Vegpool Logo
Beiträge: neue

B12 Nahrungsergänzung mit Bjökovit

Erstellt 17.09.2017, von Vegana. Kategorie: Gesund vegan leben. 6 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von Vegana
Themen-Startervegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
B12 Nahrungsergänzung mit Bjökovit
17.09.2017
Hallo an alle,

ich hätte folgende Frage: wenn man - wie ich - einen B12 Mangel hat bzw. einen weiteren verhindern will, wieviel B12 am Tag ist dann nötig? Ich nehme zur Zeit dreimal die Woche einen B12-Kapsel von Bjökovit à 1000 Mikrogramm - ist das zu viel? Wie handhabt ihr das denn so?

Benutzerbild von kilian
vegan7.201 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
17.09.2017
Hallo Vegana,

hochdosierte B12-Präparate (ab ca. 250µg) sollten in der von Dir genannten Dosierung dicke reichen (bin allerdings kein Arzt). Lass Dein Blut am Besten nach einem Monat nochmal per Holo-TC-Bluttest kontrollieren. Falls die Werte dann immer noch schlecht sein sollten (was ich mir nicht vorstellen kann), müsstest Du evtl. mal nachsehen lassen, ob mit dem intrinsischen Faktor alles in Ordnung ist. In Deinem Alter sollte das aber eher unwahrscheinlich sein.
https://www.vegpool.de/magazin/intrinsischer-faktor-b12.html

Viele Grüße

Kilian

Benutzerbild von Vegana
Themen-Startervegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
17.09.2017
Hallo Kilian
Ich nehme die Kapseln erst seit August diesen Jahres, weil bei mir schon vor längerem ein - wie groß auch immer ausgefallener - B12-Mangel nach Blutabnahme diagnostiziert wurde. Wie dringlich der ist, hat mir aber keiner gesagt. Wie lange soll ich dann noch 3 die Woche nehmen? Oder lieber nur eine? Wie machst du das denn?

Benutzerbild von kilian
vegan7.201 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
17.09.2017
Hi Vegana,

ich habe normalerweise ähnlich wie Du dosiert - ca. 3 Tabletten á 1000µg pro Woche. Allerdings dosiere ich zur Erhaltung, nicht zur Auffüllung der Speicher und bin inzwischen zu einer niedrigeren Dosierung übergegangen. Ein bisschen hat mich die B12-Krebs-Studie zum Nachdenken gebracht (auch wenn sie natürlich Fragen offen lässt: https://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/krebs-durch-b12-supplementierung-1.html).

Ich nutze derzeit dieselben B12-Kapseln von Bjökovit und die kann man leicht öffnen und das enthaltene Pulver einfach niedriger dosieren. Ich mach das nach Gefühl - eine Kapsel reicht für eine Woche. Vielleicht werde ich zukünftig entweder eine niedrigere Dosierung kaufen, oder die B12-Tropfen nutzen und entsprechend dosieren. https://www.bjoekovit.de/vitamin-b12-tropfen.html

Bei einem diagnostizierten B12-Mangel wird in der Regel eine deutlich höhere Dosierung empfohlen (und oft auch als "Kur" gespritzt).

Meiner Laien-Beurteilung nach solltest Du mit 3 Kapseln Methylcobalamin á 1000µg in der Woche sehr gut liegen. Evtl. könntest Du es mit Hydroxocobalamin kombinieren (das ist die Speicherform). Lass dennoch Dein Blut nochmal testen, denn mit einem B12-Mangel ist nicht zu spaßen. Siehe auch https://www.bjoekovit.de/vitamin-b12-welche-form.html

Viele Grüße

Kilian

P. S: Ich bin selbst überzeugt von den genannten B12-Produkten, allerdings weise ich der Transparenz halber noch drauf hin, dass BjökoVit auch ein hoch geschätzter Geschäftspartner ist.

Benutzerbild von Vegana
Themen-Startervegan62 Postsweiblichbei AugsburgLevel 2
17.09.2017
Vielen Dank, Kilian,
auch dass du immer so schnell und zuverlässig antwortest. Eine Frage hätte ich noch: überall wird einem vermittelt, eine Überdosierung von B12 sei gar nicht möglich, da es wasserlöslich ist und über die Nieren ausgeschwemmt wird. Andere Quellen sagen aber, dass es sehr wohl in der Leber, dem Gehirn und der Muskulatur abgespeichert wird. Wie ist da deine Erfahrung, auch von ärztlicher Seite her?

Benutzerbild von kilian
vegan7.201 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
17.09.2017
Hi Vegana,

es wird immer wieder kolportiert, dass B12 als wasserlösliches Vitamin nicht überdosierbar sei.
Und ich glaube auch daran, auch wenn sich die genannte Krebs-Thematik trotzdem ein Stückchen spektisch hat werden lassen. Die Frage ist z.B. auch, ob die "Träger"-Moleküle überdosierbar sind. Also z. B. Cyan oder Methyl.

Zitat Vegana:
Wie ist da deine Erfahrung, auch von ärztlicher Seite her?

Wie meinst Du?

Ich habe keine medizinische Ausbildung und mein eigener (selten besuchter) Hausarzt hat in der Thematik nicht viel Ahnung, glaube ich :D Ich gehe dort eigentlich nur für den Bluttest hin und sonst sehen wir uns eigentlich nicht :-) )

Für den veganen Kurs ( www.vegan-werden.de ) habe ich vor einer Weile eine Ernährungsberaterin (Sonja Guse) und einen Allgemeinarzt (Dr. Andreas Müller) interviewt zu der Thematik. Ich weiß aber gerade nicht auswendig, ob das genau Deine Fragen beantwortet. Nichtsdestotrotz ist der Kurs aber ohnehin ne gute Investition :lol:

Frage bei sehr konkreten Fragen aber besser immer einen Arzt :)

Viele Grüße

Kilian

1x bearbeitet

Benutzerbild von Dana
vegan4.794 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
17.09.2017
Hallo Vegana,

ich war bei Frau Dr. Bracht in Bad Homburg und habe da ein super großes und sehr gutes Blutbild machen lassen. Ich bin von ihr wirklich überzeugt, vor allem, weil sie sich speziell gerade um Vitamine und Mineralstoffe kümmert. Allerdings ist es schwierig, bei ihr einen Termin zu bekommen. Wartezeiten von 6 Monaten sind wohl keine Seltenheit.

Dieses Thema wurde geschlossen.
Grund: Keine Aktivität seit min. 2 Jahren.

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

B12 und Akne. Hat jemand Erfahrungen?

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Salma
Salma

30. Jun.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

01. Jun.
» Beitrag
Okonomiyaki
Okonomiyaki

15. Mai.
» Beitrag
kilian
kilian

07. Mai.
» Beitrag
Dana
Dana

05. Mai.
» Beitrag