TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr

Erstellt 09.07.2019, von DaisyDuck. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 99 Antworten.

24.02.2022
Ich fand den Bericht nicht schlecht. Da gibts definitiv schlechtere Beiträge. Ich war tatsächlich angenehm überrascht, wie „vegan-freundlich“ der Beitrag bei dem Titel war. Also von mir gibts ein :thumbup:
antworten | zitieren |
24.02.2022
Zitat METTA:Ich habe festgestellt, dass ich den Beitrag schon einmal gesehen habe.


Ja, ich dachte auch die ganze Zeit, das mir einige Passagen sehr bekannt vorkamen. :D

Ich find's nur so nervig, dass immer so darauf rumgeritten wird, wie sehr man als Veganer aufpassen muss und dass man Mangelerscheinungen bekommt und sich mit Lebensmitteln auskennen sollte und sich regelmäßig untersuchen lassen muss. Das ist ja auch alles richtig, aber sollte das nicht JEDER, der sich ERNÄHRT tun??? :oo
antworten | zitieren |
25.02.2022
Zitat Baabylon:
Ich find's nur so nervig, dass immer so darauf rumgeritten wird, wie sehr man als Veganer aufpassen muss und dass man Mangelerscheinungen bekommt und sich mit Lebensmitteln auskennen sollte und sich regelmäßig untersuchen lassen muss. Das ist ja auch alles richtig, aber sollte das nicht JEDER, der sich ERNÄHRT tun??? :oo


Oh ja, das denke ich mir auch immer. :lol:
Ich kenne eigentlich keinen omnivor lebenden Menschen, der wirklich Ahnung von Ernährung, Nährstoffen etc. hat und sich ausgewogen ernähren würde. Stattdessen dauernd Fast Food, Limo und so wenig Gemüse wie möglich. Ich wüsste echt mal zu gern was für Mängel die haben, die sie als irgendwas anderes abtun, da das ja sicher genetisch oder umwelt bedingt sein muss. :rolleyes:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.02.2022
Zitat ItsaMeLisa:
... Ich wüsste echt mal zu gern was für Mängel die haben, die sie als irgendwas anderes abtun, da das ja sicher genetisch oder umwelt bedingt sein muss. :rolleyes:


Guck einfach in die Krankenhäuser und Arztpraxen, die sind bekanntermaßen voll von mangel - und falschernährten Verganerinnen...
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
13.04.2022
Habe gerade in der Programmzeitschrift gesehen, heute Abend 20:15 auf SWR: Odysso - gesunde Ernährung, was dürfen wir alles essen ? Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt: "Gemüse und Obst, wenig Fett, keine tierischen Fette und Vollkornprodukte". Die hatten vor nicht allzu langer Zeit auch noch tierische Produkte für eine "ausgewogene" Ernährung empfohlen - sieh mal einer an ! Keine tierischen Fette !!! - Das heißt kein Fleisch, keine Wurst, keine Milchprodukte, keine Eier und kein Fisch ! Bleibt nach meinem Ermessen eigentlich nur die pflanzliche, also VEGANE Ernährung. Werde ich mir auf jedenfall ansehen.
antworten | zitieren |
14.04.2022

Ich bin ja noch nicht so lange vegan unterwegs (nur vegetarisch) und zu Ostern kommt die Familie zu Besuch. Zu diesem Zweck war ich heute auf dem Bauernhof in der Nachbarschaft, um dort Fleisch zu holen. Ich weiß, dass die Tiere dort gut behandelt werden, sie haben Platz, die Kälbchen dürfen bei den Müttern bleiben und die Hühner laufen herum, wo sie wollen. Futter wird nur im Notfall dazugekauft, sonst selbst produziert. Das ist wirklich noch eine Bilderbuchidylle, wie sie kaum noch vorkommt. Daher fällt es mir nicht so schwer, dort entsprechendes einzukaufen. Es ist teurer als woanders, aber wenn man überall Fleisch wieder als Luxusgut betrachten könnte, und auch die Tiere entsprechend wertschätzte , wäre schon mal viel getan. Die Beiträge über Tierquälerei kann ich mir nicht ansehen, mir wird übel, hocke heulend vor dem Gerät und kann nächtelang nicht schlafen. Vielen Fleischessern aus meinem Bekanntenkreis geht es auch so, aber irgendwie schaffen die es, das alles auszublenden. Leider.
Der Familie werde ich viele vegane Alternativen zum Kosten anbieten, vielleicht erreiche ich da über die Geschmacksnerven etwas. Ich selbst gehe inzwischen im Supermarkt gerne auf Entdeckungsreise und finde immer etwas neues Veganes. Die meisten Sachen finde ich superlecker, ganz selten mal, dass ich etwas nicht mag. Aber auch da kann man meistens mit Gewürzen noch ein bisschen tunen, so dass ich nichts wegwerfen muss. Das mache ich nur, wenn Lebensmittel verdorben sind, was zum Glück bei mir kaum vorkommt. Mein Mann probiert auch alles, ihm schmeckt die vegane Küche sehr gut und er will nur noch ganz selten mal Fleisch (hurra, ein Fortschritt!).


