorien sind Kalorien und ob unser Körper den Grundumsatz über die Fettreserven oder gegessene Lebensmittel deckt ist diesem herzlich egal ;)

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
22.08.2017
Ich kann Falk nur zustimmen. Tracke erstmal deine Lebensmittel, ist zwar etwas aufwendig am Anfang, aber du wirst erstaunt sein, wieviele versteckte Kalorien man so zu sich nimmt.
Nur mal so nebenbei zwei Walnüsse wiegen ca 16 g - ist zwar nicht viel, sind aber schon 117 kcal. Und so geht es mit zu viel Öl im Salat weiter, usw,usw.

antworten | zitieren |
22.08.2017
Das ist interessant Falk Danke für die Info dass der Jojo psychologisch ist und nicht physiologisch. Ich hab es anders gelernt aber klingt logisch mit der Studie lieben dank für die Info
antworten | zitieren |
22.08.2017
Kann auch nur Falk in allen Punkten zustimmen :thumbup:

Wobei ich noch einen Schritt weitergehen und sagen würde, wenn du auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achtest, dich dabei nicht überfrisst und regelmäßig Sport treibst, wirst du automatisch abnehmen - wenn auch langsamer als mit Diäten ;-)
Denn die meisten gesunden Lebensmittel haben nicht so unfassbar viele Kalorien, dass man sich damit großartig dick fressen könnte, ohne sich zu überfressen :-)
antworten | zitieren |
22.08.2017
Genau Larashe
Und dieses Abnehmen ist auch dauerhaft :thumbup:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Beratung gesucht!



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
Weiße oder braune Champignons?
Wo liegen die Unterschiede? Welche sind gesünder? [LINK] …
kilian
7
Franz23
24.06.2022
» Beitrag
Wie werden künstliche Hormone hergestellt sind die vegan?
Ich suche Infomaterial zu dem Prozess wie diese künstlichen…
Salz
0
Salz
24.06.2022
» Beitrag
Algen: Wie verwendet ihr sie?
Algen sind tollem abwechslungsreiche Lebensmittel. Es gibt …
kilian
6
Salz
22.06.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
26
Salz
22.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.