Vegpool Logo
Beiträge: neue

"Mühlen Steak Typ Rind" von der Rügenwalder Mühle

Erstellt 07.06.2020, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 20 Antworten.

Vorherige Posts laden
Kein Benutzerbild
Cumina
08.06.2020

Einiges finde ich jetzt ein bisschen seltsam - man kauft ein Produkt auf dem steht :Steak Typ Rind, das Steak ist quasi perfekt nachgemacht und dann ist es auch wieder nicht recht, es war zu echt, ja warum kauft ihr so was und welche Erwartungen hattet ihr ? Da kann ich jetzt nicht ganz folgen. Wenn ich so ein Produkt kaufe muss ich davon ausgehen, dass es nach Rindersteak schmeckt.
Bitte nicht böse sein, aber ich wundere mich.
Ich hab von dieser Firma noch nie etwas gekauft - zu dem Produkt kann ich also nichts sagen.



Kein Benutzerbild
PeeBee
08.06.2020
Ich habe das gekauft, um es zu probieren, ob ich es noch "brauche", und nein, ich brauche es nicht mehr... :-) Zumal bin ich ein GROSSER Fan von Bratlingen, und manche dieser Steak-Ersatz-Dinger schmecken glücklicherweise NICHT nach Steaks & Co, sondern sind leckere Bratlinge :-)

1x bearbeitet

Benutzerbild von Vegbudsd
vegan2.997 Postsmännlich35708 HaigerLevel 3Supporter
08.06.2020
Zitat Cumina:

Einiges finde ich jetzt ein bisschen seltsam - man kauft ein Produkt auf dem steht :Steak Typ Rind, das Steak ist quasi perfekt nachgemacht und dann ist es auch wieder nicht recht, es war zu echt, ja warum kauft ihr so was und welche Erwartungen hattet ihr ? Da kann ich jetzt nicht ganz folgen. Wenn ich so ein Produkt kaufe muss ich davon ausgehen, dass es nach Rindersteak schmeckt.
Bitte nicht böse sein, aber ich wundere mich.
Ich hab von dieser Firma noch nie etwas gekauft - zu dem Produkt kann ich also nichts sagen.


Du bringst es auf den Punkt. Diejenigen, die Fleischgeschmack per se nicht mögen, werden sicher auch dauerhaft keine "Fleischersatzprodukte" kaufen, die vom Konzept her auf die Zielgruppe derer abzielen, die mit Fleisch sozialisiert wurden, daran gewöhnt sind und den Geschmack eigentlich ganz gerne mögen, aber nicht mehr akzeptieren wollen,dass für ihre Ernährung sinnlos Tiere zerstört werden.

Denen schmecken manche vegane Produkte einfach nicht "fleischig" genug, was möglicherweise einen Umstieg längere Zeit oder gar gänzlich verhindert. Deshalb begrüße ich ausdrücklich die Herstellung solcher Produkte (von Leberwurst über Fischstäbchen hin zu Schnitzel -selbst meine nicht vegan lebende Mutter (91) holt sich die immer wieder beim Aldi... - oder zum Tiramisu-Eis), denn sie sind der Schlüssel für diese bisherigen "Fleischgernemöger" hinüber in eine gewaltfreie und klimafreundliche Ernährung.

Dass das Zeug den "Langeschonveganern" nicht mehr zusagt, ist ein für mich sehr schönes Zeichen dafür, dass man sich die Fleischgeschmackspräferenz auch abgewöhnen kann! Für meinen Teil vermisste ich außer bei angebratenen Sojaschnetzeln oder gegrillten Räuchertofuspießen die Röstaromen sehr. Dass diese Geschacksrichtungen jetzt auch bei Fertigprodukten wie Ćevapčići und anderen Brat- und Grillprodukten zu bekommen sind, freut mich - bis auf den Preis.

Kein Benutzerbild
Cumina
08.06.2020
Zitat PeeBee:
Ich habe das gekauft, um es zu probieren, ob ich es noch "brauche", und nein, ich brauche es nicht mehr... :-) Zumal bin ich ein GROSSER Fan von Bratlingen, und manche dieser Steak-Ersatz-Dinger schmecken glücklicherweise NICHT nach Steaks & Co, sondern sind leckere Bratlinge :-)


Ah so, du hast es nur aus Neugierde gekauft, ob du es noch brauchst. So wird es klarer für mich, ansonsten hätte ich mich gewundert warum man Steak kauft und dann ist es zu sehr Steak ;)
Das wäre so wie wenn ich Erdbeeren kaufe und dann schimpfe weil sie wie Erdbeeren schmecken ;-)



