Die liebe Familie...

Erstellt 26.07.2020, von Blaustern. Kategorie: Allgemein vegan. 6 Antworten.

Die liebe Familie...
26.07.2020
und ihre Vorurteile.


Meine Schwiegereltern waren zu Besuch und wollten uns zum Essen einladen. Das Restaurant sollten wir aussuchen. Wir haben uns für ein veganes mit viel Abwechslung entschieden. Selber waren wir auch schon mal dort und können es daher empfehlen. Reaktion der Schwiegereltern: "Ist das vegetarisch oder veganisch?" "Nur veganisch???" Wir haben sie überredet und es hat ihnen total gut geschmeckt. "Das ist aber lecker hier." Trotzdem meinten sie vegan ist ja so einseitig und schwierig.
Wir waren anschließend auch noch einkaufen und mein Mann hat gezeigt, was wir so kaufen. "Nudeln sind aber doch immer mit Ei?" Er hat ihnen welche nur aus Hartweizen gezeigt. "Aber hier ist doch Eiweiße drin." Manchmal ist es echt zum Verzweifeln. Ich kämpfe ständig gegen diese Vorurteile und immer wenn ich denke, jetzt müssten sie doch merken, dass es auch anders geht, ist es nächstes mal wieder das Gleiche. Was hilft noch ausser Geduld?
antworten | zitieren |
26.07.2020
Geduld und Milde. Ich weiss nicht, ob man solche Menschen wirklich noch ändern kann, denn letztendlich WOLLEN sie es wohl gar nicht...

Schönen Sonntag
antworten | zitieren |
26.07.2020
@ Blaustern
ausser Geduld (Hoffnung) - nun Liebe und Glaube - so altes Seemannszeug halt ;-)
Spaß beiseite - ich finde Eure Reaktion toll :thumbup: aber auch die deiner Schwiegereltern - die haben sich glatt auf ein veganes Restaurant eingelassen (das hätte mein Vater vermutlich nicht gemacht - nun gut, das ist noch eine andere Generation).
Dein Mann hätte ihnen die ganze Palette der berühmten italienischer Pasta zeigen können - nur Hartweizengrieß, Salz (wenn frisch) und Wasser ( https://de.wikipedia.org/wiki/Pasta ).
Was genau fanden sie einseitig ?
Und in welchem Restaurant wart ihr ? (ich muss unbedingt mal wieder nach Hamburg, kann man mit einem Öffieticket noch durch den Hamburger Hafen schippern ? )
Ich möchte Euch Hoffnung machen, selbst bei meiner 85 jährigen Mutter bewegt sich was, es gibt jetzt bei ihr keine Milch und keine Butter mehr und da sie 120 werden will, bin ich guten Mutes, das sie zu Lebzeiten auf Fleisch und Fisch "verzichtet". Ich versuche ihr den Unsinn der tiereiweißlastigen Ernährung oft mit einem Augenzwinkern zu erklären, da ihre Lebenserfahrungen von Ernährung im Krieg und den Nachkriegsjahren geprägt sind.
antworten | zitieren |
26.07.2020
Hi Blaustern,

dieses Buch habe ich begonnen gehabt zu lesen, weil ich auch immer wieder daran verzweifle, wie Du auch:
https://www.amazon.de/Beyond-Beliefs-Relationships-Communication-Vegetarians/dp/1944903305

Von der Psychologin Dr. Melanie Joy - bisher noch nicht auf Deutsch gefunden, nur auf Englisch.
Sie versucht, beide "Seiten" anzusprechen. Was ich als Tenor mitnehme, ist es wichtig, die Menschen, die die "Erkenntnis" noch nicht vollzogen hatten, weiter im Herzen zu behalten.

Hier eine Rezension dazu: https://von-herzen-vegan.de/podcastfolgen/folge-127-beziehungen-zwischen-veganern-und-nicht-veganern (selbst nicht gehört).

Vielleicht hilft diese Website überhaupt? https://von-herzen-vegan.de



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.07.2020
Mein Mann ist manchmal eine Nervensäge und erzählt gerne Horrorgeschichten in der Hoffnung damit jemanden zum Umdenken zu bewegen. Bisher hat das nicht funktioniert. Aber er ist nicht militant dabei.

@ Hinterfrager: Das Restaurant war das Vegan Eagle. Da gibt es viele kreative Gerichte auf der Karte und es ist super lecker. Mit der HVV Karte kannst du die Hafenfähren nutzen. Die meisten Linien fahren aber nicht sehr weit. Trotzdem ist es wie eine kostenlose Hafenrundfahrt.

Zur Einseitigkeit und den Nudeln: Es war einfach allgemein das Vorurteil, vegan bedeutet es ist fast alles verboten und was übrig bleibt ist nicht lecker. (Löwenzahn und Salatblatt)
Bei den Nudeln sind sie immer der Meinung da ist überall Ei drin. Dabei ist in den meisten Nudeln nur Hartweizengrieß. Sie haben gedacht das Eiweiß unter den Nährwertangaben durch das Ei von Hühner rein kommt. Sie glauben nicht, dass es pflanzliches Eiweiß gibt. Schließlich sind alle Eier ja vom Tier und in Eiweiß steckt eben Ei drin.


Da Buch von Melanie Joy gibt es wohl leider nicht auf deutsch. Ich habe auch keine übersetzte Ausgabe gefunden.
antworten | zitieren |
27.07.2020
Das macht man mehr oder weniger mit jeder zwischenmenschlichen Beziehung durch wenn man sich umstellt. Mit ein wenig Geduld erledigt sich das ganz von selbst.


Mein Schwiegervater war komplett mit Vorurteilen überladen und meinte Veganer brauchen ne handvoll Tabletten, es wäre unnatürlich und das Übliche (ohne sich jemals damit befasst zu haben). Heute sieht er mich fast jeden Tag trainieren und meint jetzt immer "ne, er bräuchte ja eigentlich auch kein Fleisch mehr". ;)
antworten | zitieren |
27.07.2020
Zitat Blaustern:
Da Buch von Melanie Joy gibt es wohl leider nicht auf deutsch. Ich habe auch keine übersetzte Ausgabe gefunden.

Ja, stimmt, erwähnte ich oben ja - ich lese das halt auf Englisch - dauert n bisschen länger, manchmal mit Wörterbuch-Hilfe, das geht schon mit Schulenglisch... :thumbup:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vegan und unglücklich



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Interview mit Marketing-Chef von Burger King
Habe gestern Klaus Schmäing, den Marketing-Chef von Burger …
kilian
2
Heinzi
heute, 14:53 Uhr
» Beitrag
Fleischersatzprodukten - Wirklich eine würdige Alternative oder nur Müll?
Was ist eure Meinung zu Fleischersatzprodukten?…
Imene
15
Sunjo
gestern, 16:34 Uhr
» Beitrag
Vegan bei der Bundeswehr?
Habe mal bei der Bundeswehr angefragt, ob vegane Ernährung …
kilian
12
Vegbudsd
05.08.2022
» Beitrag
Keine veganen "Butter"- und "Käse"-Aromen in Bio-Produkten mehr möglich
Aufgrund einer Reform der Bio-Verordnung gibt es künftig …
kilian
5
kilian
01.08.2022
» Beitrag
Warum "Calcium"-Drinks verschwunden und "Algen"-Drinks aufgetaucht sind...
Ist es euch aufgefallen? Viele Hersteller haben ihre …
kilian
10
VLEO
01.08.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.