Vegpool Logo
Beiträge: neue

Berechtigt? Niko Rittenau ändert Position zu veganer Ernährung!

Erstellt 31.07.2023, von kilian. Kategorie: Gesund vegan leben. 156 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Libio
vegan1.288 PostsweiblichBERLINLevel 4
04.09.2023
Danke für deine Antwort, Raindrop.

Es gibt auch ganz neu von ihm ein Podcast darüber, was wissenschaftliches Arbeiten bedeutet. Da wurde mir auch noch so manches Missverständnis klarer.


Grober Überblick aus meinem Gedächtnis: Was ist Evidenz, was sind Studien, wo findet man die, woran unterscheidet man Studien von Veröffentlichungen und was machen Laien mit großer Reichweite im Verhältnis auf echte wissenschaftliche Arbeit, die oft sehr still verläuft und an die man über fachliche Kanäle zb. an Unis, zum Teil kostenpflichtig herankommt. Und vieles mehr. Wieder über eine Stunde.

Benutzerbild von Raindrop
vegan12 PostsweiblichWienLevel 1
04.09.2023
Es macht einfach einen Unterschied wenn man eine neue Hypothese in eine Gesellschaft stellt in der noch zu einem sehr großen Teil sowieso Falschmeinungen vorherrschen.
Jeder Veganer weiß wie wenig aufgeklärt die meisten Menschen darüber sind, man selber war es ja auch.
Wenn jetzt jemand mit einer so großen Reichweite in dieser leider immer noch zu kleinen Bewegung öffentlich sagt tierische Produkte sind essentiell, werden die meisten einfach nicht dass Differenzierte (wie er es eigentlich meint) hören sondern einfach eine Bestätigung ihrer Meinung oder noch schlimmer Angst davor bekommen.
Und ich glaube Niko ist das nicht wirklich bewusst und seine Absicht ist es ganz bestimmt auch nicht. Es reicht einfach nicht immer wieder mal zu sagen dass es möglich ist sich ohne Probleme vegan zu ernähren in diesem gesellschaftlichen Kontext, das wird dann einfach überhört.

Benutzerbild von Libio
vegan1.288 PostsweiblichBERLINLevel 4
04.09.2023
sagt tierische Produkte sind essentiell,


Aber das sagt er nicht. Im Gegenteil.


Und es ist keine neue Hypothese.

das wird dann einfach überhört.

ja, leider. Das ist dann das gefährliche Halbwissen, was dann zum Vorschein kommen kann.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Raindrop
vegan12 PostsweiblichWienLevel 1
04.09.2023
Stimmt natürlich die Hypothese ist jetzt nicht neu, schon wieder falsch ausgedrückt😅 Ich meinte neu für die Öffentlichkeit.

Benutzerbild von Pee-Bee
vegan617 PostsmännlichOstbayernLevel 3Supporter
05.09.2023
Zitat chickpea:
Huhu,
sein Reaktionsvideo ist online.
https://www.youtube.com/watch?v=fZW6V5R6ckM


Niko und seine Lebensgefährtin verneinen, dass Kilian "investigativer Journalist" sei, wobei ich nicht weiß, ob Kilian sich überhaupt als investigativ sieht. Ja, ich habe das Gefühl, sie stellen auch in Abrede, dass er überhaupt ein Journalist sei. Ich schließe das daraus, dass sie glauben, ihn darüber belehren zu müssen, wie ein Journalist vorzugehen habe, und sie reden von "unvorstellbar unprofessionell" reden, usw. Ferner die Vorwürfe, dass Kilian die Videos wohl gar nicht gesehen habe, dass Kilian in Sachen "Freigabe" quasi die Unwahrheit sage, usw. Begriffe wie "unwahr", "unseriös" fallen mehrfach.

Mir gefällt diese Art der "Diskussion" nicht. Besser hätte ich gefunden, wenn Kilian und Niko ein Streitgespräch geführt hätten. Dann hätte man Fragen/Unklarheiten usw. sofort klären können. Aber vermutlich bin ich mal wieder zu altmodisch.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Juergen22
vegan188 PostsmännlichLevel 3
05.09.2023
Zitat Pee-Bee:
Mir gefällt diese Art der "Diskussion" nicht.


Mir geht es ganau so, war übrigens das erste Mal, dass ich mir etwas von dem angeschaut habe. Kommt meines Erachtens ziemlich arrogant und abgehoben daher.

