Milch gar nicht so ungesund?

Erstellt 15.08.2014, von kilian. Kategorie: Gesund vegan leben. 37 Antworten.

09.05.2017
..das frage ich mich auch, wem die Milch nutzen soll. Bei mir gingen sogar meine Allergien weg als ich Milchprodukte aus meiner Ernährung gestrichen habe ;)

Vielen Dank für all die wertvollen Infos! :)
antworten | zitieren |
02.05.2019
Hallo zusammen,

ich aktiviere mal diesen Thread, weil er meinem aktuellen Thema ähnlich ist.

Da ich Dank meines Verzichts auf u.a. Milch mein Hautbild erheblich verbessern konnte, bin ich, wie wahrscheinlich die meisten hier, der Meinung, dass Kuhmilch nicht unbedingt gesund für den (erwachsenen) menschlichen Körper ist. Ich habe es damals einfach ausprobiert und die vegane Ernährung hat mich letztendlich überzeugt.

Nun ist auch meine Schwiegermutter auf das Thema gekommen. Sie konsumiert sehr viel tierische Produkte und unter anderem viel Milch. Da sie einige gesundheitliche Baustellen hat, wollte sie von mir wissen, aus welcher Quelle ich weiß, dass Milch ungesund ist. Dummerweise kenne ich keine Quelle, von der ich mit Sicherheit sagen kann, dass sie seriös und verständlich ist.


Es gibt ja viele Youtube Videos zu dem Thema, aber da weiß man nie, wie das Hintergrundwissen ist und ob nicht einfach jemand seine persönlichen Überzeugungen vertritt. Schließlich gibt es ja genug Leute, die genau das Gegenteil verargumentieren.

Die Chinastudie kann ich nicht anführen, da meine Schwägerin (ihre Tochter) diese anzweifelt. Englisch kann sie leider auch nicht, weswegen auch alle englischsprachigen Studien wegfallen.

Kennt einer von euch eine seriöse Quelle, die das Thema einfach und gut begründet erläutert, die ich ihr weitergeben kann?
antworten | zitieren |
02.05.2019
Schau mal hier:
https://www.provegan.info/de/infothek/milch/
Da findest du gleich mehrere Berichte und Quellen.
antworten | zitieren |
02.05.2019
Ich bin durch Verzicht auf alle Milchprodukte wieder gesund geworden. Kein Mensch braucht im Erwachsenalter
Muttermilch, schon gar nicht die einer Kuh ! Milchprodukte sind tödlich, erst für das Tier bei nachlassender Milchproduktion (Schlachtung) und dann nach Erkrankungen vorzeitig für viele Menschen (plötz. Kindstod, Krebs, Diabetes, Allergien, Osteoporose, usw.) Ich emphehle dir mal folgende Doku - DVD,s : "a delicate balance" von Aaron Scheibner und "Gabel statt Skalpell" - dort wird das Thema Erkrankungen durch Milch, unterlegt mit Studien und Statistiken, ausgiebig behandelt.
Meiner Mutter (Osteoporose, Schlaganfall) und meiner Schwiegermutter (Osteoporose, Demenz, Alzheimer) wurde die Milch auch zum Verhängnis, beide waren starke Konsumenten von Milchprodukten !
Ich würde sagen diese Videos sind gerade für Leute geeignet die noch nie was mit Vegan zu tun hatten, waren bei meiner Frau und mir auch die Augenöffner. Da kann man ruhig zart beseitet sein, es geht hier um Krankheiten welche tierische Lebensmittel auslösen, nicht um brutale Tierhaltung oder Schlachtung etc. Hier stehen Ärzte, Wissenschaftler und Patienten im Mittelpunkt.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.05.2019
Danke, Annabella und Kilian, für die schnellen Antworten. :wink:

Ich glaube, ich schicke ihr mal das Video von Dr. Bracht. Vielleicht hilft ihr das schon weiter.

