Vegane Babyernährung ist machbar, Frau Nachbar

Erstellt 30.05.2021, von Vegbudsd. Kategorie: Gesund vegan leben. 54 Antworten.

05.06.2021
Zitat Vegbudsd:Na also, geht doch! :green: :thumbup:
Veganer:innen beschäftigen sich häufig sehr intensiv mit der Ernährung und haben dadurch schon eine bessere Grundlage sich ausgewogen mit allen Nährstoffen zu versorgen.
genau. Aber es gibt, und darin gebe ich Meru durchaus Recht, auch omnivor Essende, die sich mit Nährstoffen, Nährstoffmangel und Vermeidungsstrategien gut oder gar sehr gut auskennen. Ganz und gar unpauschal :wink:


Na, ich denke, wer sich als Omni wirklich sehr gut mit Ernährung auskennt, war dann die längste Zeit Omni, und kann nicht anders, als auf vegan zu wechseln :green:
antworten | zitieren |
30.06.2021
Ich beschäftige mich gerade sehr aktuell damit. Meine Tochter ist 1,5 Jahre und es wird so langsam Zeit, vom Fläschchen loszukommen. Das war ja immer noch mein Notanker. Solange sie Pre bekommt, ist ja grundsätzlich alles an Nährstoffen da. Ich war mir bislang tatsächlich unsicher, wie ich es für sie speziell handhaben will.


Mein Kinderarzt hat mich komplett im Stich gelassen ("Milch ist so ein tolles Lebensmittel. Darauf sollte man nicht verzichten!"). Seiner Meinung nach, hätte ich die Fläschchen einfach durch zwei Gläser Kuhmilch morgens und abends ersetzen sollen. Ich habe höflich genickt und nichts weiter dazu gesagt. Mir war schon klar, dass ich dort keine fundierte Unterstützung bekommen würde. Eine Frage in einem "Normalo"-Forum hat auch nicht viel gebracht, außer die zu erwartenden Anfeindungen von wegen Kindern die eigene Ernährungsform aufzwingen bis hin zu "das ist Körperverletzung!!".


Ich habe daraufhin selbst die Recherche gestartet. Da stößt man zuerst auf Markus Keller, der einen sehr interessanten Vortrag zu dem Thema hält (YouTube) und auch die Forschung mit seiner Vechie-Studie vorantreibt, da es bislang immer noch keine wirklich belastbare Datenbasis für vegane Kinder gibt. Von ihm ist auch die Aussage, dass es falsch ist, anzunehmen, dass nur vegan ernährte Kinder ärztlich überwacht werden müssen. Denn das hieße ja, bei Omnivor läuft immer alles richtig, was ja nachweislich nicht stimmt. Von ihm habe ich jetzt das Kochbuch "Vegan und sicher durch die Kindheit". Ich finde den Theorieteil toll als ersten Überblick über derzeitige Faktenlage, kritische Nährstoffe und allgemeine Empfehlungen zur Kinderernährung. Die Rezepte sind daraufhin abgestimmt - sprich zu jedem Nährstoff gibt es eine handvoll Rezepte, die ihn besonders gut liefern. So kann man sich einen ausgewogenen Wochenplan zusammen stellen. Die Rezepte selbst finde ich auch echt gelungen und bislang funktionieren sie und schmecken auch gut.


Dann habe ich mich noch länger mit Herrn Henrich beschäftigt. Er ist Arzt, Gründer von vegan.info und Autor des Buchs "Vegan, die gesündeste Ernährung aus ärztlicher Sicht". Gleich das erste Kapitel hat meine Frage um den Hype rund um Kuhmilch nachhaltig und zweifelsfrei geklärt. Wer das gelesen hat, wird keine Kuhmilch mehr kaufen. Er beruft sich auf Korrelationen aus großen, epidemiologischen Studien und einfach zu wissenschaftlichen Fakten hinsichtlich Hormone, chemische Belastung, Osteoporose-Häufung (...komisch...is doch so gesund für die Knochen?!) und Krebs.


Dazu eigentlich alles, was Niko Rittenau so macht. Den finde ich auch wirklich gut. Geht auch sehr wissenschaftlich ran, ist aber so sehr Influencer, dass alles sehr kurzweilig und frisch ist. Bei dem machts halt richtig Bäm, ohne dass er auf fundierte Recherche verzichten würde.

Das ist meine (bisherige) Reise. Ich bin inzwischen zu 120% davon überzeugt, dass ich mein Kind nicht nur vegan ernähren KANN sondern auch SOLLTE, wenn ich seiner Gesundheit etwas Gutes tun will. Und da bringt man mich auch nicht mehr ins Wanken.


