Statt Kaffeemühle zum Mahlen von Kaffee einen Mixer kaufen?

Erstellt 08.09.2022, von Zilla. Kategorie: Allgemein vegan. 8 Antworten.

Statt Kaffeemühle zum Mahlen von Kaffee einen Mixer kaufen?
08.09.2022
Lassen sich Kaffeebohnen genau so gut in einem (besonders dafür geeigneten) Mixer mahlen wie in einer Kaffeemühle, einem Gerät also, das wohl nur dafür gedacht ist? Der Vorteil wäre, dass man mit einem Mixer ja viele andere Lebensmittel zusätzlich mixen könnte als vemutlich mit einer Kaffeemühle.

Welchen Mixer könnte man empfehlen?


antworten | zitieren |
08.09.2022
Ob ein Mixer funktioniert, kann ich dir leider nicht sagen. Aber Getreidemühlen sind zum Beispiel oft auch für Kaffee geeignet. Damit kannst du dann nicht nur Kaffee sondern auch Getreide und teilweise Gewürze und Hülsenfrüchte mahlen. Sind allerdings auch nicht gerade günstig.

antworten | zitieren |
08.09.2022
Sind das diesen handbetriebenen? Ja, die wären tatsächlich ganz schön teuer.


antworten | zitieren |
08.09.2022
Wir haben eine elektrische Getreidemühle, schon seit vielen Jahren, womit wir Getreide mahlen, aber auch Leinsamen schroten, die hat damals schon 600 DM gekostet. Hält aber schon sehr lange. Ob man aber damit Kaffeebohnen mahlen kann, weiß ich nicht.
antworten | zitieren |
08.09.2022
Hallo Zilla,
ja, das geht, wenn der Mixer das kann (teilweise liefern die Hersteller ein anderes Mahlwerk mit oder man wählt eine spezielle Funktion aus)!
Hier schon ein etwas älterer Artikel, in dem das vorkommt: https://vegpool.de/magazin/gruende-fuer-hochleistungsmixer.html
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
08.09.2022
Wir haben eine elektrische Getreidemühle, schon seit vielen Jahren, womit wir Getreide mahlen, aber auch Leinsamen schroten, die hat damals schon 600 DM gekostet. Hält aber schon sehr lange. Ob man aber damit Kaffeebohnen mahlen kann, weiß ich nicht.

OK, verstehe.

Hallo kilian,

vielen Dank für den Link. Ja, dass man die Kaffeebohnen zerkleinern kann, auch zu feinem Mehl, steht sozusagen außer Frage. Die Bohnen müssen oder sollten ja auf eine gewisse Weise gemahlen werden, so dass sie einen gewissen - je nach Wunsch / Absicht - Mahlgrad kriegen, für bestimmte Arten von Kaffees bzw. des Aufbrühens des Kaffees. Es ist also die Frage, kriegt man mit einem sogenannten Hochleistungsmixer die Bohnen so gemahlen, dass sie zum Aufbrühen für Kaffee (optimal) geeignet wären. Mit meinem Hochleistungsmixer zerkleinere ich nur, wie es kleiner nicht mehr geht. Also etwa trockene Lebensmittel (z.B. Haferflocken) zu Mehl, nicht trockene zu Mus (z.B. Nüsse).

Andererseit ist ja eine Kaffeemühle, jedensfalls nach den bei den Produkten stehenden Informationen, nicht nur zum Mahlen für Kaffee geeignet, sondern auch für andere bestimmte Lebensmittel, etwa Nüssen, Gewürzen, was natürlich auch Vorteilhaft wäre natürlich. Aber in wie weit - falls überhaupt - könnte man das gebrauchen, wenn man ohnehin einen Hochleistungsmixer hätte?


antworten | zitieren |
09.09.2022
Also, ich würde niemals Kaffee in irgendeinem Mahlwerk haben wollen, in welchem ich auch etwas anderes mahle/Mixe.
Ich finde schon den Kaffeegeruch in der Nase widerlich, wenn ich meinen Tee aus einer Tasse trinken muss, aus der sonst Kaffee getrunken wird.
Ich würde, wenn es unbedingt selbst gemahlener Kaffee sein muss, dafür eine Kaffeemühle anschaffen.
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
09.09.2022
Ja, ja, durchaus verständlich. Ob es ein Mahlwerk wäre / sein müßte, wäre allerdings noch die Frage.