1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
PeeBee
08.06.2020
Wie gesagt, ich esse sehr gerne Bratlinge, mache die meistens aus Gemüse und/oder Getreide selbst, aber es gibt durchaus auch fertig zu kaufende Bratklopse/Buletten, die nicht nach Fleisch, sondern einfach wie Bratlinge schmecken. Die verschwinden dann zwar oft sehr schnell wieder aus dem Sortiment, eben WEIL sie nicht nach Fleisch schmecken, aber ich probier's halt manchmal. Die allerersten veganen "Frikadellen", die es vor Jahren bei Aldi gab, waren z.B. sehr lecker, man sah noch die Maiskörner, auch Getreidekörner , rote Paprikastückchen, Zwiebeln usw. Und sie schmeckten auch wie Gemüsebratlinge mit etwas Getreide drin. Aber sie waren nur recht kurze Zeit im Angebot, ich vermute wirklich, weil sie so unfleischig schmeckten.

Kein Benutzerbild
Cumina
08.06.2020
Ich mag Bratlinge bzw. ich sage immer Pflanzerl auch sehr gerne. Normalerweise mach ich sie selber, aber gibt auch Ausnahmen.
Ich hab neulich sehr leckere von der Firma Lotus/Soto probiert. Ich weiß gar nicht ob man hier Firmennamen erwähnen darf. Ich hab Kilian schon eine Mail geschickt, aber er hat mir noch nicht geantwortet.
Die Produkte dieser Firma kann ich echt empfehlen wenn es mal schnell gehen soll, z.B. die Gemüse Nuggets mit Karotten und Süßkartoffeln.

https://www.lotus-natur.de/

1x bearbeitet

Kein Benutzerbild
Hinterfrager
08.06.2020
Nun mag ich auch meinen Senf dazugeben :green:
Das ist das "Fleisch" was meine Mutter recht häufig für mich hat - Geschmack ist für mich OK, wobei ich geschmacklich eher auf Hacksteak eingestellt bin, an Rindersteak erinnert es mich nicht.
Wenn die Zutaten bio wären, wäre der Preis auch im Hinblick z.B. auf Wheaty oder gar L'Herbivore gerechtfertigt.
Gesund sind die Teile, wie jedes hochverarbeitete Lebensmittel (Convenience Food) eher nicht aber vermutlich gesünder als ein Hacksteak aus Schwein/Rind.
Da Wheaty, L'Herbivore und Co. nicht überall erhältlich sind, sind die Mühlen-Steaks für Leute, die ihren Speiseplan mal um einen fleischähnlichen Geschmack ergänzen wollen, eine leicht erhältliche Variante.

Benutzerbild von Sunjo
vegan2.922 PostsweiblichLinzLevel 4Supporter
08.06.2020
Ich hatte die auch mal probiert, als sie noch relativ neu waren. Mein Fall war es nicht.


Ansonsten probier ich vegane Ersatzprodukte immer wieder gern aus, allerdings hab ich in meiner Burgertestphase im vergangenen Jahr festgestellt, dass ich bezüglich der Ähnlichkeit zum Produkt aus totem Tier wahrscheinlich gar keine Beurteilungskompetenz mehr habe.

Benutzerbild von Vegbudsd
vegan2.997 Postsmännlich35708 HaigerLevel 3Supporter
08.06.2020
:clap: meine Dankes sind alle :green:

Kein Benutzerbild
Hinterfrager
08.06.2020
Zitat Vegbudsd:

Für meinen Teil vermisste ich außer bei angebratenen Sojaschnetzeln oder gegrillten Räuchertofuspießen die Röstaromen sehr. Dass diese Geschacksrichtungen jetzt auch bei Fertigprodukten wie Ćevapčići und anderen Brat- und Grillprodukten zu bekommen sind, freut mich - bis auf den Preis.


Die Röstaromen gönne ich mir auch bei Grillgemüse oder besonders bei gebratenen Austernpilzen (die eine sehr gute Fleischalternative zu weißem Fleisch wie Hähnchen oder Kalb sind)

Folgende Posts laden
Antworten

Forensuche

Werde Teil der Community

Jetzt anmelden und dabei sein. Kostenlos!

Jetzt registrieren

Leitlinien

Entdecke die Leitlinien für die Vegpool-Community.

→ Leitlinien

Nächster Thread:

Prof. Michalsen über vegane Ernährung

Weitere Themen:

Titel
zuletzt
Schafgarbe

14. Jul.
» Beitrag
kilian
kilian

08. Jul.
» Beitrag
Vegan-Atheist
Vegan-Atheist

01. Jul.
» Beitrag
Sunjo
Sunjo

30. Jun.
» Beitrag
der-Jens

30. Jun.
» Beitrag