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.902 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
05.09.2023
Jedes kritische Video, auf das er dann wieder ewig lange Reaktionsvideos machen kann, ist Wasser auf die Mühlen der Youtube-Zeitdieb-Geldscheffel-Maschinerie. Ich werde mich mit NR nur noch in Textform befassen. Entweder er publiziert irgendwann noch etwas Fundiertes dazu, dann ist es die Zeit auch wert, oder eben nicht, dann ist es mir meine Zeit nicht wert.

Benutzerbild von Libio
vegan1.288 PostsweiblichBERLINLevel 4
06.09.2023
Zitat Sunjo:
Entweder er publiziert irgendwann noch etwas Fundiertes dazu, dann ist es die Zeit auch wert, oder eben nicht, dann ist es mir meine Zeit nicht wert.


Er hat doch aber vorab schon mehrere Stunden Podcasts zur Arachidonsäure bereitgestellt. Er ist ja auch nicht der Einzige, der daran forscht, wie man vegan leben kann und gesund bleibt. Da sind weltweit Forscher dran. Das Thema ist ja auch nicht neu.
Natürlich muss niemand die Stunden investieren, sich alles anzuhören, aber ich finde, wenn man etwas nicht kennt, dann ist es doch nicht gleichzusetzen, dass es das nicht gibt. Ich meine das sind für Otto Normalverbraucher tatsächlich komplexe Themen, und wie oft gefordert, das in wenigen Sätzen mal einfach zu erklären ist eine komische Forderung, wenn da jahrelange Forschung hintersteckt. Wieso muss da mit Unterstellungen gearbeitet werden, die alles Mögliche suggerieren, die mit dem Fakt, dass es unterschiedliche Stoffwechsel gibt, nichts zu tun haben?
Es scheint mir auch manchmal eine verwaschen Vorstellung vorhanden zu sein, wie Wissenschaft und Forschung funktioniert, das ist nicht Allgemeinwissen, wie Wissenschaft abläuft. Ist auch nicht schlimm, man kann sich darüber informieren, warum Erkenntnisse permanent hinterfragt werden müssen, damit es Wissenschaft bleibt und nicht zur Religion wird. Ich meine, da muss man einfach aufpassen, nicht in die Religionsfalle zu laufen, und dann trotz Warnung gesundheitlichen Schäden zu nehmen.


Wenn jemand sagt, der zugefrorene See könnte dünne Stellen im Eis haben, dann gehen die meisten um den See herum, und nicht drüber. auch wenn sie nicht sicher sind, ob es wirklich zu dünne Stellen geben könnte.


Zum Interessenkonflikt ging Rittenau an anderer Stelle und mehrmals ein. Er äußert sich dazu klar, wie das geregelt wurde.


Und ich begreife nicht, wie jemand für seine Arbeit kein Geld verdienen darf. Warum diese Herabwürdigung? Hier beziehen doch auch alle irgendwelche Gelder, seien es Gehälter, Gagen, Provisionen, Aufwandsentschädigungen, Mieteinnahmen, Spenden, Verkaufseinnahmen oder man hat geerbt. Warum dieser Neid, wenn man doch selber auch Geld für seine Arbeit nimmt?


Dass man Fragen über scheinbare Neuigkeiten stellt, diskutiert, sich unterhält ist ja gut und richtig. Man hätte es nicht auf dem Schirm, ist doch normal. Dagegen will ich bestimmt nichts sagen, man sollte die Informationen schon ansehen und prüfen, es sind genug zugängliche Quellen vorhanden, nicht erst seit 4 Wochen.
Es gibt auch viele Quellen, an die wir nicht rankommen, Studien und Veröffentlichungen hinter Bezahlschranken oder in Unibibliotheken. Man ist zu dem Thema nicht allein auf Niko Rittenau angewiesen, sich den aktuellen Forschungsstand anzusehen.



2x bearbeitet

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.902 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
06.09.2023
Libio, wie du hier NR verteidigst als wäre jede Kritik an ihm bzw an der Art und Weise, wie er neuerdings halbgare Vermutungen (nicht Hypothesen) präsentiert, ein Angriff auf die Wissenschaft (ist es nicht) zeugt auch nicht von Rationalität und dem richtigen Verständnis von Wissenschaft.

