Erfahrungen zu Gut Aiderbichl - Zufluchtsort für Ukrainer und ihre Tiere

Erstellt 10.03.2022, von tomx. Kategorie: Tierschutz & Tierrechte. 11 Antworten.

Erfahrungen zu Gut Aiderbichl - Zufluchtsort für Ukrainer und ihre Tiere
10.03.2022
Hallo Leute, ich habe mal ne Frage an euch.
Hat natürlich nur indirekt mit "vegan" zu tun, aber sehr wohl mit Tierleid und Tierschutz.
Wir alle sind ja sehr betroffen vom Ukrainekrieg und dem Leid, welches die Menschen und deren Tiere aushalten müssen.
Wir im (noch) sicheren Deutschland überlegen alle, wie und wo wir helfen können. Wer keine Möglichkeit hat, Flüchtlinge aufzunehmen, der wird mit Sicherheit spenden oder auf andere Weise helfen.
So wie wir.
Neben anderer Spenden kam uns nach einem Fernsehbericht die Idee, auch dem Gut Aiderbichl Geld zu überweisen. Dort werden u. a. Flüchtlinge aus der Ukraine mit deren Haustieren aufgenommen. Außerdem spendet man direkt Tierfutter u. a. an die Opfer des Krieges.

Nun komme ich aber zu meiner Frage: Im Internet habe ich einige negative Berichte über das Gut Aiderbichl gelesen, die mich (obwohl schon einige Zeit her) etwas erschrocken haben. Da gings um Betrug usw.
Habt ihr eigene Erfahrungen zu diesem Gut?
Wir würden nämlich gerne dorthin spenden, aber etwas absichern möchte man sich dennoch.

Danke im Voraus.
antworten | zitieren |
10.03.2022
Ich kann hierzu keine Erfahrungen beisteuern, würde aber selbst, nach kurzer Recherche, nicht dorthin spenden. Nie.
Zu der Sache mit den Erbschaften stehe ich neutral, aber wenn Gelder veruntreut werden und einem Gnadenhof Tierquälerei vorgeworfen wird, dann sieht das schon anders aus.

Ihr werdet sicher eine Organisation finden, die einen weniger zweifelhaften Ruf hat.
antworten | zitieren |
10.03.2022
Peta sorgt sich auch um die Tiere in der Ukraine und bringt Futter hin, ebenso wie Vier Pfoten !

lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
10.03.2022
Ich kenne Gut Aiderbichl und habe gerade im Fernsehen gesehen, da ss Leute von da an
die ukr. Grenze gefahren sind um Flüchtlingen mit Haustieren zu helfen und mit drei Autos voller
Hunde nach Henndorf zurückgekommen sind. Ich habe nachgeschaut, ob es weitere Nachrichten
gibt und bin auf das hier gestoßen, darum habe ich mich angemeldet (was ich bisher noch nie gemacht
habe). Also ich spende öfters, das Pferd unserer Nachbarin lebt dort, und ich habe keinerlei Zweifel, daß da etwas unrechtmäßiges passiert ist mit Geldern. Abgesehen davon, hatte ich gestern geplant demnächst hinzufahren (da wußte ich noch nichts von den Flüchtlingen). Ich glaube ich schicke lieber Geld und spare das Benzingeld usw. Es stimmt, Gut Aiderbichl (alle 3) hatte wegen Corona so starke Ein-
bußen, dass man kurz vor dem "aus" war. Es wurden alle Spender angerufen, ob man monatlich etwas
spenden könnte sonst ...... Ich fand das vollkommen o.k. Wie sollten die vielen Tiere überleben!
Sie brauchen täglich für die 3 Betrieb 38.000 € Futtergeld etc. Bitte spenden! Danke. Suwei

antworten | zitieren |
10.03.2022
Das ist eines der Probleme mit diesem schönen Internet: Auf Zuruf kann und wird der Ruf eines Menschen oder von ganzen Organisationen ruiniert werden. Auch dann, wenn keinerlei Beweise vorliegen und (auch Fernsehstars können ein Lied davon singen) Staatsanwaltschaften nicht einmal ANklage erheben.
Oder gibt es rechtskräftige Verurteilungen gegen diese Leute? Falls ja, worauf beziehen die sich?

Eine gute Organisation, die kaputt gegangen ist, wird vermutlich nie wieder auferstehen. Da kann sie so ehrlich sein und bleiben wie sie will.

Unter bestimmten Umständen kann das ansonsten gute Gesetz kontraproduktiv werden und so manche Firma wurde in der Vergangenheit mit Tricksereien und gar mit Steuerverkürzung und anderen nicht legalen Methoden gerettet und wurden hernach wieder zu gesetzestreuen Steuerzahlern und Arbeitgebern. Aber da gibt es ja auch die Übeltypen, die das als Volkssport betreiben und sich am liebsten gar nicht am Steueraufkommen beteiligen. Dafür sind aber eben die Staatsanwaltschaften in einem Rechtsstaat zuständig und nicht der Pranger des Internet. Verurteilung auf Zuruf lehne ich gänzlich ab.

