Supplementation von Vitamin B12 usw.

Erstellt 21.07.2015, von Lilith. Kategorie: Gesund vegan leben. 61 Antworten.

15.12.2019
Was ist denn "natürlich"? Ist es natürlich, dass heute Tieren Vitamin B12 ZUGEFÜHRT (!!) wird, damit ihr Fleisch bzw. ihre Milch überhaupt Vitamin B12 enthält? Die Tiere sind heute dermaßen überzüchtet und ausgemergelt, dass sie kein oder kaum noch natürliches B12 haben. In den Futtermitteln wird es zugesetzt, damit wir sagen können: Das ist ja so natürlich??? Nun, dann nehme ich das "künstliche" B12 doch direkt ein, ohne Umweg über eine Tierleiche...

Aber von all dem abgesehen: Viele Veganer (unter anderem ich) sind aus tier-ethischen Gründen Veganer geworden.- Mir ist es völlig egal, ob die Zufuhr von B12 "unnatürlich" ist, solange kein Tier für mich und meine Ernährung sterben muss. Zumal es mich vor dem Verzehr von Tierleichenteilen ekelt.



antworten | zitieren |
15.12.2019
[Post gelöscht]
antworten | zitieren |
15.12.2019
B12 kommt in der Natur in den Böden vor (wird von Bakterien hergestellt). Da aber unsere Böden sehr ausgelaugt sind und zudem kaum eine Kuh die Wiese zu sehen bekommt, wird B12 auch den Tieren in das Futter gemischt. B12 kommt beim Tier hauptsächlich in Innereien explizit in der Leber vor. Da dies aber die meisten Omnivoren auch nicht essen, haben ebenfalls viele Fleischesser einen (nicht erkannten) B12 Mangel. Also darum lieber direkt B12 ohne Umweg Tier in der gewünschten Menge vom selbst gewählten Präparat nehmen.


Ansonsten stimme ich Lenshar voll zu. Natürlich wäre es, wenn wir ohne Kleidung noch in Höhlen leben würden. Aber Kleidung, (beheizte) Wohnung und Auto ist ebenfalls unnatürlich. Es stellt sich daher nicht die Frage nach der "Natürlichkeit" einer Sache, sondern nach dem gesundheitlichen Nutzen (von der Tierethik mal ganz abgesehen).
antworten | zitieren |
16.12.2019
Zitat PeeBee:
Aber von all dem abgesehen: Viele Veganer (unter anderem ich) sind aus tier-ethischen Gründen Veganer geworden.-


Ich hoffe, es ist für dich ok, wenn ich mir den für mich zentralen Satz deines Beitrags mal herauspicke?
Weil: Genau das ist es, was mich auch dazu bewegt, mich in diese Richtung zu bewegen, fleischlos zu leben.
Denn die Tierhaltung IST eben nicht mehr so wie in meiner sehr lange zurückliegenden Kindheit.... :red:

antworten | zitieren |
16.12.2019
Natürlich ist das okay, Chris.


antworten | zitieren |
18.12.2019
Ich antworte mal zwischen deinen Zeilen, okay?

Zitat PeeBee:Was ist denn "natürlich"? Ist es natürlich, dass heute Tieren Vitamin B12 ZUGEFÜHRT (!!) wird, damit ihr Fleisch bzw. ihre Milch überhaupt Vitamin B12 enthält? Die Tiere sind heute dermaßen überzüchtet und ausgemergelt, dass sie kein oder kaum noch natürliches B12 haben. In den Futtermitteln wird es zugesetzt, damit wir sagen können: Das ist ja so natürlich??? Nun, dann nehme ich das "künstliche" B12 doch direkt ein, ohne Umweg über eine Tierleiche...

Puh, du hast mir da echt eine Denksportaufgabe gegeben.... :crazy: Ich schätze dich sehr, PeeBee, deshalb sind mir deine Beiträge auch extrem wichtig, denn sie scheinen mir Hand und Fuß zu haben und treffen eigentlich genau das, was ich bisher nur latent in meinem Inneren spüre.
Ja, ist das eigentlich so? Ich möchte antworten: Es WAR mal so....
Was aber immer noch nicht mein persönliches Prob mit der Einnahme künstlicher Präparate löst - ich habs ja versucht, PeeBee, und es nicht vertragen...


Aber von all dem abgesehen: Viele Veganer (unter anderem ich) sind aus tier-ethischen Gründen Veganer geworden.- Mir ist es völlig egal, ob die Zufuhr von B12 "unnatürlich" ist, solange kein Tier für mich und meine Ernährung sterben muss. Zumal es mich vor dem Verzehr von Tierleichenteilen ekelt.


Ja, und das ist ja auch zumindest z.T. mein Beweggrund - ich halte zwar Fleischnahrung nicht generell für falsch und entstamme ja noch einer Zeit, in der da manches anders war...
Doch ohne Boykott der heutigen Fleisch"produktion" scheint sich leider nichts am heutigen Tierleid zu ändern, da die Politik lieber ihr Geld und ihre "Kraft" in sinnfreie Bauten steckt als denn in die Unterstützung von Bauern, die WIRKLICH auf echte artgerechte Tierhaltung achten.

antworten | zitieren |
18.12.2019
Chris, ich weiss, dass es B12 in Öl gibt, und auch B12 für Babys. Hast Du diese Produkte mal versucht?
antworten | zitieren |
18.12.2019
Die Zahnpasta mit B12 wäre auch einen Versuch wert.
antworten | zitieren |
18.12.2019
Das dürfte kaum reichen, oder? Ernst gemeinte Frage.
antworten | zitieren |
18.12.2019
Kannst ja hier mal lesen: https://proveg.com/de/ernaehrung/naehrstoffe/b12-zahnpasta/

Ich persönlich würde mich auch nicht ausschließlich auf die Zahnpasta verlassen. Aber immerhin würdest du damit die weitere benötige Menge, die über Supplemente (Tropfen, Lutschtabletten etc.) oder angereicherte Lebensmittel aufzunehmen wären, schon deutlich verringern und könntest daher vermutlich mit geringeren Dosierungen auf bessere Verträglichkeit hoffen. Der Trend hier Forum geht nach meinem Eindruck auch schon wieder in Richtung häufigere niedrigere Dosen, da es mittlerweile doch Zweifel bei der Frage der möglichen Überdosierung gibt.


Ich würde vorschlagen, du probierst einfach mal aus, ob du die Zahnpasta verträgst (nicht essen, nur normal putzen).
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Blutverdünnter vegane Ernährung



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veränderungen
Was habt ihr eigentlich an Veränderung im und / oder am …
Shaneira
3
Shaneira
23.08.2022
» Beitrag
Kalziumreiche Mineralwässer
Das IFPE (Forschungsinstitut für pflanzenbasierte Ernährung)…
kilian
7
Heinzi
21.08.2022
» Beitrag
Essen Im Krankenhaus
Und zwar ist es leider so dass ich nach einem farad Unfall …
Josephine91
11
Salma
24.07.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
7
Salma
17.07.2022
» Beitrag
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.