Das Buch schaue ich mir mal an. :thumbup:

Danke auch, Smaragdgruen,

sind diese Videos auch für jemanden geeignet, der noch so gar keine Berührung mit veganer Ernährung hatte? Meine Schwiegermutter ist eher zart besaitet und ich möchte sie gerne langsam an das Thema heranführen. Es hat allein Jahre gedauert, bis sie mir so eine Frage gestellt hat. :heart:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.05.2019
Also Frau Dr. Bracht (ich kenne sie persönlich) hat m. E. sehr gute YT-Filme über Milch gemacht, die auch gerade für "Anfänger" gut geeignet sind

https://www.youtube.com/results?search_query=dr.+bracht+milch

Gerade vor zwei Tagen kam erst wieder ein Video zu diesem Thema. Ich könnte mich dann immer köstlich amüsieren, wenn in den Kommentaren dann nachgefragt wird: Betrifft das.Käse/Quark/Joghurt/Sahne? Aus was glauben die Menschen eigentlich sind solche Produkte gemacht: Käsestrauch? Quarkbaum? :lol:


antworten | zitieren |
02.05.2019
Hallo Dana,

machst du bei Frau Dr. Bracht deine jährlichen Check-ups? Ich überlege schon seit einiger Zeit, mal zu ihr zu fahren. Bad Homburg ist von uns aus nicht so weit und hier in der Gegend kenne ich keinen Arzt, der offen gegenüber einer veganen Ernährung wäre. Ist es schwer, bei ihr einen Termin zu bekommen?

@smaragdgruen: Ich werde meiner Schwiegermutter mal den Film (Gabel statt Skalpell) empfehlen. Habe mir eben mal den Trailer auf Amazon angeschaut. Sieht so aus, als wäre es genau das richtige für sie, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass sie eine vegane Ernährung in Betracht ziehen würde. Aber es gibt ja immer wieder spontane Sinneswandel, wenn man nur den richtigen Impuls bekommt. Und auf Milch zu verzichten wäre zumindest ein Guter Anfang. Vielen Dank für den Tipp :thumbup:

Liebe Grüße
Julen
antworten | zitieren |
02.05.2019
Hallo Julen,

genau, ich fahre da immer einmal hin und lasse meinen jährlichen Check-Up machen. Termin bekommst Du schon (ich weiß gar nicht mehr wie lange ich beim ersten Mal warten musste, aber ich glaube 6 Wochen). Das letzte Mal ging es schneller, da ich nur einen "Kurz"-Termin von ca. 30 Minuten brauchte. Die normalen Termine gehen ca. 60 Minuten. Allerdings ist sie eine reine Privat-Ärztin - d. h. wenn Du nicht privat versichert bist - musst Du es selber bezahlen. Die Rechnung sind schon eher am oberen Level.
antworten | zitieren |
08.05.2019
Ein etwas anderer Aspekt der gesundheitlichen Nachteile von Milch wurde hierzulande kürzlich in einer alles anderen als pro-veganen Zeitung diskutiert. Es geht um Erreger in Fleisch und Muttermilch von Rindern, die unter anderem Darmkrebs begünstigen sollen: https://www.nzz.ch/wissenschaft/bovine-milk-and-meat-factors-eine-neue-art-von-krankheitserreger-ld.1478322
Und was soll man da machen? "Harald zur Hausen [der Studienleiter] warnt vor Panikreaktionen. Der Verzicht etwa auf Gruyère oder Rindsgulasch sei nicht sinnvoll. «Essen Sie es munter weiter», sagt der Mediziner bei einem Treffen lächelnd. In unseren Breiten dürfte eh schon fast jeder infiziert sein." Na dann ist ja alles gut.


Edit: Ich sehe gerade, wir haben das schon mal in einem anderen Thread diskutiert. Ist jetzt auch im kleinen Nachbarland angekommen =)
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

http://veggiejournal.de/



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Essen Im Krankenhaus
Und zwar ist es leider so dass ich nach einem farad Unfall …
Josephine91
11
Salma
24.07.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
7
Salma
17.07.2022
» Beitrag
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
18
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
Weiße oder braune Champignons?
Wo liegen die Unterschiede? Welche sind gesünder? [LINK] …
kilian
7
Franz23
24.06.2022
» Beitrag
Wie werden künstliche Hormone hergestellt sind die vegan?
Ich suche Infomaterial zu dem Prozess wie diese künstlichen…
Salz
0
Salz
24.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.