Vegane Ernährung

Erstellt 10.02.2017, von Polly3190. Kategorie: Allgemein vegan. 6 Antworten.

Vegane Ernährung
10.02.2017
Hallo,
Mein Name ist Polly und ich bin 13 Jahre alt. Ich habe vor ca. 3 Monaten angefangen mich vegetarisch zu ernähren, weil ich eine Veränderung brauchte und jedes Lebewesen für mich gleich ist. So kann ich beispielsweise einen Hund genauso wenig essen wie ein Schwein. Meine Eltern seitdem skeptisch, meine Cousinen und Großeltern tollerierten es garnicht und meine Geschwister ärgern mich deswegen, lachen mich aus und bezeichnen es als "Krankheit". Auch meine Freunde tollerierten es erst nur gemäßigt, bzw. war das noch nie so wirklich thema. Jetzt will ich auch auf vegane Ernährung umsteigen, weil ich jedes Mal, wenn ich beispielsweise ein Gericht mit Milch oder Ei esse, ein schlechtes Gewissen bekomme und Bilder von Massentierhaltung vor meinem inneren Auge sehe. Heute habe ich indirekt mit meiner Familie darüber geredet. Meine Mutter hat mir verboten mich jemals vegan zu ernähren und mein Vater nannte es einfach nur krank und machte Witze darüber, zb. über meine Liebe zu Tieren oder darüber, dass ich Füchsen, Wildschweinen, Rehen und Wölfen helfen will. Meine Geschwister haben mich ausgelacht und ebenfalls Witze darüber gerissen. Niemand hat mich ernst genommen. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich bin zwar erst 13, aber ich will nicht einfach tatenlos zusehen. Es muss sich etwas verändern und ich möchte aktiv mithelfen. Denn wenn niemand anfängt wird sich nie was ändern. Ich hab mir auch schon einen essensplan gemacht, damit ich bei einer veganen Ernährung nicht an einem Mangel von irgendwelchen Vitaminen oder so leide. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Ich weiß nicht was ich machen soll.
antworten | zitieren |
11.02.2017
Hallo Polly,

erst einmal möchte ich dir großen Respekt aussprechen!! Es ist erstaunlich dass du in deinem Alter schon so ein Bewusstsein für das Thema hast. So eine Entscheidung zu treffen und sich trotz der Meinungen anderer nicht unterkriegen zu lassen - dafür braucht man eine Menge Mut!
Es ist natürlich sehr Schade, dass deine Familie so eine komische Meinung zu dem Thema hat, vielleicht kannst du deinen Eltern ja einfach mal ein paar Videos zu dem Thema zeigen, es gibt einige gute Videos auf Youtube. Deinen Geschwistern kannst du ja mal erzählen dass in Deutschland 7 Millionen Menschen vegetarisch leben und die meisten davon überhaupt nicht krank sind - sondern gesünder als die meisten Menschen, weil sie viel mehr Gemüse und Obst essen.


Wenn das auch nicht weiter hilft dann solltest du vielleicht mal mit einer Erwachsenen Person sprechen, der du vertraust - (vielleicht, einem Lehrer oder einem Schulsozialarbeiter) Hast du so eine Person?
antworten | zitieren |
11.02.2017
Hallo Polly,
ich "zieh dann auch erstmal den Hut vor Dir"!
So jung,und so ein Bewußtsein!!
Aber,lass Dir Zeit,Du kannst nicht so schnell die Welt ändern.
Und,wenn die Erwartungen so hoch sind,lassen die Enttäuschungen
nicht auf sich warten.
Du wirst Dich bald auch über nette Jungs freuen wollen.
Und dann auch müssen,weil,das gehört auch dazu.
Dann wirst Du vllt. eine Zeit lang die Tiere hinten anstellen,
und darfst dann nicht zu enttäuscht von Dir sein,
weil solche Menschen natürlich wichtig sind,und deshalb wegen
der Eile vllt zu schnell "verbrennen",
wenn Du verstehst, was ich meine. :thumbup:
LG,Layla
antworten | zitieren |
11.02.2017
Hallo Polly,


auch ich möchte Dir sagen: Respekt, Respekt! Vor Deiner Entscheidung gegen so viele Widerstände, aber auch vor der Umsicht, mit der Du Dich informiert hast, damit Du gesund bleibst. Ich glaube, dass auch das Hören auf die innere Stimme dazu beiträgt: Mit gutem Gewissen und unbeschwerter Lust zu essen, ist sehr wichtig.


Wenn Du noch mit jemandem persönlich darüber sprechen kannst, wäre das natürlich toll.


So wie Du Deine Familie beschrieben hast, dauert es vermutlich ziemlich lange, bis sie Dich verstehen, ich denke, Du wirst viel Geduld brauchen. Menschen, die andere überzeugen wollen, wie wichtig es ist, Tiere zu schützen, haben oft festgestellt, dass es leichter mit "schönen" Videos geht als mit denen vom Elend der Tiere. Vielleicht zeigst Du gelegentlich mal Videoclips von sog. Lebenshöfen, auf denen Kühe, Schweine, Gänse usw. einfach so frei vor sich hin leben dürfen, ohne mehr nützlich sein zu müssen. Wer gesehen hat, wie fröhlich und glücklich Tiere dort sein können, wird Dich vielleicht ein bisschen besser verstehen.


Verlier nicht den Mut, und viel Freude auf Deinem Weg.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.02.2017
Hallo liquos,
Ich danke dir für deine Tipps. Hoffentlich wird das weiterhelfen. Ich finde es gut, dass so viele Vegetarier und Veganer in Deutschland leben. Ich wüssteleider nicht, welcher Person ich mich anvertrauen sollte. Vielleicht meiner besten Freundin, weil sie möchte das mit dem vegan sein auch Mal ausprobieren. Marina ist die beste. Sie ist mehr für mich da❤
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.02.2017
Für eine 13-Jährige schreibst du ziemlich erwachsen, ich dachte die junge Generation hat eine ganz andere Sprache im Internet^^
antworten | zitieren |
11.02.2017
Ja, dass haben mir schon mehrere gesagt
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

1 JAHR Vegan



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
4 unangenehme Fragen für Milchbauern...
Ob sie drauf antworten? Probiert's doch mal in eurer …
kilian
116
Vegbudsd
heute, 08:25 Uhr
» Beitrag
Reaktionen
Wir war es bei Eurer Umstellung? Seid ihr auch auf viel …
simplyblue
13
Seelchen
gestern, 19:26 Uhr
» Beitrag
Restaurantbesuch - es geht auch anders
Anlehnend und ergänzend zum "Notfallplan-Thread" möchte …
Dana
187
Dana
gestern, 14:02 Uhr
» Beitrag
Umgang mit ethischen Konflikten
Ich bin grad mal wieder zufällig, über eine Sendung gestolpe…
lizhan
2
Crissie
02.02.2023
» Beitrag
Vegane Softwaffeln Verzehr fertig
Suche vegane Softwaffeln. Weiß jemand wo man die kaufen/ …
NUSSI78
20
Salma
01.02.2023
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2023.