Von den zukünftigen moralischen Fragen, warum ein Schwein weniger wert ist, als der kleine Fiffi unterm Tisch, obwohl mindestens genauso intelligent, mal ganz abgesehen.
antworten | zitieren |
01.07.2021
:green: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
antworten | zitieren |
30.08.2021
Zitat Smaragdgruen:Wir müssen uns zur Zeit auch auf die Zunge beißen, unser 7monatiger Enkel bekommt jetzt auch schon etwas Rindfleisch in den Brei gemischt. Aber die Eltern verwenden schon seit einiger Zeit Hafermilch etc. Unsere Ernährung hat auch schon sonst auf die kleine Familie positiv abgefärbt, haben sie doch wenigstens den Konsum etlicher tierischer Produkte reduziert. Da wir in einem Haus leben bekommen sie fast täglich unsere Lebensweise mit, wir wollen uns aber nicht aktiv in ihre Ernährung einmischen. Unser Sohn meinte kürzlich dass wegen den Veganern der Regenwald zum Sojaanbau abgeholzt wird. Hab ihn dann mal aufgeklärt daß dieses Soja ausschließlich für Tierfutter angebaut wird, da hat er mal erstaunt geguckt. :crazy:


Das mit dem "Soja ist ausschließlich Tierfutter" ist eine sehr mutige Aussage.


Soja ist ein klassisches "multi-purpose-Produkt". Es wird für das Soja-Öl angebaut, dass in der Küche (in den USA sehr verbreitet), in der Índustrie als Schmierstoff und als Grundlage für kosmetische Produkte verwendet wird. Die Bohnen werden auch gegessen, in Südamerika und Asien viel viel mehr als hier. Die Pressrückstände etc. sind dann aufgrund des Restgehaltes an Eiweiss hochwertiges Tierfutter. Im Verhältnis zu Bohnen und Öl sind die Reste dann etwa 80 % der Pflanze, die verfüttert werden.
antworten | zitieren |
30.08.2021
Zitat Penelope:
Das mit dem "Soja ist ausschließlich Tierfutter" ist eine sehr mutige Aussage.

Da hast du allerdings den Smaragdgruen falsch zitiert. Was den Rest deiner Aussage zwar nicht falsch, aber unnütz erscheinen lässt.
antworten | zitieren |
30.08.2021
Hab ihn dann mal aufgeklärt daß dieses Soja ausschließlich für Tierfutter angebaut wird, da hat er mal erstaunt geguckt.


:green: :green: :green:
antworten | zitieren |
30.08.2021
Ich sehe einen klaren Unterschied zwischen dem, was Smaragdgruen geschrieben hat und aus dem was du dann lang und breit widerlegt hast. Das kannst du lustig finden, führt aber zu nichts.
In diesem Sinne: herzlich Willkommen hier im Forum :wink: vielleicht magst du dich bei Gelegenheit auch noch vorstellen? :thumbup:
Schönen Abend :green:
antworten | zitieren |
31.08.2021
Ja ... dann weiß ich auch nicht weiter.


Ich habe jeden Tag mit Sprache zu tun und die Aussage, auf die ich entgegnet habe, halte ich für eindeutig und nicht interpretationsfähig .

Im übrigen habe ich einen leicht anarchistischen Charakter und lasse mir nur ungern etwas vorschreiben, Ob ich hier etwas über mich schreibe oder nicht, halte ich aber für meine höchstpersönliche eigene Sache.
antworten | zitieren |
31.08.2021
Hallo Penelope
erst mal herzlich willkommen hier im Forum !


Ich denke es ist ein Unterschied ob Smaragdgruen schrieb: .... dass dieses Soja ausschließlich für Tierfutter benutzt wird. Oder ob Du schreibst: dass mit dem Soja ......

Denn dieses Soja aus Brasilien ist dann ein ganz spezielles Soja für das eben die Wälder abgeholzt werden.
Und : ...mit dem Soja ist eigentlich eher allgemein gehalten für alle Sojapflanzen.

Lieben Gruß
METTA

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
31.08.2021
Metta, ich bewundere Dich! Nach einem solchen bissigen Kommentar noch eine freundliche Gegenantwort zu schreiben, zeugt schon von innerer Größe
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

VEGAN = KEINE Angst vorm Arzttermin



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
Weiße oder braune Champignons?
Wo liegen die Unterschiede? Welche sind gesünder? [LINK] …
kilian
7
Franz23
24.06.2022
» Beitrag
Wie werden künstliche Hormone hergestellt sind die vegan?
Ich suche Infomaterial zu dem Prozess wie diese künstlichen…
Salz
0
Salz
24.06.2022
» Beitrag
Algen: Wie verwendet ihr sie?
Algen sind tollem abwechslungsreiche Lebensmittel. Es gibt …
kilian
6
Salz
22.06.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
26
Salz
22.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.