Nur so am Rande: Meine Freundin, studierte Ernährungswissenschaftlerin, ernährt sich seit über 30 Jahren vollwertig nach Dr. Bruker, sie spricht schon immer über die "Deutsche Gesellschaft für Fehlernährung" ;) Bevor ihr jetzt alle googelt, ganz kur: Nach Dr. Bruker vermeidet man hochverarbeitete Lebensmittel (zu denen auch Fleisch zählt) und man isst vollwertig, z.B. Frischkornbrei (frisch gemahlenes Getreide) mit frischer Sahne. ich habe festgestellt, schmeckt fast noch leckerer mit den veganen Alternativen. (Die gelten nach Bruker aber als hochverarbeitete Lebensmittel und sind daher "nicht zu empfehlen") Ich habe schon immer gerne vegetarische Gerichte zubereitet und habe mich über diese Ernährungsform meiner Freundin intensiv mit Nährstoffen etc. auseinandergesetzt. Das war sehr hilfreich, hat mir aber irgendwann nicht mehr gereicht, vegan finde ich besser.
antworten | zitieren |
14.04.2022
Hallo Isalabella
es ist schön, dass Du für Deine Familie einkaufst, aber eigentlich finde ich das traurig, dass ein Veganer für Fleischesser einkaufen muss. :-(


Wegen Bruker
den Frischkornbrei hatten wir in den 80ern auch jahrelang zubereitet, bis er uns irgendwann mal aus dem Halse heraus hing. Wir hatten oft im Urlaub eine kleine Getreidemühle dabei um uns unterwegs Frischkornbrei zu machen in den JH wurde das oft bestaunt, was wir da so anstellten! ;)

antworten | zitieren |
14.04.2022
Ich weiß, dass die Tiere dort gut behandelt werden, ...


Wenn Du das Töten der Tiere vor dem Erreichen als gute Behandlung ansehen möchtest... (Frische Sahne zählt für mich ebenso genau dazu)
Aber ich will Dir durchaus gleuben, dass die Tiere dort besser behandelt werden als in der konventionellen Tiergefangenhaltung und Tierleidproduktion. Fleisch einkaufen war fur mich seit meinem Umstieg ein no go, dem sich meine Gäste aus Respekt zu unterwerfen hatten, oder wenn sie das nicht wollten, wegen Respektlosigkeit uns gegenüber nicht eingeladen wurden.

Ich muss meine Lebenszeit nicht mit Menschen zubringen, die einen wesentlichen Teil meiner Person nicht respektieren - soviel Freiheit muss sein.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
14.04.2022
Öhm ja, ich denke auf lange Sicht werde ich das auch nicht mehr machen. Es passt einfach nicht.

antworten | zitieren |
14.04.2022
Eure Posts haben mich heute die ganze Zeit beschäftigt. Ihr habt recht, das geht nicht. Man kann ja auch nicht nur ein bisschen schwanger sein.
Ich wollte irgendwie vermeiden, dass die Massentierhaltung unterstützt wird und habe das kleinere Übel gewählt. :crazy: war nicht so clever :rolleyes: Ich übe halt noch :oo
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Veganismus und dann?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
99
Heinzi
05.08.2022
» Beitrag
Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
Ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die …
Salz
15
Salma
30.07.2022
» Beitrag
Österreich beschließt Verbot von Vollspaltenböden
Lange hat es gedauert, bis dieses Verbot auf den Weg …
MarionK
1
METTA
02.07.2022
» Beitrag
Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt
Das staatliche Tierwohl-Siegel kann gar nichts taugen. Die …
kilian
6
kilian
29.06.2022
» Beitrag
"Haltungsform" Abkotz Thread!
Habt ihr es mitbekommen? Özdemir macht weiter wie Klöckner …
flo
1
METTA
18.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.