Vegpool Logo
Beiträge: neue

Analyse: Darum ist der Veganuary so erfolgreich

Erstellt 04.01.2024, von kilian. Kategorie: Allgemein vegan. 11 Antworten.

Vorherige Posts laden
Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.034 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
Analyse: Darum ist der Veganuary so erfolgreich
04.01.2024
Ich glaube, es liegt an diesen 6 Punkten:
https://vegpool.de/magazin/veganuary-gruende-erfolg-analyse.html

Was denkt ihr?

Ich bin so sehr im Veganuary-Fieber...! 😊

1x bearbeitet

Benutzerbild von Dana
vegan4.683 PostsweiblichSchwarzwaldLevel 4
04.01.2024
Ich bin seit dieser Woche wieder unterwegs und mir ist der Veganuary bisher nicht untergekommen. Auch in den aktuellen Prospekten heute war es kein Thema.

Benutzerbild von Libio
vegan1.186 PostsweiblichBERLINLevel 4
05.01.2024
Ich finde diese Veganuary-Geschichte toll, und auch dass immer mehr teilnehmen.
Viele HÀndler und Firmen nutzen den Marketingeffekt, weil es meiner Meinung nach positiver bei dem einen oder anderen KÀufer ankommt, tierfreie Produkte kaufen zu können.

Habt ihr eigentlich irgendwo mal einen Veganuary bei Taschen-, Schuh-, Kosmetik- oder TextilienhÀndlern gesehen?
Aber wahrscheinlich wÀre das zu viel und nicht mehr niedrig schwellig genug.

Ich persönlich kann mir theoretisch vorstellen, dass Menschen ihren Veganismus nicht beim Essen anfangen zb. Wegen des sozialen Drucks in der Familie, aber sozusagen keine Sachen aus Leder oder Wolle kaufen, das wĂŒrde ja keine Diskussionen geben, das wĂŒrde das Umfeld ja gar nicht mitbekommen.
Aber ich weiß nicht, ob jemand von dieser Seite aus anfĂ€ngt, Tierleid zu vermeiden.

3x bearbeitet

Benutzerbild von Okonomiyaki
vegetarisch416 PostsmännlichRuhrpottLevel 4
05.01.2024
TatsÀchlich habe ich bisher nur hier im Forum von gelesen und sonst noch nie mibekommen.
Als Metalhead und Glaser nutze ich "natĂŒrlich" Leder.
Allerdings werden alte Sachen (Lederhose und -jacke) aufgetragen und nicht mehr neu gekauft.
Beruflich hatte ich mir letztens noch einen lederfreien Schnittschutz zugelegt.
Von der Firma gestellt gibts nur Leder.... also in Form von SchĂŒrze, Schuhen und Unterarmschnittschutz... teilweise auch die Arbeitshandschuhe. đŸ€”

Kein Benutzerbild
56 PostsLevel 2
06.01.2024
Lieber Kilian, schön, dass Du im Veganuary-Fieber bist! Ich merke leider immer wieder die Unterschiede zwischen Stadt und Land (ich arbeite in Erfurt, lebe aber auf dem Land): in den SupermĂ€rkten in meiner nĂ€heren Umgebung gibt es wenige vegane Produkte. Ich bekomme meine vegane Milch, Margarine.. auch immer mal Neuheiten - die sind allerdings nach einigen Wochen nicht mehr erhĂ€ltlich (auf Nachfragen: die kauft keiner..). Das bestĂ€tigt auch mein Sohn, der als Verkaufsleiter bei einem Discounter arbeitet: vegane Produkte im lĂ€ndlichen Raum hier in ThĂŒringen gehen gar nicht; die werden nicht gekauft. Ich mache dann 1 x im Monat einen Großeinkauf in Erfurt bzw. bestelle im Internet und mache auch viel selber (wenn ich Zeit habe :-) ). Veganuary-Fieber in Berlin; das kann ich mir vorstellen; hier bin ich bei dem Thema am Resignieren (und ThĂŒringen ist eines der BundeslĂ€nder mit den meisten Übergewichtigen und hĂ€lt den Rekord bei den Herz-Kreislauf-Erkrankungen - das nur nebenbei). Und Anfang Mai ist wieder "Angrillen" auf dem Domplatz in Erfurt ... Mein Traum ist ja: ein Stand dort mit richtig leckern veganen BratwĂŒrsten (wenn ich mal Rentner bin und Zeit habe, mache ich das!!).

Benutzerbild von Vegbudsd
vegan2.993 Postsmännlich35708 HaigerLevel 4Supporter
09.01.2024
Liebe ThĂŒringerin, wenn Du den Stand machst, gib bitte Bescheid, vielleicht kommen wir ja mal zu Dir...

Tolle Idee-

Wir waren ab und an im "Green-Republik"...
Nebenbei: Kackfrech 'nem Kunden gegenĂŒber zu sagen, "das kauft keiner" ist schon extrem ignorant und - pardon - ziemlich dĂ€mlich. Bei so 'ner Antwort wĂ€re ich als Einzelhandelskaufmann aus der Firma geflogen! Die Leute sollen sich ihr Lehrgeld wiedergeben lassen, oder an der TĂŒr mitteilen:
"Hier nur Waren fĂŒr ideologisierte Hasskunden."

