Vegpool Logo
Beiträge: neue

Vegane Ernährung Kleinkinder

Erstellt 18.08.2016, von Una. Kategorie: Gesund vegan leben. 48 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
vegan33 PostsweiblichPleiskirchenLevel 2
04.07.2017
Hi hi und ich? Ich bin die uuuuraaaalte, die tooootal spinnt, viiiiier Kinder, noch dazu zwei soooo kleine in deeeem Alter bei völlig verkommener Esskultur und die möchte noch eins und das auch wieder eeeeewig stillen und mit Grünzeug aufziehen....
Die dürre Pflanzenfresserin, die immer so nett ist meint es bestimmt nicht ehrlich ...
Mmmuuuuhahahahahaaaaaaaa, ich kringel mich oft, was mir die verschiedensten Leute so für Sachen erzählen, was man wiederum über mich so erzählt... .
Ja, das dicke Fell brauchen wir Veganer eigentlich alle.
Aber es wird leichter mit der Zeit, finde ich. Ich kümmere mich einfach immer weniger ums Aussen und versuche, immer mit mir selbst zufrieden und im Reinen zu sein...
Das strahle ich wohl oft aus und das ist schwer zu verstehen für andere...
Alles Gute dir bzw. euch allen natürlich


Nicole

Benutzerbild von Becky95
vegan105 PostsweiblichLevel 2
05.07.2017
Danke nicole :wink: , aus deinem blick winkel habe ich das so noch nicht betrachtet..hier gibt es viele mütter die in deinem alter sind und noch recht junge kinder haben, dafür aber eben weniger so junger mütter..aber gut letztendlich hast du recht man sollte es nicht jedem Menschen recht machen, kann man ja leider sowieso nicht, es wird immer jemanden geben dem irgendwas an dir nicht passt und wäre es nicht alter oder veganes leben, dann vielleicht die haare, die klamotten o.ä.. :rolleyes:
Ich hoffe dennoch das die Sympathie und toleranz uns veganer gegenüber weiter steigt, ich kann es einfach nicht verstehen warum doch noch so viele Menschen, meinen einen belehren zu müssen oder sich über das vegane leben lustig machen.
Lg becky

Kein Benutzerbild
Nefasu
05.07.2017
Hallo Becky,

Zitat Becky95:
ich kann es einfach nicht verstehen warum doch noch so viele Menschen, meinen einen belehren zu müssen oder sich über das vegane leben lustig machen.

das liegt hauptsächlich an dem, inneren, schlechten Gewissen der Menschen.

Viele wissen um die Zustände der Welt bescheid, haben bereits davon gehört oder können es sich denken.
Bislang haben sich diese Menschen mit Sprüchen wie "da kann man halt nichts machen, der Mensch braucht halt Fleisch zum überleben" beruhigt.

Nun aber kommen diese super nervigen Veganer daher, die es einem auf einemal vorleben, dass Bauer Bernd und Mutter Moni (oder sogar Kindchen Katrin) doch keine tierischen Produkte zum überleben brauchen.

Mit deiner Existenz bist du als Veganer somit das manifestierte schlechte Bewusstsein der Bevölkerung, die innerlich (auch bei konträren Aussagen) weiß, dass die Tierhaltung vielleicht doch gar nicht sooo cool ist.

Wieso sonst sollte man die Bilder / Geschichten aus dem Schkachthof unter allen Umständen von Kinderaugen / -ohren fernhalten und ihnen die wahre Herkunft von Tierprodukten so lange wie möglich verschweigen, wenn doch alles so super toll ist am Fleischessen, Milch trinken oder Brüderküken schreddern?

Grüße,
Falk

3x bearbeitet

Benutzerbild von Becky95
vegan105 PostsweiblichLevel 2
05.07.2017
Ja das klingt plausibel wenn auch ziemlich verquer, das man nun die minderheit deswegen verächtet weil sie einem vor augen führt das man etwas verkehrt macht. :|

Benutzerbild von Lavendula
vegan32 PostsweiblichJübek Level 2
01.08.2017
Hallo ihr Lieben,

ich mache mich auch gerade schlau, was Baby und Kleinkind vegan ernähren bedeutet.
Wie oft und vor allem WIE supplementiert ihr das Vit. B12? Mit Tabletten brauche ich meinen beiden Mäuse nicht kommen. Der Kleine isst zwar schon ein bisschen Brei und Fingerfood, aber Stillen ist hier noch groß Thema.