Kaffeegeruch finde ich sehr angenehm, deshalb würde er mich in Kombination mit vielen (zu mixenden) Lebensmitteln wohl überhaupt nicht stören, zum Tee(trinken) empfände ich ihn aber mindestens wohl auch nicht passend.

Mit einem Mixer werden ja verschiedenste Lebensmittel geschreddert, die vielleicht in gewissen Kombination auch überhaupt nicht gefallen mögen, aber durch das Reinigen bzw. Ausspülen hatte ich bislang keine negativen Effekte deshalb.



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
15.10.2022
Das kommt darauf an, was für einen Mixer. Die üblichen Küchenstandmixer (Küchenblender) verwenden eine komplett andere Technik als Getreide- und Kaffeemühlen oder auch Hochleistungsmixer.


Der erste Unterschied ist die Drehzahl. Die liegt bei einer Kaffeemühle oder auch einem Hochleistungsmixer deutlich über der eines normalen Küchenblenders. Auch ist die Mahltechnik eine komplett andere. Ein normaler Küchenblender hat scharfe Klingen und schneidet das Mahlgut in feine Stücke. Da die Stücke aber ab einer gewissen Größe nicht mehr vom Messer erfaßt und weiter zerteilt werden können, hat ein Küchenblender eine natürliche Grenze, was die Feinheit des Mahlgutes angeht. Kaffeemühlen oder auch Hochleistungsmixer haben stumpfe Messer, das ganze nennt sich ein Schlagmahlwerk. In Kaffeeautomaten sind meistens Kegelmahlwerke oder Scheibenmahlwerke verbaut. Das Prinzip ist jedoch immer das gleiche: das Mahlgut wird nicht geschnitten, sondern zertrümmert. Bei einer klassischen Kaffeemühle oder einem Hochleistungsmixer passiert das durch die Kombination der stumpfen Messer und der hohen Drehzahl. Zum Vergleich: ein Küchenblender dreht mit 8.000 bis 15.000 Umdrehungen pro Minute. Von einem Hochleistungsmixer spricht man in der Regel ab 25.000, eher 28.000 Umdrehungen pro Minute. Durch das Zertrümmern wird das Mahlgut regelrecht pulversisiert, das heißt das Mahlergebnis wird so fein, wie Mehl, wie man es mit einem Küchenblender niemals machbar wäre. Wenn es also darum geht, Kaffee zu mahlen: im Hochleistungsmixer: ja, wenn die Menge groß genug ist, dass er sie effektiv erfassen kann, im Küchenblender: nein.


Ich habe keinen Hochleistungsmixer, da die einzige Anwendung für mich Nußmus wäre. Bis ich da allerdings die Kosten für so einen Hochleistungsmixer wieder drin hätte, wäre der vermztlich schon lange kaputt. Ansonsten reicht mir der Blender, der an meiner Kenwood Köchenmaschine dabei war. Ich habe mir für 20 Euro eine kleine elektrische Kaffeemühle bei Amazon bestellt, die nur einen Zweck hat: Ganzen Leinsamen frisch zu mahlen. Das geht nämlich weder mit einem Zerkleinerer ("Moulinette") noch mit einem Blender. Ein Hochleistungsmixer würde das zwar theoretisch können, jedoch bezweifle ich, dass der die Menge, die ich für mein tagliches Porridge benötige, überhaupt effektiv erfassen könnte. Wenn ich mir aber einen Hochleistungsmixer kaufen würde, dann definitiv einen Vitamix.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

"Trick" Muse, zähe, dickflüssige Substanzen aus Mixer herauskriegen?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
4 unangenehme Fragen für Milchbauern...
Ob sie drauf antworten? Probiert's doch mal in eurer …
kilian
27
Reality-man
heute, 00:13 Uhr
» Beitrag
Mini-Doku-Serie auf arte: "wen dürfen wir essen?"
[LINK] [quote]Bis ins Detail untersucht "Wen düfen wir …
lizhan
2
lizhan
heute, 00:09 Uhr
» Beitrag
War Tofu früher echt verboten? JA!
Tofu war tatsächlich früher verboten! Und das sind die …
kilian
28
Cumina2
23.01.2023
» Beitrag
Lieblings Aufstriche
Wollt mal fragen was zur Zeit eure Lieblings Aufstriche …
flo
51
akosua
22.01.2023
» Beitrag
Restaurantbesuch - es geht auch anders
Anlehnend und ergänzend zum "Notfallplan-Thread" möchte …
Dana
185
Steja
22.01.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.