Vegane Ernährung Kleinkinder

Erstellt 18.08.2016, von Una. Kategorie: Gesund vegan leben. 48 Antworten.

Vegane Ernährung Kleinkinder
18.08.2016
Hallo in die Runde,


gibt es hier Mamis die ihre Babys, Kleinkind/ Kind rein vegan von Geburt an ernähren?
Meine Frage, geht ihr alle 2-3 Monate zum Arzt um ein Blutbild machen zu lassen, damit ihr auch wirklich sicher geht das keine Nährstoffe fehlen?
antworten | zitieren |
18.08.2016
Hallo Una.

Ich habe vor kurzem einen Thread mit genau dem gleichen Thema gestartet. Ich lebe seit einigen Monaten vegan und meine Kinder (zuhause) auch.
In der Kita essen sie -entgegen meiner ethischen Vorstellungen- nicht-vegan. Die Ältere omnivor und die Jüngste vegetarisch.


Bin mit der Situation noch nicht so ganz zufrieden, da ich zuhause meinen Kindern versuche die richtigen Werte beizubringen und gleichzeitig bekommen sie dort etwas ganz anderes vorgelebt.

Auf der anderen Seite brauche ich mir so natürlich erstmal keine all zu großen Gedanken um ihre Blutwerte zu machen. Moralisch ist das alles dennoch sehr grenzwertig für mich, denn schließlich habe ich mich bewusst und aus ethischen Gründen für diesen Lebensweg entschieden.
:star: Da kann ich nicht einfach sagen "och, lass die sich doch ausleben und ausprobieren, auf dass sie ihre eigenen Entscheidungen treffen später" .
Es geht hier nicht um Musikgeschmack oder ähnliches.
Immerhin geht es hier um unsägliches , vermeidbares Leid, welches diese unschuldigen Wesen erfahren müssen. :star:

Tausche mich da auch sehr gerne mit anderen (Müttern) aus, wie die das so handhaben..

VlG :wink:

antworten | zitieren |
18.08.2016
Hallo Kijolah,

Zitat Kijolah:Auf der anderen Seite brauche ich mir so natürlich erstmal keine all zu großen Gedanken um ihre Blutwerte zu machen.

Dies ist leider eine weit verbreitete Fehleinschätzung.
Auch in einer omnivoren Ernährung kann es zu starken Mangelerscheinungen kommen!
Hierbei handelt es sich um die üblichen Verdächtigen:
B12-Mangel, Vitamin D-Mangel, Zinkmangel, Eisenmangel, etc.

Bei der omnivoren Ernährungsweise gibt es hier nur den ärztlichen Stempel, ein teures Medikament und die Bestätigung eigentlich alles richtig zu machen dazu..

Die omnivore Ernährungsform wird gerne per se als gesund und das Maß aller Dinge angesehen und dabei wird vorsetzlich ignoriert, dass wir derzeit in einer der chronisch kränksten Gesellschaft aller Zeiten leben.. Die chronische Erkrankungsrate hat sich proportional zu unserem Tierproduktkonsum entwickelt und u.a. 12 jährige Kinder mit einem Herzinfakt hervorgebracht..

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
18.08.2016
Hallo Falk

Danke erstmal für Deine Antwort. Da hast Du auch wieder Recht. Eigentlich auch immer eines meiner Argumente.
Da sieht man mal, wie tief das sitzt, was einem die Gesellschaft seit Jahren eintrichtern will.
Bei einer Kita erwartet man aber auch einfach, dass die dort auf die Ernährung und deren Zusammenstellung besonders gut achten...geht ja um das "Kindeswohl".

Ich bin ja zunächst mal aus ethischen Gründen Veganerin geworden. Alleine ohne Kinder ist das alles sicherlich wesentlich entspannter ^^. ;) Man wird ganz schnell als Rabenmutter abgestempelt, wenn man preisgibt, dass man die Kiddies ebenfalls vegan aufzieht :(

Eine Veganerin sagte neulich zu mir, dass eine vegetarische Ernährung ja gesünder sei, obwohl sie ja selbst Veganerin sei :wtf:
Meine Meinung ist veggie ist nicht gesünder, bloß einfacher, bequemer.
Wenn man sich bissl mit der Materie auseinander setzt, dann kann man sehr wohl sämtliche Nährstoffe auch aus rein pflanzlicher Ernährung beziehen. Zumindest bestätigen das andere, langjährige Veganer immer wieder. Für Vitamin B12 benutzen wir zur Zeit Zahncreme von Sante..

LG :-)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.08.2016
Hallo Kijolah,


ganz lieben Dank erstmal für deine Antwort.
Ja klar, wenn die Kleinen in die Kita gehen ist es schwer mit einer veganen Ernährung.


Gibt sicherlich auch Mamas die noch " Hausfrau " sind. Da hätte es mich wirklich interessiert, wie sie es prüfen lassen, ob es dem Kind wirklich gut geht. Daher auch meine Frage, ob solch Eltern ihre Kids regelmäßig einer ärztlichen und begleitenden Kontrolle unterziehen.


