Schnelle und leckere Mayonnaise

Erstellt 12.01.2019, von Craspedia. Kategorie: Rezepte & Anleitungen. 7 Antworten.

Schnelle und leckere Mayonnaise
12.01.2019
Wie gewünscht hier mein Rezept für vegane Mayo. Ich mache sie schon so lange aus dem Gedächtnis, dass ich leider nicht mehr weiß, wo ich sie her habe :|
Ich habe jetzt auch nicht hier gesucht. Bitte verzeiht, wenn ich sie von hier habe. Das wäre ein Fettnäpfchen ganz nach meinem sonstigen Niveau :rofl:

200 ml Öl (ich nehme Raps)
100 ml Sojamilch (Zimmertemperatur)
Senf
Salz
Zitronensaft
nach Belieben Kala Namak (Schwefelsalz)

Das Öl und die Milch mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Beides sollte die gleiche Temperatur haben, sonst kann es sein, dass es nicht funktioniert. Wenn die Masse die Konsistenz von Mayo hat, gebe ich etwa einen Teelöffel Senf hinzu, einen Schluck Zitronensaft (habe Direktsaft aus dem Glas hier) und etwas Salz hinzu und püriere nochmal. Nun noch eine kleine Prise Kala Namak, das gibt den letzten Schliff wie wir finden. Sie schmeckt aber auch ohne.

Seitdem ich einen neuen Mixstab habe, muss ich mit der Konsistenz etwas herum experimentieren. Oft habe ich das Gefühl, dass sie nach nur einigen Minuten fester wird. Gekühlt ist sie auch nochmal etwas fester.

Ich fülle die fertige Mayo in ein ehemaliges Nussmus-Glas, glaube das hat 500 ml Fassungsvermögen. Im Kühlschrank hält sie sich so recht lange, hatte sie schon mal etwa 2 Wochen so aufbewahrt.

Viele Grüße
Jenny
antworten | zitieren |
13.01.2019
Hallo Jenny,

der Klassiker :thumbup: :D

Als kleine Tipps habe ich noch:
Im Hochleistungsmixer steigt das Verhältnis Sojadrink:Öl auf 1:1.

Je nach Stärke des Pürierstabes braucht man mehr Öl für die richtige Konsistenz.


Für die perfekte Konsistenz lässt man am besten die Sojamilch aufflocken (wie bei der Tofuherstellung).
Dafür mixt man den Zitronensaft unter den Sojadrink und lässt das Ganze ca. 2 Minuten stehen.

Dies ist wichtig (und der Grund dafür, dass diese Majo nur mit Sojadrink funktioniert), da die Soja-Lecitine durch die Spaltung mit Säure (u.a. auch Nigari, Essig, etc
) Gerinnen und einen sog. Emulgator bilden, welcher für die Emulsion, d.h. die dauerhafte Verbindung, der Wasser- und Ölmoleküle sorgt.

Ohne diesen würde die Mayo nach kurzer Zeit bereits wieder auseinander fallen und das Öl vom Sojadrink getrennt werden.

Um eine bessere Emulsion zu erzielen sollte der Emulgator präpariert, d.h. vor der langsamen Zugabe des Öl's angerührt, werden :thumbup: ;)

Liebe Grüße,
Falk
antworten | zitieren |
13.01.2019
Liebe Jenny,

ich danke dir für dein Mayo-Rezept :D :happy: und für Falk´s Ergänzungen :thumbup: . Ich mache meine Mayo auch so wie du, Jenny :-) . Aber ich werde Falk´s Tipp mal umsetzen.


Mayonnaise vegan selbst herstellen lohnt sich auf jeden Fall. Geht super fix und schmeckt einfach genial. Meine Familie, die nicht vegan lebt, hat keinen Unterschied geschmeckt und meine Mutti hat sich sogar das Rezept geben lassen.
Die Mayo verwende ich für Kartoffelsalate, aber auch super gerne einfach auf einem Burger :-) .


antworten | zitieren |
13.01.2019
Wir machen sie immer, wenn es Pommes gibt und mit dem Rest wird dann noch irgendwas Leckeres angestellt. Ich glaube, diesmal wird es ein “Eiersalat“ :D

Ich werde meine Mayo beim nächsten mal auch im Hochleistungsmixer machen, auch wenn der sich so schlecht auskratzen lässt :rolleyes:
antworten | zitieren |
14.01.2019
Mache die Mayo inzwischen auch immer selbst. Hier noch zwei Ergänzungen zu Euren Rezepten:

Die Zugabe von 2 TL Zitrone (und dann kurz stehen lassen - siehe Erläuterung von Nefasu) kann jederzeit durch 2 TL weissen Essig ersetzt werden. Ich schmecke da keinen großen Unterschied und Essig ist immer im Haus.

Ich nehme den Pürrierstab und komme gut mit 125 ml Öl auf 100 ml Sojamilch aus. Man muss den Pürrierstab bis zur vollständigen Auffüllung mit dem Öl stur fest auf dem Boden des Rührbechers stehen lassen und erst dann langsam hochziehen. Klappt bisher immer. Mit dem Mixer bin ich da nicht zurecht gekommen.
antworten | zitieren |
06.09.2019
So mache ich meine Mayonnaise auch, allerdings ersetze ich Öl und Sojamilch durch abgetropften Seidentofu! So ist die Mayo praktisch fettfrei und schmeckt trotzdem extrem lecker!
Ich würde sie nie mehr anders machen! Da schmeckt der Nudel-oder Kartoffelsalat gleich nochmal so gut, und das ohne schlechtes Gewissen! :D
antworten | zitieren |
06.09.2019
Hallo Annerl,

das ist ja mal cool. Danke für den Tipp. :thumbup:

Weist Du oder jemand anderes vielleicht noch, wie lange sich das im Kühlschrank hält?

Grüßle
Sabs
antworten | zitieren |
06.09.2019
Hallo Sabs,

also bei mir hält sie nie länger als eine Woche, weil sie dann nämlich schon aufgegessen ist ;)

Gruß
Annerl
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Shoujin Ryouri: Momendoufu



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Hinweise für diese Kategorie
Diese Kategorie unterscheidet sich von anderen Kategorien …
kilian
0
kilian
13.09.2015
» Beitrag
Rezepte für Kinder gesucht
Ich suche Rezepte für kleine Kinder (1und 6 Jahre), Vegan …
schoko-oma
12
Ef70
02.06.2022
» Beitrag
Tofu ohne Soja
"Tofu"- Rezept aus Kichererbsen-Mehl 500 ml Wasser zum …
maira
8
Hanna098
26.04.2022
» Beitrag
Schoko-Crossies
Ich habe nie drüber nachgedacht, das man diese kleine …
Shirami
3
MarionK
24.02.2022
» Beitrag
Brotaufstriche
Ich bin ja ein totaler Brotaufstrich-Fan, und ich möchte …
dasstullchen
23
Dana
14.01.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.