Über das "Ersparen" von Tierleid

Erstellt 07.03.2022, von Franz23. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 10 Antworten.

07.03.2022
dann würd ich sagen, ja ok. Aber so eine Haltung ist heute kaum noch möglich, wenn ca. 8 Mrd. Leute ernährt werden müssen, besonders bei immer noch steigenden Fleischhunger (Schwellenländer). Man kann sagen, die Erde ist heutzutage für die meisten Tiere die Hölle.


Nun ja, wenn man völlig außer acht lässt, dass generell Tiere nicht ohne vernünftigen Grund getötet werden durfen, vielleicht. Meinem Verständnis von Tierschutz widerspricht auch das leidfreie Töten von Tieren, außer, man kann dadurch sonst unvermeidbares Leiden verringer/ beenden. Aber das ist wieder einer der berühmten Grenzfälle. Generell verhindert die aktuell weltweit bevorzugt praktizierete Ernährung gesunde und tierleidfreie Ernährung in fur alle erschwinglicher Art und Weise Gerade deshalb müssen wir ein Interesse an einer umfassenden Ernährungswende haben.


Für mehr Tierschutz, gegen den Welthunger und für gesundes Klima:
"VEGAN"!
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Haben Ferkel immer Zahnschmerzen?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt
Das staatliche Tierwohl-Siegel kann gar nichts taugen. Die …
kilian
1
Isalabella
gestern, 21:12 Uhr
» Beitrag
Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
Ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die …
Salz
6
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
"Haltungsform" Abkotz Thread!
Habt ihr es mitbekommen? Özdemir macht weiter wie Klöckner …
flo
1
METTA
18.06.2022
» Beitrag
Hund im Sommer im Auto
Das ist ein Thema, welches mich jedes Jahr an den Rand des …
Weimar
7
Weimar
08.06.2022
» Beitrag
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
97
METTA
07.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.