LG
antworten | zitieren |
19.08.2016
Entsprechend Falk's Stellungnahme müssten das tatsächlich ALLE Eltern, egal ob omnivor, veggie oder vegan das regelmäßig vom Arzt checken lassen, denn auch eine Omnivore Ernährung garantiert noch lange nichts. Schau mal, wie viele Omnivoren VitaminB12-Mangel oder Eisenmangel haben. Kein Mensch schafft es wirklich 365 Tage im Jahr und 24h am Tag exakt den jeweiligen Bedarf zu decken.
Da sollte man in jedem Fall vorsichtshalber mal nachschauen lassen und gegebenenfalls den Speiseplan dementsprechend anpassen (bevor man zu Nahrungsergänzungsmitteln greift, wobei ich Vegane Verteter dieser jetzt auch nicht so schlimm finde)

VlG :wink:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.06.2017
Whooohooo und wieder einmal der Beweis, dass man Kleinkinder eben doch vegan ernähren kann!!
Gerade das Ergebnis der Blutkontrolle bekommen. :D :clap:

Meine Mädchen (1 und 4 Jahre jung) sind bestens versorgt!

Unser Kinderarzt ist auch sehr offen und gibt mir das im Zweifel auch gerne schriftlich, dass
-wenn man es richtig macht und gut informiert ist, sprich wenn man sich bewusst vegan ernährt-
man KLEINKINDER SEHR WOHL OHNE MÄNGEL VEGAN aufziehen kann
Die Jüngste isst im Kindergarten morgens vegan,
mittags vegetarisch(weil vegan dort nicht möglich)
und die Große AUSSCHLIESSLICH vegan.
Während letztere sogar noch bessere Werte hat

und da gibt es immer noch solche *räusper*Pfeifen(sorry, darf ich das hier so schreiben? :angel: )
die behaupten der Mensch bräuchte Fleisch
Zeigt her Eure Reißzähne :rolleyes: :rofl:

P.S.: für alle, die meine Beiträge schon etwas länger verfolgen:


wir sind vor ner Weile umgezogen. Neue Gegend, kein Kindergartenplatz für die Ältere usw

4x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.06.2017
Ja Kijolah,ich denke auch das eine vollwertige, vegane Ernährung auch für Kinder/Kleinkinder sehr wohl funktioniert.
Wenn mein Enkel abgestillt ist(ist jetzt 7 Monate) bekommt er auch nur noch vegane Speisen.
Sein B12/D3+K2 bekommt er aber jetzt schon in Form von Tropfen und seiner entsprechenden Dosierung. Auch sein jetziger Brei ist schon 100%-ig vegan und er liebt sogar Spinat mit Kartoffeln(da kann es garnicht schnell genug gehen :lol: ).
Seine Werte wurden erst letzten Monat bestimmt und es ist alles super :thumbup:
Ich finde es einfach so toll, wenn Kindern schon von klein auf gezeigt wird, das man sooo viel Leid und Qual verhindern könnte.
antworten | zitieren |
30.06.2017
Sehr schön gesagt, Kerstin :heart: :thumbup:
antworten | zitieren |
01.07.2017
@kijolah dein beitrag macht mir grade echt mut, leider sind die erzieher hier doch etwas mehr als nur verhalten was das thema betrifft..als ich letztens auf dem Sommerfest meine vegane ernährung mehr oder weniger preisgeben musste um überhaupt herauszubekommen was essbar dort ist ausser gemüse und Obst ..kam nur ein schnippisches “die kinder dürfen in dem alter aber noch nicht vegan ernährt werden!“ ..ich also kurzerhand recherchiert und klar neben ach so tollen zeitungsberichten wo kinder von veganen eltern “aufgrund der veganen Ernährung!“ :rolleyes: verhungert sind..ja ne ist klar bei dem was angeblich gefüttert wurde sollte man sich teilweise auch nicht wundern denn ausgewogen sieht echt anders aus ..gab es aber auch zahlreiche berichte das eine vegane ernährung sehr wohl für menschen allen alters geeignet sei, lediglich deutschland scheint dies anders zu sehen anhand der texte..leider. :(
Ich traue mich das auch kaum öffentlich zu machen und in der kita nun um vegane/vegetarische kost zu bitten nach dem ich gleich so angefeindet wurde.. :(
Dabei widerspricht es eben auch total meiner ethischen vorstellung und dem was ich meinen kindern mit auf den weg geben möchte, mal ganz vom aspekt abzusehen wie ungesund fleisch und tierische milchprodukte und co doch für uns Menschen sind.. :crazy:
Würde mir da echt mehr toleranz wünschen, aber hier im dorf habe ich doch etwas das gefühl das man als veganer einem klein kriminellen gleichgesetzt wird. :wtf:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Leichte Kohlenhydrate?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
Weiße oder braune Champignons?
Wo liegen die Unterschiede? Welche sind gesünder? [LINK] …
kilian
7
Franz23
24.06.2022
» Beitrag
Wie werden künstliche Hormone hergestellt sind die vegan?
Ich suche Infomaterial zu dem Prozess wie diese künstlichen…
Salz
0
Salz
24.06.2022
» Beitrag
Algen: Wie verwendet ihr sie?
Algen sind tollem abwechslungsreiche Lebensmittel. Es gibt …
kilian
6
Salz
22.06.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
26
Salz
22.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.