Benutzerbild von Craspedia
vegan356 PostsweiblichPotsdamLevel 2
01.08.2017
Bei kleinen Kindern funktioniert Spray ganz gut, habe ich schon häufiger gelesen. Eigene Erfahrungen habe ich allerdings nicht.

Benutzerbild von kilian
vegan6.924 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
01.08.2017
Hallo,
meines Wissens ist B12 in der Muttermilch enthalten. Wenn die Mutter B12 supplementiert (wie es empfohlen wird), dann sollte das m.M kein Problem darstellen. http://www.tofufamily.de/vitaminb12/ Näheres kann aber natürlich - wie immer - nur Fachpersonal sagen.
Viele Grüße
Kilian

Benutzerbild von Becky95
vegan105 PostsweiblichLevel 2
01.08.2017
Hallo, also ich finde das spray auch super bei kleinkindern, solange man stillt habe ich zumindest gesagt bekommen reicht es wenn die mutter selbst das b12 aufnimmt, allerdings weiß ich nun nicht ob und wie sich dann ggbf der bedarf erhöht. Ich meine gehört zu haben das es auch eine b12 angereicherte zahnpasta gibt, wie gut diese allerdings funktioniert weiß ich nicht. Was ich sonst auch nicht schlecht finde sind diese schmelztabletten die man einfach unter der zunge zergehen lässt, ich weiß aber nicht wie gut das bei deinen kindern schon klappt. ;)

Benutzerbild von Dana
vegan4.634 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
01.08.2017
Also von der Zahnpasta (von Sante, sehr teuer) würde ich definitiv abraten und zwar aus folgendem Grund: Man weiß nie genau, wieviel B12 man tatsächlich aufnimmt, da die täglich Zahnpastamenge variiert und man auch nicht immer gleich lang putzt. Außerdem schreibt Sante auf dieser Seite ( https://www.sante.de/de/produkt/dental-med-zahncreme-vitamin-b12.html ) selbst, dass die Wirkung nicht ausreichend wissenschaftlich belegt ist. Desweiteren ist die Zahnpasta mit Cyanocobalamin angereichert und nicht mit der aktiven Form des B12 Methylcobalamin. Für Kleinkinder würde ich definitv ein hochwertiges B12 Spray verwenden.

Benutzerbild von kilian
vegan6.924 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
01.08.2017
Hallo,

@Dana, stimme Dir zu - ich würde die Zahnpasta auch nicht (als alleinige B12-Quelle)
empfehlen (und da gibts billigere und potentiell effizientere B12-Präparate).

Zitat Dana:
Außerdem schreibt Sante auf dieser Seite ( https://www.sante.de/de/produkt/dental-med-zahncreme-vitamin-b12.html ) selbst, dass die Wirkung nicht ausreichend wissenschaftlich belegt ist.

Das hingegen liegt wahrscheinlich eher an der Health-Claims-Verordnung: https://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EG)_Nr._1924/2006_(Health_Claims)
Derzufolge darf man über gesundheitliche Auswirkungen eines Produkts so gut wie nichts sagen, ohne dafür Studien vorzulegen. Man darf meines Wissens nicht einmal behaupten, dass Vitamin B12-Präparat einem B12-Mangel beheben kann. Ob das sinnvoll ist (da ja auch Studien massenweise "gekauft werden"), sei mal der Diskussion überlassen.
Viele Grüße
Kilian

1x bearbeitet

Folgende Posts laden
Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Leichte Kohlenhydrate?

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Karahama
Karahama

18. Feb.
» Beitrag
Zucker in Hafermilch
kilian
kilian
1
Thula
Thula

18. Feb.
» Beitrag
Sunjo
Sunjo

11. Feb.
» Beitrag
Danielaa
Danielaa

08. Feb.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

04. Feb.
» Beitrag