Studie aus Oxford: Fleisch-Alternativen besonders umweltfreundlich

Ein veganer Burger mit Pommes
Fleisch-Alternativen sind extrem viel umweltfreundlicher als Rindfleisch! Bild: pixabay.com

Pflanzliche Fleisch-Alternativen sind nicht nur besser fürs Klima, sondern auch richtig gut für die Umwelt. Auch Menschen, die aus ökologischen Gründen bereits keine Tierprodukte mehr essen, werden überrascht sein, wie groß der Vorteil ist!

Eine aktuelle Studie der Uni Oxford ("Estimating the environmental impacts of 57,000 food products") hat die wichtigsten Umweltauswirkungen von 57.000 verschiedenen Lebensmittel untersucht.


Ziel der Studie war es, vergleichbare Daten für Lebensmittel unterschiedlicher Produktgruppen zu erhalten. Die Ergebnisse erschienen jüngst im wissenschaftlichen Fachportal PNAS (englischsprachig).

Auf Basis der Daten der Studie sollen Entscheidungstragende - aber auch Verbraucherinnen und Verbraucher - die Möglichkeit erhalten, umweltfreundlicher einzukaufen.

Der Studie zufolge sind Rind- und Lammfleisch die umweltschädlichsten Nahrungsmittel überhaupt - und zwar mit großem Abstand.


Die enorme Menge an Daten wurde auch mithilfe von Computerberechnungen gewonnen. Berücksichtigt wurden dabei Aspekte wie die Klimaemissionen, Landverbrauch und Wasserbedarf.

Dieser (von uns bearbeitete) Screenshot aus der Studie zeigt die wirklich krassen Unterschiede zwischen pflanzlichen Fleischalternativen und Rind- bzw. Lammfleisch (hier das Original):

Rind- und Lammfleisch sind besonders umweltschädlich - mit großem Abstand.
Rind- und Lammfleisch sind besonders umweltschädlich - mit großem Abstand. Bild: screenshot (bearbeitet)

Was sagt uns die Studie?

  • Pflanzliche Fleischalternative sind auch dann deutlich umweltschonender, wenn sie stark verarbeitet sind. Der verbreitete Glaube, dass Fleisch-Alternativen wegen der starken Verarbeitung so umweltschädlich wären wie Rindfleisch, ist daher ein Mythos.
  • Rind- und Lammfleisch sind extreme Ausreißer. Keine anderen Lebensmittel der Studie sind dermaßen umweltschädlich.
  • Viele Fleisch-Alternativen habe sogar nur 10% der Umweltauswirkungen von Rindfleisch. 20% ist also bereits ein recht hoher Wert.
  • Die Studie zeigt auch, dass Fleisch-Alternativen nicht nur zum Schutz des Klimas, sondern auch für den Erhalt natürlicher Rohstoffe und Ökosysteme von großer Wichtigkeit sind. Besser ist eigentlich nur, ausschließlich unverarbeitete und pflanzliche Lebensmittel zu konsumieren.

Auch das Umweltbundesamt empfiehlt eine vegane Ernährung - aus Umweltgründen. Hier das Statement gegenüber unserem Magazin.


Danke an Vegpool-Userin Sunjo für den Themen-Hinweis.

>>> Schon mehr als 7.000 Leser: Veganer Newsletter!

Autor: Redaktion


Veröffentlichung:

4,9/5 Sterne (17 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Studie: Fleisch-Alternativen VIEL umweltfreundlicher
(4 Antworten)
Letzter Beitrag: 11.08.2022, 15:37 Uhr


Nichts mehr verpassen!

Produkte, News, Termine, …
vegan & 1x pro Woche gratis ins E-Mail-Postfach.

Infos zum Newsletter | Datenschutz


Schlagworte: Fleisch-Alternativen Klimaschutz Klimakrise Umweltschutz Nachhaltigkeit
© Vegpool.de 2011 - 2022.