Pflegeheim führt vegetarischen Tag ein - und das ist richtig so! [Kommentar]

Leckeres Frühstücksbrot mit Hummus
Veggie-Mittwoch führt zu Empörung, ist aber eine gute Idee! (Symbolbild) Bild: pixabay.com

Jeden Tag Fleisch. Diese Ernährungsform treibt Herzchirurgen die Tränen in die Augen (und den Herstellern von Herzschrittmachern die Dollarzeichen).

Jeder Fleischesser in Deutschland verzehrt statistisch etwa 1 Kilo Fleisch pro Woche. Der maximale Höchstwert, den die DGE empfiehlt, liegt bei 650 Gramm pro Woche. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist übergewichtig oder adipös.

Mit anderen Worten: Jeder Schritt zu weniger Fleisch ist bereits ein guter, ja längst überfälliger Schritt!


So gesehen ist es eine gute Nachricht, dass eine evangelische Heimstiftung in Baden Württemberg einen vegetarischen Tag in den von ihr betreuten Pflegeheimen eingeführt hat. Siehe Pressemitteilung.

Aus Gründen von Tierwohl Tierschutz, Nachhaltigkeit und Gesundheit wolle man Mittwochs stets vegetarische Verpflegung anbieten. Zusätzlich zum weiteren Engagement, nachhaltiger zu arbeiten.


Moment mal! Also gar kein Fleisch? GAR KEIN FLEISCH!?!??!??ßß111 Stasi-Nazi-Dikatorische-Zwangs-Bevormundungs-Unterdrückungs-Erziehungsmaßnahmen????

Spaß beiseite!

Mal im Ernst: Wirklich kein Fleisch am Mittwoch?

Doch, doch, heißt es aus der Stiftung. Wer Fleisch zum Abendessen haben wolle, bekomme es trotzdem!

Wer seinen Kindern und Enkeln also noch einen schönen Klima-Haufen vererben möchte, hat demnach selbst am vegetarischen Grünen Mittwoch dazu Gelegenheit. Selbst dann!

Für euch gratis:
Produkttests ++ Vegan-News ++ Aktionen ++ und mehr... Einfach per Mail:
Infos zum Newsletter | Datenschutz

Klar, für die Leserschaft eines veganen Verbraucherportals mag das lächerlich klingen. Ein vegetarischer Tag pro Woche? Was soll das bitte bringen? Zumal ja oft ungesundes Fleisch durch ebenso ungesunden Käse ersetzt wird (der oft sogar noch klimaschädlicher ist und für den ebenfalls Tiere getötet werden).

Veggie-Mittwoch: Fortschritt im Kopf!

Doch sieht man sich die Reaktionen an - mal abgesehen vom Grundrauschen der dauerempörten Online-Trolls der Tierindustrie -, dann wird klar, wie erfrischend allein die Botschaft eines vegetarischen Tages pro Woche schon ist. Ein Fortschritt im Kopf, wenn man so sagen will!


Sparen wir uns die Debatten darüber, ob ein freiwilliger Veggie-Day pro Woche Bevormundung ist. Wer das behauptet hat von der Sache keine Ahnung - oder verdient an Tierprodukten bzw. Ernährungs-Populismus.

In den öffentlichen Shitstorms zum Grünen Mittwoch der evangelischen Heimstiftung prallen jahrzehntelange Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Disziplinen auf blankes Unwissen.

Jeder Schritt zu einer pflanzliche(re)n Ernährung zählt. Und so gesehen ist der vegetarische Grüne Mittwoch ein gutes Signal, ein guter Anfang.


Auch wenn vegane Ernährung viele weitere Vorteile hat!

>>> Schon mehr als 7.850 Leser:innen: Veganer Newsletter!

Kilian Dreißig
KILIAN DREIßIG
Vegane Lebensweise vereint Klimaschutz, Tierschutz und Lebensqualität. Gute Gründe für mich, diese Vorteile auf Vegpool bekannter zu machen.


Veröffentlichung:

4,8/5 Sterne (24 Bew.)

Veganes Forum
Diskutiere mit:
Ev. Pflegestiftung führt Veggie-Mittwoch ein - und erntet Shitstorm
(13 Antworten)
Letzter Beitrag: 18.01.2023, 22:55 Uhr



Schlagworte: Skandale vegetarisch Kommentare Klima
© Vegpool.de 2011 - 2023.