Habe jetzt micht den EIndruck, dass es sich da bei den Leuten um solche Übeltypen handelt. Deshalb wäre vielleicht eine Spende dorthin eine gute Idee, um deren Überleben - und damit der Tiere in deren Obhut - zu sichern.
antworten | zitieren |
10.03.2022
Lieber Vegbudsd, hast du selbst mal recherchiert? Dass positive Einzelerfahrungsberichte (insbesondere von Unbekannten, die sich einzig und allein zu diesem Zweck hier anmelden) die zu findenden Vorwürfe nicht entkräftigen können, liegt für mich auf der Hand. Und ja, es gab Ermittlungen und Gerichtsverfahren, wobei im Zusammenhang mit dem Erbbetrug das Problem besteht, dass die Verstorbenen dazu nichts mehr sagen können.
Ja, auch dorthin spenden ist besser als nicht zu spenden (und nicht mit dem Auto durch die Gegend zu fahren, und das eingesparte Benzingeld zu spenden, ist sowieso eine ganz hervorragende Idee - nicht nur zu Kriegszeiten). Aber ich bleibe dabei, dass ich persönlich mein Geld lieber irgendwohin spende, wo es keine Veruntreuungsvorwürfe gibt - wie gesagt, da findet man auch so einige Organisationen.


Nachtrag: Ich hab jetzt mal noch, von den Skandalen abgesehen, einige Bewertungen von Besuchern und (ehemaligen) Angestellten gelesen. Klingt nach einer Firma, die mit Tieren Geld verdient, selbst dann noch, wenn das nicht mehr zum Wohle des Tieres ist. Mit Patenschaftsbettelei, die an Nötigung grenzt.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
10.03.2022
Ja, es gab Ermittlungen, aber eben keine Verurteilung. Solange es die nicht gibt, gilt in Deutschland die Unschuldsvermutung. Für alle Menschen und Organisationen. Dies ist Kern unserer zivilisierten Rechtsstaatlichkeit - und das ist gut so. Ermittlungen sind eben kein Schuldspruch. Auch eine Anklage nicht. Dafür halten wir uns mit sehr großem Geld- und Personalaufwand einen juristischen Apparat, der Vorwürfe aufzuklären, ggf. anzuklagen und nötigenfalls zu verurteilen hat.


Bis zu einer Verurteilung ist man/frau einfach genau so unschuldig, als hätte es nie Ermittlungen oder eine Anklage gegeben. Da mag dann noch so viel im Internet veröffentlich worden sein. Ich vertraue deshalb bei solchen Sachen eher nicht dem Netz, es sei denn, ich kann Urteile zu Vorwürfen als Quelle nachlesen.


Wohin wir spenden sollte sich nicht nach solchen Vorwürfen richten. Zumal, wenn die einzige Veruteilung im Zusammenhang mit Gut Aiderbichl gegen ehemalige Mitarbeiter ergangen war, die Gut Aiderbichl geschädigt hatten. Lediglich in einem Zivilverfahren hat es einen Vegleich gegeben, wonach Gut Aiderbichl an die Bundesländer Oberösterreich und Salzburg jeweils 200.000 Euro zu zahlen hat (Quelle Wikipedia, weitere habe ich nicht recherchiert, keine Zeit), was durchaus darauf schließen lässt, dass es da Dinge gegeben hat, die nicht eindeutig in Ordnung waren. Dass dort generell mit Spenden einzelner Tierfreunde illegal verfahren würde, kann daraus aber nicht geschlossen werden.
antworten | zitieren |
10.03.2022
Hi Tom, ich würd die einfach direkt anrufen, und mir das persönlich erklären lassen, was damals gelaufen ist, wenn Du unsicher bist aber dennoch genau dort spenden willst.


Im Ukraine-Thread von Kilian haben wir auch über Spendenmöglichkeiten gesprochen....hier mein Post mit Links https://www.vegpool.de/forum/allgemein/krieg-in-der-ukraine-2.html#post-64292
antworten | zitieren |
11.03.2022
Hallo Tom, ich wohne in der Nähe von Gut Aiderbichl Deggendorf und bin öfter mal dort. Die Tiere werden vorbildlich gehalten, die Anlage ist immer tiptop gepflegt, die Mitarbeiterinnen äußerst freundlich. Dazu kommt der Lerneffekt für die Besucher, die freundlich über die sog. Nutztierhaltung aufgeklärt werden. Dorthin Geld zu spenden ist sicher nicht falsch.
Liebe Grüße
Crissie
antworten | zitieren |
17.03.2022
Wir haben uns entschlossen, an das Gut Aiderbichl zu spenden. Wir denken, dass das Positive weit überwiegt.

Danke für eure Antworten.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Das Grunzen der Schweine



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Warum ein staatliches "Tierwohl-Siegel" von vornherein nichts taugt
Das staatliche Tierwohl-Siegel kann gar nichts taugen. Die …
kilian
1
Isalabella
gestern, 21:12 Uhr
» Beitrag
Was gibt euch Hoffnung dass es für Tiere besser wird?
Ich wollte ein paar eindruckvolle Anregungen sammeln, die …
Salz
6
Vegipedia
25.06.2022
» Beitrag
"Haltungsform" Abkotz Thread!
Habt ihr es mitbekommen? Özdemir macht weiter wie Klöckner …
flo
1
METTA
18.06.2022
» Beitrag
Hund im Sommer im Auto
Das ist ein Thema, welches mich jedes Jahr an den Rand des …
Weimar
7
Weimar
08.06.2022
» Beitrag
TV Tipp: Heute Report Mainz 21:45 Uhr
Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetri…
DaisyDuck
97
METTA
07.06.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.