1x bearbeitet

Benutzerbild von Nekomancer
vegan16 PostsmännlichLevel 2
30.03.2024
Meine Kritik am Veganuary ist, das zumindest auf der Website kaum das Thema Tierethik vorkommt.
HauptsÀchlich liest man von Gesundheit und Umwelt.
Selbst unter der Fragestellung "Was ist Veganismus" auf der Veganuary Website, ist nicht einmal die offizielle Definition zum Veganismus aufgefĂŒhrt.
Auch wenn sich der Veganuary die ErnÀhrung als Fokus setzt, finde ich man sollte wenigstens die Leute aufklÀren was Veganismus eigtl. ist.

Eine Tierrechtsbewegung, eine Lebensweise die sich ganzheitlich dafĂŒr einsetzt in JEDEM Bereich auf Ausbeutung und Grausamkeit zu verzichten.

Das ist denke ich auch ein Grund weshalb das außerhalb von SupermĂ€rkten und Restaurants nicht stattfindet.

Ich finde, das verwĂ€ssert den Veganismus in seiner Grunddefinition und vermittelt den Leuten ein weichgespĂŒltes, zu einseitiges Bild.

Ich habe die Betreiber der Seite einmal dazu angeschrieben und folgende Antwort bekommen:


...vielen Dank fĂŒr deine Nachricht und dein Feedback, dafĂŒr sind wir immer sehr dankbar.
Veganuary unterstĂŒtzt Menschen und Unternehmen gleichermaßen beim Wechsel hin zu einer pflanzlichen ErnĂ€hrung – im Januar und fĂŒr den Rest des Jahres. Wie du, starten viele Menschen in die rein pflanzliche ErnĂ€hrung oder Lebensweise, weil sie nicht lĂ€nger zum Leid und Sterben von Tieren beitragen möchten. Andere tun dies fĂŒr die Umwelt oder fĂŒr ihre Gesundheit. Wir freuen uns ĂŒber alle, die mit uns eine vegane ErnĂ€hrung ausprobieren, denn all das bringt uns unserer Vision, einer veganen Welt, einen Schritt nĂ€her.


Ich finde die Antwort sehr ausweichend wenn es darum geht, den Fokus mehr auf das Tierwohl zu legen und ZUMINDEST auf die offizielle Definition von Veganismus zu verweisen.

Vor allem wenn ich schon auf der Seite eine Fragestellung habe wie "Was ist Veganismus"

Aber vlt. sehe nur ich das so.
Mich wĂŒrde interessieren wie die Meinung dazu hier im Forum ist.

2x bearbeitet

Benutzerbild von Libio
vegan1.186 PostsweiblichBERLINLevel 4
30.03.2024
Mir persönlich ist es egal, aus welchem Motivationskomplex jemand Produkte mit weniger Tierleid, Kinderleid, Frauenleid, Menschenleid, Erdenleid kauft.

Hauptsache, er macht es.


Es wird nie ein Motiv allein sein und je lÀnger man sich damit befasst, um so mehr bekommt man mit, wie alles zusammenhÀngt.
Gesunde Erde - gesunde Tiere (einschließlich Mensch)

Ich kann auch nachvollziehen, dass die Initiativen Schwerpunkte haben, weil die Menschen verschieden sind.
Den einen packt man beim Egoismus, an seine eigene Gesundheit zu denken, bei denen kommen die anderen Vorteile spÀter hinzu. Den anderen packt man beim Mitleid mit den Menschen und allen leidensfÀhig en Geschöpfen, auch der wird mit der Zeit die anderen Vorteile erkennen.

Es ist nicht immer sinnvoll, alle Schwerpunkte zu bearbeiten, sondern sich zuerst auf wenige zu konzentrieren, um wirksam die Änderungen anzugehen.

Ich finde den Veganuary toll, ebenso wie andere Solidarbewegungen mit anderen PrioritÀten.



2x bearbeitet

Benutzerbild von kilian
Themen-Startervegan7.034 PostsmännlichBerlinLevel 4Team
30.03.2024
Das ist der Grundkonflikt zwischen Philosophie und Psychologie:

Philosophie erklÀrt, wie Leute leben sollten.
Psychologie untersucht, wie Leute tatsÀchlich leben.

Im Grunde ist seit ein paar Jahrzehnten aus der Psychologie bekannt:
Menschen mĂŒssen neue Erkenntnisse selbst erfassen und mit ihrem eigenen Weltbild abgleichen, um dann eigene moralische Intuitionen zu entwickeln.

Moralische Vorab-Interpretationen greifen das Weltbild anderer Menschen dagegen an und schrecken sie ab. Moral-Debatten sind daher unmoralisch.

FĂŒr mich als ehemaliger Tierrechtsaktivist war das ein bitteres Learning. Aber am Ende sollte man offen fĂŒr neue Erkenntnisse sein. Tierrechts-Philosophie widerspricht psychologischen Erkenntnissen und kannibalisiert sich am Ende selbst.

Der Veganuary verzichtet aus guten GrĂŒnden auf moralisierende Debatten und setzt auf ein starkes, verbindendes LebensgefĂŒhl. Vegan boomt dort, wo es um ein LebensgefĂŒhl geht! Das rettet Tiere.

1x bearbeitet

Benutzerbild von Libio
vegan1.186 PostsweiblichBERLINLevel 4
30.03.2024
Moraldebatten sind unmoralisch.
Der Satz haut bei mir rein.

2x bearbeitet

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Nicht-vegane Fehl-Deklaration bei Edeka Haiger

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
kilian
kilian

10.02.2020
» Beitrag
fabienne.sara

vor 6 Std
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

15. Apr.
» Beitrag
BeaNeu
BeaNeu

15. Apr.
» Beitrag
Donut

09. Apr.
» Beitrag