Benutzerbild von Pee-Bee
vegan617 PostsmännlichOstbayernLevel 3Supporter
06.09.2023
Guten Morgen, Libio,

Deinen Aussagen zu Wissenschaft und Wissenschaftlichkeit stimme ich zu. So ähnlich habe ich das gelernt, auch wenn in den Geistes- und Sozialwissenschaften oft andere Vorgehensweisen/Methoden stattfinden, aber die Geisteswissenschaften lassen sich eben nicht mit Naturwissenschaften vergleichen.

Aber zu Niko: Wenn ich das alles richtig verstehe, sind die Podcasts und Video-Filme von ihm doch nicht an ein wissenschaftliches Publikum gerichtet, sondern vor allem an Laien. YT ist ja kein wissenschaftliches Publikationsorgan. Mein verstorbener Freund J-M z.B. war Biologie-Professor, und er hat natürlich nicht bei Youtube oder als Podcast veröffentlicht, sondern in wissenschaftlichen Zeitschriften oder eigenständigen Büchern.


Ich bin sicher, das tut Niko auch. Daher sehe ich seine YT- und Podcast-Arbeit auch eher als für Laien gedacht an und nicht fürs Fachpublikum. Falls das heutzutage nicht mehr so ist, und YT als wissenschaftlich gilt, nun, dann sehe ich das halt falsch. Und das meine ich ernst; ich komme mit dem, was "online" möglich ist und sein darf nicht mehr mit.

Aber ich finde, als Laie muss man sich nicht erst in die wissenschaftliche Basis eines Fachgebiets einarbeiten müssen, bevor man auf YT etwas verstehen will. Und als Laie darf man auch das kritisieren, was und wie jemand etwas in solchen nichtwissenschaftlichen Medien wie YT publiziert. Und Nikos erstes Video zu dieser "Revision" war schon recht reißerisch, jedenfalls vom Titel her. Ursprünglich hieß der Film "Darum hat sich meine Position zu veganer Ernährung geändert", später wurde das anscheinend "abgemildert" in "Die Gründe für meine kritischere Position zu veganer Ernährung". Der erste Titel klingt so, als sei Niko kein Veganer mehr, und die carnivore Netzgemeinschaft hat auch schon gejubelt...

Das klingt nämlich alles schon nach Distanzierung, auch wenn der Inhalt dann keine war, sondern eine Relativierung bzw. eine Einschränkung. Dass diese Titel zunächst einmal viel Wirbel ausgelöst haben in der veganen Gemeinschaft kann ich verstehen, ich war auch SEHR irritiert. Aber das hat sich bei mir gelegt, ich glaube, jetzt zu verstehen, worum es Niko primär ging und geht, nämlich, dass es Probleme gibt, die sein bedingungsloses Ja zur veganen Ernährung nicht auf den Kopf stellen, aber dass man sie individueller sehen muss als er es bisher tat. Das ist an sich nicht nur okay, sondern so muss es in der Wissenschaft sein.

In seinem o.g. Video "belegte" er das aber primär mit den Symptomen seiner Lebensgefährtin. Dass es hunderte, ja, vielleicht schon tausende solcher Fälle gibt, einige bereits wissenschaftlich erfasst, davon hörte man im ERSTEN Video nichts oder nur sehr sehr indirekt, das habe ich erst aus seinem Reaktionsvideo erfahren. Er hat da quasi "nachgeliefert", was völlig in Ordnung ist, aber auch erklärt, warum auf das erste Video so heftig reagiert wurde. Und dann zu sagen "Lest Euch erstmal in die Materie ein, investiert viele hundert Stunden Recherche und Studium, bevor Ihr Euch äußert", ist pure Wissenschaftsarroganz, so geht das nicht. Das mag man von Lesern in wissenschaftlichen Publikationen fordern, aber nicht bei Leuten, die YT gucken.

Zur inhaltlichen Auseinandersetzung zwischen Kilian und Niko, zur Evidenz oder fehlender Ebensolcher kann ich nichts sagen, da fehlt mir das vertiefte Fachwissen. Aber WIE das Ganze seitens Niko ablief, und auch, wie er in seinem Reaktionsvideo immer wieder versucht, Kilian persönlich anzugreifen bzw. dessen journalistische Reputation anzugreifen, nein, ich finde das zumindest sehr unsouverän.

1x bearbeitet

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Wasser mit Calcium anreichern

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

01. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

15. Mai.
» Beitrag
kilian
kilian

07. Mai.
» Beitrag
Dana
Dana

05. Mai.
» Beitrag
Kate1988
Kate1988

30. Apr.
» Beitrag