Krebs durch B12 Supplementierung?

Erstellt 24.08.2017, von artur. Kategorie: Allgemein vegan. 10 Antworten.

Krebs durch B12 Supplementierung?
24.08.2017
Hallo Leute,
aktuell gibt es wohl Berichte in den Medien, wonach die Einnahme von hochdosierten Vitaminen, insbesondere der B6 und B12 verschiedene Krebsarten verursachen sollen.
Was haltet ihr davon ? Habt ihr da mehr Infos?
Gruß
artur
antworten | zitieren |
24.08.2017
Hallo artur,

dafür bräuchte man zumindest die von dir erwähnten Medienberichte ;)

Grüße,
Falk
antworten | zitieren |
24.08.2017
Hallo,

ich denke, ein Artikel wie dieser war gemeint:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/lungenkrebs-risiko-hochdosierte-b-vitamine-koennen-schaden-a-1163937.html

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
24.08.2017
Jup, und der hier:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-21801-2017-08-23.html

Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Artikel nicht wirklich überzeugen.
Die Studien wurden nicht reliabel mit Kontrollgruppen durchgeführt, sondern durch Befragungen ("Für 77.000 Teilnehmer zwischen 50 und 76 Jahren ermittelten sie, ob und in welcher Dosierung sie in den letzten zehn Jahren Vitamin B6 oder B12 eingenommen hatten und prüften die Zahl der Lungenkrebsfälle." -> Quelle s. mein Link).
Das bedeutet, dass im Prinzip kein kausaler Zusammenhang zwischen der Einnahme von VitB12 und dem Lungenkrebs hergestellt werden kann, es kann genauso gut ganz andere Ursachen haben.

Hinzu kommt, dass dieser "Effekt" bei Frauen nicht "nachgewiesen" werden konnte ("Bei Frauen blieb diese zuvor unerkannte Nebenwirkung seltsamerweise aus.").
Allein das scheint mir ein deutlicher Hinweis darauf zu sein, dass es nicht wirklich das VitB ist, das den Krebs "auslöst", sondern andere, unerkannte Faktoren, denn die "Verarbeitung" von VitB im Körper ist bei Frauen nicht anders als bei Männern, weshalb dieser Unterschied meiner Meinung nach nicht erklärbar ist.

Also um deine Frage zu beantworten: ich halte von solchen Artikeln gar nichts, es ist mal wieder nette Panikmache und sonst nicht viel dahinter.
antworten | zitieren |
24.08.2017
Hallo Artur,

wenn ich mir die Originalstudie[*1] einmal anschaue fallen mir gleich mehrere Punkte auf:
Es wurden keine weiteren Faktoren berücksichtigt, welche die Entstehung von Krebs im Allgemeinen begünstigen (z.B. u.a. die Aufnahmemenge von tierischem Protein, Konzentration von Antioxidanzien im Blut).

Es wurde keine generelle Unterscheidung von Rauchern und Nichtrauchern getroffen (die männlichen Raucher sind Teil der Gesamtmenge an männlichen Teilnehmern). Ebenso fehlt die Prozentangabe an männlichen Rauchern (u.a. auch im Verhältnis zu weiblichen Rauchern), welche die Ergebnisse wiederum relativieren könnten:
Zitat http://www.frauenzimmer.de/cms/lungenkrebs-anzeichen-symptome-und-heilungschancen-1436020.html:Das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken, ist bei männlichen Rauchern etwa 20 bis 30 Mal so hoch wie bei Nichtrauchern. Raucherinnen haben ein etwa neunmal so hohes Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken.

Wenn also 30% bis 40% mehr männliche als weibliche Raucher an der Studie teilgenommen haben (effetiv würden sogar wenige % reichen, siehe unten: Unterschied rauchender Frauen und Männer) ist das Ergebniss also wiederum nicht sonderlich aussagekräftig.
Leider geht das aber aus der Studie nicht hervor..


Dass Männer aber generell ein ca. doppelt so hohes Risiko haben an Lungenkrebs zu erkranken wurde ebenfalls nicht berücksichtigt..



Damit relativieren sich die Zahlen auch schon wieder, wo hier doch von einer 30%- bis 40%igen Erhöhung ausgegangen wird, gleichzeitig aber die 200%- (Basiserhöhung beim männlichen Geschlecht) und bis zu 2.100%igen (maximale Erhöhung im Unterschied zwischen rauchenden Männern und Frauen - welche ebenfalls Teil der Studie waren) Erhöhungen ausgeklammert wurden :D

Grüße,
Falk

[*1] http://ascopubs.org/doi/full/10.1200/JCO.2017.72.7735

3x bearbeitet

antworten | zitieren |
24.08.2017
Hallo,

also ich würde die Studien-Ergebnisse nicht per se ablehnen... für mich sind das interessante Informationen, die ich so noch nicht unbedingt bewerten würde. Dass die Studie meine eigenen offenen Fragen dazu nicht beantwortet, steht auf einem anderen Blatt.

Hier mein Senf: https://www.vegpool.de/news/vitamin-b12-hochdosiert-krebserregend.html?newsid=1358

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
24.08.2017
Es gibt Studien die besagen, dass Luft, Wasser MIT Kohlensäure, Wasser OHNE Kohlensäure, Fleisch, Zucker, Alkohol, Zigaretten, Kaugummi und noch vieles mehr Krebs erregen.
Die Menschen verlernen immer mehr einfach zu leben.
Ich tue mein Bestes heute gesund zu leben. Früher, als ich noch geraucht habe, sagte man mir ich soll nicht mehr rauchen. Ich aß viel ungesundes, und jeder sagte mir ich soll gesünder leben. JETZT sagen sie der vegane Lebensstil ist ungesund. B12 Pillen sind ungesund. TOFU IST UNGESUND. Ich möchte einfach nur leben. Wenn es nach den Medien geht, kann man sich gleich die Kugel geben.

Übrigens: Eine Studie besagt, dass Chatten auch ungesund ist :wink:

Ganz liebe Grüße, Marco
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
29.08.2017
Ich denke dass viele Berichte dazu gedacht sind etwas Unruhe zu stiften und nicht jeder ist wohl absolut seriös und vertrauenswürdig, aber ich muss gestehen, dass auch ich mich davon etwas beunruhigen lassen habe und daher von B12 auf Multivitamin Präparate umgestiegen bin, da bei diesen, aus welchem Grund auch immer, der Effekt der Krebsrisiko Erhöhung angeblich nicht statt findet.
Ich nehme an dass diese Studie noch zu frisch und unbedeutend ist um sie a.) ernst zu nehmen und b.) abzulehnen.
antworten | zitieren |
29.08.2017
Ich kann mich eigentlich Nefasu anschließen. Sehe das auch so.
antworten | zitieren |
15.09.2017
Bin derselben Meinung

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vegan Geburtstag “feiern“



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interview mit Marketing-Chef von Burger King
Habe gestern Klaus Schmäing, den Marketing-Chef von Burger …
kilian
5
fafi84
gestern, 22:49 Uhr
» Beitrag
Fleischersatzprodukten - Wirklich eine würdige Alternative oder nur Müll?
Was ist eure Meinung zu Fleischersatzprodukten?…
Imene
15
Sunjo
09.08.2022
» Beitrag
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.